Sommerro
© Francisco Nogueira
CityHotelNewsOpenings

Neueröffnung in Oslo: Ist das Norwegens trendigstes Hotel?

Das neue Sommerro in Oslos Stadtzentrum zählt wohl zu den angesagtesten Openings der Saison: Mit dem Luxushotel im Art-Déco-Stil wurde ein kultureller Hotspot für Reisende und die Nachbarschaft kreiert – der Besuch lohnt.

4. September 2022


Seit 1. September hat das mit Spannung erwartete Sommerro in Norwegens Hauptstadt seine Tore geöffnet. Das neue Opening, das sich im ehemaligen Hauptquartier der Stadtelektrizitätswerke befindet, ist jedoch mehr als nur ein Hotel: Mit über 56 Markenresidenzen, sieben Restaurants und Bars, Räumlichkeiten für Meetings und Events, einem Theater, riesigem Wellnessbereich sowie dem ersten ganzjährig geöffneten Rooftop-Pool der Stadt darf sich das Sommerro zurecht als neuer Hotspot Oslos bezeichnen. 

Sommerro House
Sommerrogata 1, 0255 Oslo, Norwegen
Tel.: +47 21 40 49 00
Web: sommerrohouse.com 
Preis: DZ inklusive Frühstück ab € 235,– pro Nacht.

Exterior 2 © Francisco Nogueira

Das Sommerro überzeugt mit nordischer Coolness ebenso wie mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten und tollem Interior Design. © Francisco Nogueira

Ambiente 

Nicht nur schön, sondern auch geschichtsträchtig: Das Sommerro blickt auf eine beeindruckende Architekturgeschichte zurück. Erbaut in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, verknüpft das Gebäude neoklassizistische zeitgenössische Ästhetik mit zahlreichen Art-Déco-Elementen. Was damals Hauptquartier der Elektrizitätswerke Oslo Lysverkehr war, ist seit Anfang September neuer kultureller Trendspot der Stadt. Für das Hotel haben LPO Architects aus Norwegen sich mit Studio GrecoDeco zusammengetan, das Haus sorgsam renoviert und dem Art-Déco-Stil einen subtil-modernen Touch verliehen.

SOMMERRO_LEVEL 1_RECEPTION_20190606 Kopie

In der lichtdurchfluteten Rezeption heißt man Gäste zwischen Art-Déco-Chic und nordischer Gemütlichkeit willkommen. © Grecodeco

Kunst und Kultur im Sommerro

Artistischen Touch verleiht die von Sune Nordgren kuratierte Kunstsammlung der Neueröffnung. Sie ergänzen die bereits im Gebäude anzutreffenden Werke von Per Krohg, darunter ein imposantes Fresko in der Haupthalle oder das Mosaik im Pool. Darüber hinaus versteht sich das Sommerro als kultureller Hub für die Osloer Gemeinde: Immersive Programme in den Eventräumen sind ebenso geplant wie Konzerte, Pop-up-Events oder Vorstellungen im 100 Plätze fassenden hoteleigenen Theater.

Schlafen mit Nostalgie-Faktor

Junior Suite © Francisco Nogueira

Keine Angst vor Farben und der Opulenz des Art-Déco-Stils beweist man in den Suiten des Sommerro. © Francisco Nogueira

Die 231 Loft-Zimmer und Suiten des Sommerro versetzen für einen Moment in die Vergangenheit. Satte Farben, opulente mit Art-Déco-Details und maßgefertigte Möbel, die von norwegischen Motiven aus den Dreißigern geziert werden, sowie Eichenparkettböden erzählen von der Geschichte des Hauses. Die Betten aus dem Hause Hilding Anders bezeugen dabei, dass man sich in Bezug auf Annehmlichkeiten und Komfort durchaus im 21. Jahrhundert befindet.

