ESRACO-Soulmate-Hotel-4-002
DesignExperiencesHotelTipps

Es Racó d’Artà: Natur & Zen

Das „Es Racó d’Artà“ ist eine Oase in den Bergen im Norden Mallorcas. Unberührte Natur, puristischer Luxus und innovative Spa-Erlebnisse machen es zu einem einzigartigen Refugium.

17. Juni 2024


© 2022 Soulmate Photo & Film Berlin

Nichts stört den weiten Blick in die Bergwelt des mallorquinischen Nordens: Keine Häuser, keine Schilder, keine Autos. Tatsächlich gibt es keinen Hinweis darauf, dass man hier auf einer der meistbesuchten Inseln des Mittelmeers ist. Auch das nah gelegene Städtchen Artà bleibt unsichtbar; stattdessen ruhen die Augen auf Eichen, Kiefern, Olivenbäumen und vereinzelten Zypressen. Alle Farben stammen von der Palette der Natur, Vogelgesang bildet die einzige Geräuschkulisse. Denn das Fünf-Sterne-Wellnesshotel „Es Racó d’Artà“ liegt im geschützten Naturpark der Peninsula de Llevant in einem alten, kaum von der Außenwelt berührten Anwesen. Ein liebevoll restauriertes Bauernhaus und mehrere neue Casitas mit privaten Pools verschmelzen mit der ursprünglichen Umgebung. Der große Infinity-Salzwasserpool wird seinem Namen gerecht: Aus seinem spiegelglatten Wasser scheint man direkt in die grünen Hügel zu schwimmen.

Es Racó d’Artà
Camí dels Racó, Cala Mitjana Km1.5, Mallorca, Spanien
Tel.: +34 971 83 66 73
Web: esracodarta.com
Preis: Junior Suite ab € 471,– pro Nacht

 

o. jonas bjerrepoulsen, li. beigestellt. li. Jean Marie Del Moral

Hinter dem „Es Racó d’Artà“ stehen der Bauunternehmer Jaume Danus und der Architekt und Designer Antoni Esteva, der bereits mehrere mallorquinische Luxus-Finca-Hotels entwarf. Die beiden Freunde verwandelten einen Bauernhof mit 200 Hektar Land, dessen Wurzeln bis ins 13. Jahrhundert zurückreichen, in ein Wellnesshotel, das Nachhaltigkeit, Naturschutz und puristischen Luxus noch einmal neu definiert. Weil die Natur den Inhabern am Herzen liegt, ließen sie bei der Umgestaltung keinen einzigen Baum fällen. Beim Bau der neuen Cottages setzten die beiden auf natürliche Materialien wie Stein – etwa mallorquinischen Kalkstein – Schilfrohr und Holz. So fügt sich die Anlage kaum merklich in die mediterrane Landschaft.

© beigestellt

Geheizt wird mit geothermischer und Solarenergie, das Brauchwasser wird in einer Schilfkläranlage gereinigt und der Natur zurückgegeben. Auch Bleich- und scharfe ­Reinigungsmittel kommen weder im Housekeeping noch bei der ­Betreuung der Pools vor. Ergebnis dieses Konzepts ist eine geradezu magische Symbiose aus erlesenem Luxus und meditativem Naturerlebnis, die es Reisenden ermöglicht, Abstand vom Alltag zu gewinnen und neue Energie und Kreativität zu schöpfen.

Yoga, Meditation und Spaziergänge

li. Jean Marie Del Moral, re. jonas bjerrepoulse

Neben der Seele soll im „Es Racó d’Artà“ auch der Körper Entspannung finden. Das Spa befindet sich in einem separaten, lichtdurchfluteten Gebäude, das unendliche Blicke in die Landschaft öffnet. Ein Indoorpool ist hier ebenso zu finden wie Ruheräume mit Ausblick; bei den Behandlungen werden Bio-Pflegeprodukte verwendet, deren Zutaten überwiegend von der Insel stammen. Zu den innovativen Wellness­anwendungen zählt etwa die Unterwasser-Watsu-Massage, deren Name sich aus „Shiatsu“ und „Water“ zusammensetzt. Yoga, Meditation, Spaziergänge bei Sonnenuntergang, astronomische Blicke in den Sternenhimmel und kreative Angebote wie Korbflechten, Malerei und Töpfern unter Anleitung einheimischer Kunsthandwerker helfen, die perfekte Balance zwischen Ruhe und Anregung zu finden.

