Jetzt Neu

Ausgabe Winter 2020 / 21

Reiseziele abseits der bekannten Pfade, die besten Medical SPAs und grenzenlose Freiheit auf den besten Pisten Europas – das Falstaff TRAVEL Magazin präsentiert die schönsten und spannendsten Sea & Ski Destinationen dieser Zeit!

header_michelleraponi_pixaby_cancun-1228131_1920
StrandErlebnisseInsider

Reise-Hotspot Mexiko

Darum ist das Land bei Influencern so beliebt.

14. April 2021


Reise-Influencer haben einen neuen Hotspot für sich entdeckt! Doch nicht nur sie präsentieren sich auf Social Media in karibischer Kulisse und entspannen an den mexikanischen Strandorten, sondern auch immer mehr Touristen entfliehen der Coronapandemie und reisen nach Mexiko.

Von Dubai nach Tulum

Was im Pandemie-Winter noch Dubai gewesen ist, ist nun im Frühling Mexiko. Tausende Influencer sonnen sich gerade an Traumstränden von Cancun, Tulum und Cabo San Lucas, als wäre das Coronavirus schon längst vorbei. Vor allem Briten haben den Mexiko-Hype angefeuert, denn Großbritannien setzte mit Jänner dieses Jahres den bisherigen Instagram-Reise-Favoriten, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), auf seine rote Liste. Was bedeutet, dass sich Reiserückkehrende zehn Tage in Quarantäne begeben müssten. Mexiko scheint hingegen nicht auf dieser roten Liste auf und lockt mit seinem tropischen Wetter europäische Touristen an.

Keine Quarantänepflicht in Mexiko

Die Gründe: Mexiko hat während der Covid-Pandemie nie richtig seine Grenzen geschlossen und lässt grundsätzlich jederzeit Touristen ins Land. Bis heute verlangt es als eines der wenigen Länder weltweit bei der Einreise keinen negativen PCR-Test. Präsident Andrés Manuel López Obrador gehört zu den Staatschefs, die den Lockdown ablehnen und ungestörten Tourismus forcieren wollen. Die mexikanische Wirtschaft, insbesondere in Küstenorten wie Cancun, Tulum und Cabo San Lucas, ist stark vom Tourismus abhängig.

Urlaub mit negativem Beigeschmack? Mexikos Strände sind sehr beliebt.

Von Mexiko in die Heimquarantäne

Für Österreicher gilt: Wer von einem Mexiko-Aufenthalt zurückkommen will, muss eine zehntägige Heimquarantäne antreten. Bei der Einreise wird entweder ein negativer PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) oder ein negativer Antigen-Test (nicht älter als 48 Stunden) verlangt. Kann ein solcher Nachweis nicht erbracht werden, ist der Test binnen 24 Stunden nachzuholen. Die Quarantäne kann mit einem negativen PCR- oder Antigen-Test frühestens am fünften Tag nach der Einreise beendet werden. Das Außenministerium warnt vor allen nicht dringend notwendigen Reisen. Für Mexiko besteht eine Reisewarnung der Sicherheitsstufe sechs.

Picture Credits: michelleraponi/pixabay, chopin92/pixabay

Lesenswert

Ihr erster virtueller Online-Urlaubstag!

Ihr erster virtueller Online-Urlaubstag!

Daniel Stock, Initiator von "Der Gast aus 307", lädt zum ersten virtuellen Urlaubstag mit hochkarätigen Gästen.

Die besondere Magie des Can Bordoy Grand House & Garden

Die besondere Magie des Can Bordoy Grand House & Garden

Eine außergewöhnliche Geschichte in der Altstadt von Palma

Der höchste Infinity Pool der Welt hat in Dubai eröffnet

Der höchste Infinity Pool der Welt hat in Dubai eröffnet

Das Address Beach Resort begeistert mit einem fulminanten Blick

Meist gelesen

Neueröffnung mit Weitblick: Die Kraftalm in den Kitzbüheler Alpen

Neueröffnung mit Weitblick: Die Kraftalm in den Kitzbüheler Alpen

Eine Auszeit aus dem Alltag im exklusiven Bergrefugium

Sommerfrische in Bad Ischl: Was uns 2021 erwartet

Sommerfrische in Bad Ischl: Was uns 2021 erwartet

Die schönsten Plätze der Kleinstadt im Salzkammergut

Nach oben blättern