fiw_2020 (9)
© TVB Ischgl
DestinationsPartnershipSki

Skivergnügen bis in den Mai: Destinationstipp Ischgl

Bestens präparierte Pisten, unberührte Tiefschneehänge und Freeride-Areale: Das Skigebiet Silvretta Arena hat alles, wovon Wintersportler träumen. Dazu kommen Klimaneutralität, eine hohe Dichte an Gourmetrestaurants und ein tolles Entertainmentangebot.

5. Dezember 2021


Auch wenn das kulinarische Angebot, der Unterhaltungsfaktor und das Staraufgebot in Ischgl noch so groß sind, ist und bleibt der Wintersport das schlagendste Argument für Ischgl-Besucher. Das Skigebiet Silvretta Arena, das mit dem schweizerischen Samnaun verbunden ist, gilt als besonders schneesicher und kann auch mit seiner Großzügigkeit punkten: 239 Pistenkilometer zählen zum Gebiet, die 45 Liftanlagen sind allesamt modern ausgestattet. Einen großen Mehrwert brachte die 2013 eröffnete Piz-Val-Gronda-Bahn. Sie erschließt unberührte Tiefschneehänge direkt ab der Bergstation und sorgt so für perfekte Tiefschneeabfahrten. Mit Freeride-Arealen punktet Ischgl ebenso, genau wie mit einem der größten zusammenhängenden Snowparks Europas. Mit dem breit gefächerten Angebot ist Ischgl nicht nur bei jungen Wintersportlern beliebt, sondern auch bei Familien und passionierten Skitourengehern. Zudem bietet die Destination zahlreiche Wintersportalternativen: Ausgehend von Ischgl können Langläufer 73 Loipenkilometer nutzen und bis hinauf auf 2036 Höhenmeter ihrer Passion nachgehen. Auch stehen 60 Kilometer Winterwanderwege zur Verfügung. Wer es gemütlich mag, genießt die verschneite Landschaft von der Pferdekutsche aus. Ein weiteres wiederkehrendes Highlight: der Schneeskulpturen-Wettbewerb „Formen in Weiß“, bei dem Kreative alljährlich ihr künstlerisches Können unter Beweis stellen, indem sie Figuren aus Eis und Schnee errichten. Die nächste Veranstaltung findet von 10. bis 14. Januar unter dem Motto „Wintersport“ statt. (Die eisigen Kunstwerke können übrigens bis Ende April bestaunt werden.) Ebenfalls bemerkenswert: In Ischgl befindet sich das größte klimaneutrale Skigebiet der Alpen – seit 1. Januar 2021 werden alle Seilbahnen, Bergrestaurants und Schneeanlagen mit Ökostrom betrieben. In diesem Bereich nimmt Ischgl eine Vorreiterrolle ein und agiert als innovatives und positives Vorbild für andere Skiregionen.

Entertainment vom Feinsten

Vom einstigen Bergbauerndorf avancierte Ischgl nach und nach zum Skiort der Superlative: etwa mit der höchsten Dichte an Gourmetrestaurants. Von Haubenküche bis Hüttengaudi: Die Mischung macht’s. Und die bietet Ischgl wie kaum eine andere Wintersportdestination. Die kulinarische Auswahl ist riesig und reicht vom Fast- Food-Imbiss bis zum Feinschmeckerrestaurant. Jakobsmuschel-Carpaccio mit Thunfischtatar und Kaviar oder Seesaibling mit Kartoffelpüree und Enzianschaum kommen hier wie selbstverständlich auf den Teller. Und wie Events der Superlative funktionieren, muss man hier auch keinem erzählen: Weltstars wie Sir Elton John, Lenny Kravitz, Mariah Carey und Robbie Williams gaben auf der gut 2300 Meter hoch gelegenen Idalp bereits Konzerte. In diesem Winter soll es – sofern es die Pandemie zulässt – ebenfalls „Top of the Mountain“- Veranstaltungen geben. Anlässlich des Saisonauftakts am 25. November locken zwei Tage später internationale Größen: das Operatic-Pop-Trio Il Volo und die italienische Popsängerin Alice.