Schnörkelloser Komfort 

© jonas bjerrepoulsen

Der minimalistische Look der 34 ganz in Weiß und ­Naturtönen gehaltenen Zimmer – acht davon im historischen Bauernhaus, die übrigen in den neuen Neben­gebäuden – trägt dazu bei. Die Optik erlaubt dem Gast vom ersten Moment an, zur Ruhe zu kommen und sich ganz auf die Natur und die wahrhaft traumhafte Um­gebung einzulassen. Böden aus Naturstein, Holzbalken, weiß gekalkte Wände, traditionelle gewebte Teppiche, schnörkellose Möbel und Lampen aus Holz, Keramik und Metall sowie frei stehende Badewannen beweisen, dass eine zurückgenommene Ästhetik und größter Komfort einander nicht ausschließen. Der puristische Stil setzt sich bis zur Kleidung der Beschäftigten fort, die in de­zente Naturtöne gewandet die Gäste umsorgen.

Genuss aus dem Biogarten

© Jean Marie DelMora

Noch immer wird auf dem Anwesen auch traditionelle, nachhaltige Landwirtschaft betrieben und ein Kräuter- und Gemüsegarten gepflegt. Die Erträge versorgen das Hotel mit selbst gezogenem Obst, Gemüse, frischen Kräutern, eigenem Olivenöl und Wein; alles in Bioqualität. Das Restaurant „Beni Axir“, dessen Name auf die Ära einer mittelalterlichen Berbersiedlung in diesem Gebiet verweist, wird im Resort gerne als „gastronomische Ecke“ bezeichnet – denn hier geht es zwanglos zu, die Gäste sollen sich wohlfühlen. Sie haben die Wahl zwischen einer Tafel im Haus neben der offenen Küche oder der Außenterrasse.

© Jean Marie DelMora

Hier bilden die eigenen Erzeugnisse sowie fair gehandelte Produkte von den Fincas der Umgebung die Basis einer schlichten mediterranen Küche, die auf den herausragenden Geschmack bester Zutaten setzt. Fisch und Meeres­früchte von einer Fischerfamilie in Cala Ratjada und Delikates vom in Freiheit gezüchteten mallorquinischen Schwein Porc Negre eines befreundeten Landwirts werden hier ebenso zubereitet wie Salat und Gemüse vom eigenen Land. So entstehen kulinarische Glücksmomente, die den Gästen lange in Erinnerung bleiben. 

Es Racó d’Artà
Camí dels Racó, Cala Mitjana Km1.5, Mallorca, Spanien
Tel.: +34 971 83 66 73
Web: esracodarta.com
Preis: Junior Suite ab € 471,– pro Nacht

Dieser Artikel erschien in der Falstaff TRAVEL Ausgabe Frühling 2024.

Lesenswert

Ein Paradies am Tiroler Meer: Das Entners am See

Ein Paradies am Tiroler Meer: Das Entners am See

Eingebettet zwischen den Gipfeln des Karwendelgebirges und dem glitzernden Achensee in Tirol bietet das 4****S Hotel Entners am See eine Oase der Ruhe und Erholung.

Diese neue Bar in Genf ist schon jetzt ein Hotspot im Schweizer Nachtleben

Diese neue Bar in Genf ist schon jetzt ein Hotspot im Schweizer Nachtleben

Die Eröffnung der Bar 37 im The Woodward bereichert das Genfer Nightlife und begeistert Designfans.

Die Hotlist: Best new Openings im Sommer 2024

Die Hotlist: Best new Openings im Sommer 2024

Ob salzige Meeresbrise auf den griechischen Kykladen, historischer Prunk in Österreich oder Savoir-vivre an der Côte d’Azur: Diese stylishen Hotelneueröffnungen im Sommer sollte man nicht versäumen.

Meist gelesen

Das sind die besten Hotels in Innsbruck

Das sind die besten Hotels in Innsbruck

Von gepflegten Boutiquehotels in historischen Altstadthäusern zu alpin-urbanem Chic – in und um der Tiroler Landeshauptstadt hat man bei Hotels die Qual der Wahl.

Shopping auf Ibiza: Die coolsten Hippy Markets und besten Boutiquen

Shopping auf Ibiza: Die coolsten Hippy Markets und besten Boutiquen

Von handgemachten Schätzen am Hippy Market über einzigartige Concept Stores bis hin zu luxuriösen Boutiquen ist Ibiza ein absolutes Paradies für Shoppingbegeisterte.

Urlaub im Schloss: Wo Historie auf Hospitality trifft

Urlaub im Schloss: Wo Historie auf Hospitality trifft

In diesen außergewöhnlichen Häusern vereinen sich eine lange Geschichte, moderne Annehmlichkeiten und perfektes Service zu einer unvergesslichen Auszeit.

Nach oben blättern