Oceania Vista sticht 2023 in See
© Oceania Cruises
AdvertorialNews

Vista: Das neueste Flottenmitglied von Oceania Cruises sorgt für Vorfreude

Wenn die Oceania Vista 2023 ausläuft, punktet sie mit der "Feinsten Küche auf See", ikonischen Kabinen und Suiten und einem Spa, das seinesgleichen sucht. Kurz: die Vista bring Superlative auf die Weltmeere.

26. Oktober 2021


Wenn die Vista im Frühjahr 2023 ihre Jungfernfahrt antritt, beginnt ein neues Zeitalter bei Oceania Cruises. Denn das neuste Flottenmitglied der internationalen Reederei bietet Superlative auf See, von denen Cruise Fans schon lange träumen. So wird das siebte Boutique-Schiff der Kreuzfahrtlinie nicht nur die bekannte "Feinste Küche auf See" bieten, sondern auch mit einer besonders hohen Servicequalität und luxuriöser Ausstattung punkten. Die ersten Reisen der Vista sind bereits buchbar.

Grand Hotel auf hoher See

Es gibt Schiffe, die einen nie vergessen lassen, dass man sich auf einer Kreuzfahrt befindet. Und dann gibt es jene, die einem das Gefühl geben, in einem besonders edlen Grand Hotel abgestiegen zu sein. Die Oceania Vista gehört zweifellos zur letzteren Kategorie. Man betritt sie durch eine lichtdurchflutete Lobby, die den Glamour längst vergangener Tage neu interpretiert. 

 

Helle Beige-, Greige- und Weißtöne überwiegen und verleihen dem Ambiente etwas Luftiges. © Oceania Cruises

Selbstverständlich setzt sich das vornehm-elegante Ambiente auch im Rest des Schiffes fort. Schlanke Kurven, Licht, Kristall, helle Naturtöne und edle Materialien verstärken den Effekt. Egal, ob man sich nun in einer der Bars, im Spa, in einem der Restaurants oder in der eigenen Kabine aufhält. Diese ermöglichen stilvolles Wohnen mit viel Platz. Selbst die kleinste Kabine verfügt nämlich über 27 Quadratmeter und einem französischen Balkon. 122 Penthouse Suiten und 14 Oceania Suiten sorgen für noch mehr Platz. Darf es hingegen eine "Villa auf See" sein, stehen 8 Vista Suiten mit 135 bis 172 Quadratmeter Wohnfläche sowie 3 Owner's Suiten mit 223 Quadratmetern zur Verfügung. Diese werden im exklusiven Ralph Lauren Home-Design ausgestattet.

Je nach Kabinenkategorie sind unterschiedliche Concierge-Leistungen oder auch der private Butler inkludiert. © Oceania Cruises

Gourmet-Tempel Oceania Vista

Foodies haben auf der Vista täglich die Qual der Wahl: denn ihnen stehen insgesamt zwölf Gourmet-Treffpunkte zur Verfügung. Das neuste Mitglied der reedereiweiten Restaurantfamilie ist Ember. Hier stehen vor allem amerikanische Kreationen und beliebte Klassiker auf der Speisekarte. Die Aquamar Kitchen feiert ebenfalls an Bord der Vista seine Premiere. Im Mittelpunkt stehen Gesundes, Leichtes und Superfood. The Grand Dining Room lässt die Herzen von Glamour Fans höher schlagen, während im Polo Grill Steakhouse-Erlebnisse gefeiert werden. Panasia hat im Red Ginger seinen großen Auftritt, das Toscana ist eine Hommage an die italiensiche Küche. 

Meisterhaft zubereitete Speisen sorgen für kulinarische Verwöhnmomente in jedem Outlet. © Oceania Cruises

Die neue Bakery verwöhnt mit französischen und italienischen Backwaren, Cocktails und Erfrischungen serviert man in den unterschiedlichen Bars. Auf Wunsch erleben die Gäste ein exklusives Dinner im privaten Kreis im Privée.