Saisonhighlight im Frühling

Das Frühlingsskifahren ist schon seit Jahren ein besonderes Highlight in Ischgl, zumal es Schneesicherheit bis in den Mai gibt. Ab sofort wird mit dem „Spring Blanc“ die Saisonverlängerung standesgemäß nicht nur mit besten Schneebedingungen, sondern auch mit Top-Events und kulinarischen Köstlichkeiten gefeiert. Bei milden Temperaturen und perfekt präparierten Pisten genießen die Gäste den Frühling auf traumhaften Abfahrten im glitzernden Schnee. Erstklassige Events wie die „Top of the Mountain“-Spring-, -Easter- und -Closing-Konzerte und die „grenz.konzerte“ am Flimjoch runden den Eventfrühling im Paznauntal ab. Auch kulinarisch kann der April punkten. Der „sun.downer“ am Pardatschgrat, das „berg.frühstück“ auf der Idalp und das „dine.around“ in der Silvretta Arena locken Gäste auf den Gipfel des Genusses – natürlich mit Panoramablick auf die umliegende Bergwelt.

Off-Pisten-Vergnügen Wer gerne im Tiefschnee unterwegs ist, findet in Ischgl imposante Freeride- Abfahrten in direkter Nähe zur Piste ©TVB Ischgl

Good to Know

Perfekt für …

Feinschmecker (die Dichte an Haubenlokalen ist so hoch wie sonst nirgends), Musikfans und Skifahrer aller Leistungsstufen. Es gibt in etwa gleich viele blaue wie schwarz markierte Pisten, der überwiegende Großteil ist mittelschwer markiert.

Streckennetz und Liftanlagen

Die Pisten von Ischgl erstrecken sich über 239 Kilometer (inklusive des schweizerischen Nachbargebiets Samnaun), es gibt 45 Liftanlagen. Die zwei Kilometer lange Skipiste 14a ist mit einem Gefälle von 70 Prozent die steilste in der Gegend.

Dauer der Skisaison

Dank Höhenlage und leistungsstarker Schneekanonen ist Schneesicherheit in dieser grenzübergreifenden Destination bis in den Mai hinein gegeben.

Best of Ischgl: Hotel-Tipps

Zhero Hotel

Alpiner Luxus trifft auf avantgardistischen Lifestyle

Die 79 Zimmer des Fünf-Sterne-Hauses punkten mit modernem und edlem Design, der Spa-Bereich mit 20-Meter-Pool, mehreren Saunen und Massageangebot. Das hauseigene Restaurant „The Saint“ verfügt über den besten Open Grill der Stadt. Nach dem Essen lassen die Gäste den Abend gern in der „Minotti-Lounge“ ausklingen. DZ ab € 250,–.

Zhero Hotel*****, zherohotelischgl.com
Wiese 687, 6555 Ischgl, Österreich
T: +43 5445 61 200

©Zhero Hotel

Elizabeth Arthotel

The Art of Living in bester Lage

Mit nur 39 Zimmern ist das „Elizabeth“ ein charmantes Hideaway in den Bergen. Kunst und Design ziehen sich durch das ganze Haus – vom eleganten Spa bis hin zu den traumhaft eingerichteten Zimmern. Kunstliebhaber staunen über die zahlreichen Kunstwerke, die im Haus – wie in einer Galerie – zur Schau gestellt werden. Traditionelle und experimentelle Gerichte werden im „Eliza“, dem kulinarischen Herzstück des Hauses, serviert. Direkt an der Piste wartet mit dem „Schatzi Restaurant“ die wohl beste Pizzeria Ischgls. Beste „Ski-in, ski out“-Lage garantiert wahres Pistenvergnügen, an Schlechtwettertagen kann man sich im Gym oder in der Gegenstromanlage des Spas auspowern. Danach relaxt man im Infinitypool und genießt eine Massage oder eines der zahlreichen Beauty-Treatments. DZ inkl. Halbpension ab € 250,– pro Person.