Kulinarik mit Twist

To Søstre © Francisco Nogueira

Tea time! Im To Søstre wurde der Tee vom britischen Küchenchef Jonathan Howell zusammengestellt. © Francisco Nogueira

Nordic Hotels & Resorts haben es sich zum Ziel gemacht, das Sommerro zu einem der beliebtesten Orte der norwegischen Hauptstadt in Sachen Kulinarik zu machen. Mit sieben Restaurants und Bars dürfte dies gelingen, vor allem, da das einzige Rooftop-Restaurant der Stadt – das TAK-Oslo mit japanisch-norwegischer Cuisine – auf dem Dach der Neueröffnung zu finden ist. Darüber hinaus gibt es Außenstellen der beliebten Lokale Barramon und Plah im Sommerro.

Ekspedisjonshallen © Francisco Nogueira

Richtig schick: Die Ekspedisjonshallen ist das Herzstück des Sommerro. © Francisco Nogueira

In der Ekspedisjonshallen, wo früher Stromrechnungen bezahlt wurden, warten All-Day-Dining, Golden-Age-Drinks und Konzerte auf die Gäste. Afternoon Tea serviert das To Søstre.

Wellness mit Höhepunkten

Das Sommerro beherbergt den größten unterirdischen Wellnessbereich aller nordischen Länder. Ganze 15.000 Quadratmeter umfasst das Vestkandbadet, das sorgsam restauriert wurde. Behandlungsräume für medizinisch-ästhetische Treatments finden darin ebenso Platz wie römische Bäder und ein kaltes Tauchbecken, eine Infrarotsauna sowie ein Fitnessstudio. Auf dem Dach befindet sich zudem der einzige ganzjährig geöffnete Rooftop-Pool der Stadt. 

SOMMERRO_LEVEL 0_GYM_OPT2_V2_20190619 Kopie

Zum Sport in geschichtsträchtigen Hallen wird im größten Wellness-Areal der nordischen Länder gebeten. © Grecodeco

Sommerro House
Sommerrogata 1, 0255 Oslo, Norwegen
Tel.: +47 21 40 49 00
Web: sommerrohouse.com 
Preis: DZ inklusive Frühstück ab € 235,– pro Nacht.

Lesenswert

Sind das die besten Hotels in Val d’Isère?

Sind das die besten Hotels in Val d’Isère?

Mit mehr als 5.200 Beherbergungsbetriebe hat man in Val d'Isère wahrlich die Qual der Wahl. Hier einige der besten.

In diesem Hotel in Wien versteckt sich ein Urban Jungle

In diesem Hotel in Wien versteckt sich ein Urban Jungle

Mitten in Wien durchbricht eine begrünte Fassade den typischen Stil der Stadt und sie dient nicht nur optischen Zwecken. Das Hotel Gilbert ist eine umweltbewusste, aber hippe Oase mitten in der Stadt.

Frühling in der Energieoase Golden Hill

Frühling in der Energieoase Golden Hill

Umspielt vom wohltuenden Lavendelduft und hypnotisiert von den sanften Naturteichwellen, genießt man im Golden Hill in einer der schönsten Ecken der Steiermark die ersten Züge des Frühlings vor allen anderen.

Meist gelesen

Dieses Hotel ist perfekt für Achtsamkeit im Allgäu

Dieses Hotel ist perfekt für Achtsamkeit im Allgäu

Das Team des Fünf-Sterne Hotel Franks in Oberstdorf verrät persönliche Lieblingsplätze und -aktivitäten, von Sauna-Yoga über tosende Wasserfälle und Onsen-Pools bis zum Mensch-ärger-Dich-nicht-Spiel.

Louis Vuitton eröffnet Chocolaterie im Marina Bay Sands

Louis Vuitton eröffnet Chocolaterie im Marina Bay Sands

Schon seit 2022 kreiert Maxime Frédéric wundervolle Pralinen für die Louis Vuitton Chocolaterie in Paris. Nun setzt das Modelabel die Kooperation mit dem Chef Pâtissier des Cheval Blanc Paris in Singapur fort.

Der Mythos um’s Badrutt’s Palace

Der Mythos um’s Badrutt’s Palace

Fünf mutige Generationen haben mit ihrem Innovationsgeist dazu beigetragen, dass das traditionsreiche Hotel auch nach fast 130 Jahren zu einem der besten und bekanntesten Häuser auf der ganzen Welt zählt.

Nach oben blättern