Wellness und Abwechslung auf den Weltmeeren

Als erstes und einziges Kreuzfahrtschiff verfügt die Vista über eine Bibliothek, deren Möbel und Kunstwerke ausschließlich aus dem Hause Ralph Lauren Home stammen. Ruhige Stunden sind hier ebenso möglich wie in den modernen Beach-Cabanas am Pool Deck oder im Aquamar Spa + Vitality Center. Auch hier stehen wieder Superlative im Vordergrund.

Das Spa ist nämlich das ganzheitlichste seiner Art auf den sieben Weltmeeren. Behandlungsareale, Workout-Bereich, Personal Training, Barbershop und Salon sorgen für Wohlfühlmomente. Die beliebten Wellness-Discovery-Touren kombinieren uralte Wellness-Geheimnisse mit kulturellen Erlebnissen. Dabei haben die Gäste beispielsweise die Gelegenheit, während einer Bootsfahrt auf einer historischen Reisbarke in Thailand eine Fußreflexzonenmassage zu genießen.

Im Spa legt man das Augenmerk auf holistische Treatments und Erlebnisse. © Oceania Cruises

Reisen bereits buchbar

Während ihrer Debüt-Saison wird das Schiff mit seinen maximal 1.200 Passagieren im Mittelmeer unterwegs sein. Die 12-tägige Jungfernfahrt mit Beginn am 14. April 2023 führt von Rom nach Barcelona. Als Zwischenstopps stehen Sorrento/Capri, Messina, Valletta, Florenz/Pisa/Toskana, Monte Carlo, Toulon, Port-Vendres, Palma de Mallorca, Ibiza und Valencia auf dem Programm. Die weiteren Fahrten führen die Vista in 18 Reisen zu mehr als 24 Ländern auf vier Kontinenten. Alle Reisen sind bereits jetzt buchbar in jedem Kreuzfahrt-Reisebüro oder unter: oceaniacruises.com

Lesenswert

Ein Paradies am Tiroler Meer: Das Entners am See

Ein Paradies am Tiroler Meer: Das Entners am See

Eingebettet zwischen den Gipfeln des Karwendelgebirges und dem glitzernden Achensee in Tirol bietet das 4****S Hotel Entners am See eine Oase der Ruhe und Erholung.

Chris Stamp und Nobu Matsuhisa bringen Sushi Club nach Ibiza

Chris Stamp und Nobu Matsuhisa bringen Sushi Club nach Ibiza

Drei Jahre nach Gründung der Marke Sushi Club gibt es nun erstmals eine spezielle Ibiza Capsule Collection, exklusiv erhältlich im Nobu Hotel Ibiza Bay.

Milaidhoo Maldives: Barfuss-Luxus im Paradies

Milaidhoo Maldives: Barfuss-Luxus im Paradies

Insel-Idyll im UNESCO-Biosphärenreservat mit atemberaubenden Meerespanoramen, fantastische Kulinarik und schier endlose Aktivitäten: All das und mehr kann man im Milaidhoo Maldives erleben.

Meist gelesen

Margot Gärtner: Call Bruno!

Margot Gärtner: Call Bruno!

Die Werbeagentur missmargo kennt man in Innsbruck. Dass deren Gründerin Margot Gärtner mittlerweile unter dem Namen CALL BRUNO in der Innenarchitektur tätig ist, ist kein Geheimnis mehr. Ihre Projekte stehen für zeitlos eklektisch-moderne Eleganz mit dem gewissen Etwas.

So spektakulär ist das neue Park Hyatt Marrakech

So spektakulär ist das neue Park Hyatt Marrakech

Bislang war Marokko noch ein blinder Fleck auf der Karte der Luxusmarke von Hyatt; das ändert sich nun mit dem Park Hyatt Marrakech.

Felix Gall: Tour de Force

Felix Gall: Tour de Force

Der Osttiroler Felix Gall ist der Shootingstar des internationalen Radsports. Doch wie geht es weiter? Welches große Ziel verfolgt er im Olympia-Jahr 2024? Was bedeutet ihm seine ­Heimat Tirol? Wo findet er privat Ausgleich? Österreichs Sportler des Jahres gibt Antwort.

Nach oben blättern