Elizabeth Arthotel*****, elizabeth.at
Fimbabahnweg 4, 6561 Ischgl, Österreich
T: +43 5444 5411

©Anja Koppitsch

Restaurant-Tipps

Paznauner Stube

Dieses Haubenrestaurant im Hotel „Trofana Royal“ war es, mit dem Ischgl im Jahr 1997 erstmals auf der Landkarte der Gourmets aufgetaucht ist. Der Chef in der Küche ist Martin Sieberer, der mit seinem Faible für die bodenständige Tiroler Küche und erstklassige internationale Spezialitäten eine große Fangemeinde hat – und bereits eine Reihe an Auszeichnungen einheimsen konnte. trofana-royal.at

©No Limit Fotodesign, dieWEST.at

Bar

Champagnerhütte

Exquisite Champagnersorten in einer stilvollen Hüttenatmosphäre – das sind die Zutaten, die es braucht, um prickelnde Stimmung und niveauvolles Partyfeeling aufkommen zu lassen. Die „Champagnerhütte“ steht für eine außergewöhnliche Party mit exklusivem Charakter. schlosshotel-ischgl.com

©Hannes Niederkofler

Dieser Artikel erschien in der Falstaff TRAVEL Ausgabe Winter 2021/22.

Lesenswert

#travelerstofollow: Chelsea Yamase (@chelseakauai)

#travelerstofollow: Chelsea Yamase (@chelseakauai)

Wer Chelsea Yamase folgt, wird sich der Hawaiianerin schnell verbunden fühlen: Mit enormer Lebensfreude nimmt sie ihre Follower mit zum Acroyoga oder Free Diving und erzählt ganz nebenbei, wie ein wenig Mindfulness das Leben und Reisen schöner macht.

Reisen via Instagram: Die #travelerstofollow des Sommers

Reisen via Instagram: Die #travelerstofollow des Sommers

Spektakuläre Landschaften, jahrtausendealte Tempel, bunte Graffiti-Gebäude sowie eine große Portion Abenteuer und Freiheit: Diese internationalen #travelerstofollow erzählen vom Reisen auf Solopfaden, mit Familie oder als Pärchen – und verraten ihre absoluten Lieblingsdestinationen.

Die 12 schönsten Bike-Hotels in den Bergen

Die 12 schönsten Bike-Hotels in den Bergen

Abenteuer auf zwei Rädern: Neue Orte und Plätze mit dem Bike zu erkunden liegt aktuell voll im Trend – egal ob mit dem Mountain-, Downhill- oder E-Bike. Wir präsentieren die schönsten Hotels für den Bike-Urlaub in den Bergen.

Meist gelesen

Beauty and the Beach: Das sind die 7 schönsten Strände an der Algarve

Beauty and the Beach: Das sind die 7 schönsten Strände an der Algarve

Sie locken mit feinem Sand, bizarren Felsformationen, durch die Tunnel führen, klarem Wasser und Unterwasserhöhlen: die Strände an der Algarve sind echte Naturschönheiten.

Die schönsten Seen des Sommers: Comer See

Die schönsten Seen des Sommers: Comer See

Wie die Perlen an einer Kette fädeln sich traumhafte Villen aus dem 15. Jahrhundert am Ufer des oberitalienischen Sees auf, an dem Verdi „La Traviata“ komponierte und andere kulturelle Meisterwerke entstanden. Unterbrochen werden sie dabei von zahlreichen malerischen Dörfern, die sich bis heute ihren authentischen Charme erhalten haben. Der Comer See begeistert Besucher mit Luxus pur.

Algarve Bucketlist: 10 Dinge, die man im Süden Portugals erleben muss

Algarve Bucketlist: 10 Dinge, die man im Süden Portugals erleben muss

Bekannt für seine feinsandigen Strände lockt die Region im Süden Portugals Sonnenhungrige und Surfer, doch auf die Algarve Bucketlist sollte so viel mehr als nur der Ausflug an den Beach.

Nach oben blättern