wl_34904_4773448.jpg
© Michael Grimm
CityDestinationsGourmetTipps

Balthazar NYC: Treffpunkt der Celebrities

Das „Balthazar“ zieht seit seiner Gründung Prominente wie Touristen an. Das Erfolgsgeheimnis der New Yorker Brasserie: anhaltende Qualität, zahlreiche Stammgäste und Gründer Keith McNallys sehr direktes Geschäftsgebaren.

11. März 2024


© Billy Farrell/BFA.com

Diese Adresse verspricht Erlebnis: 80 Spring Street, Soho, Manhattan. In der ehemaligen Gerberei eröffnete im April 1997 die französische Brasserie „Balthazar“. Drumherum entdeckten gerade Immobilienmakler und Boutiquenbesitzer das Künstlerviertel, aus den verlassenen Lagerhäusern wurden schicke Apartments und Ateliers, Soho avancierte zum Spielplatz der Bohemien-Chic und das „Balthazar“ zu seinem Esszimmer.

© Michael Grimm

Mehr als 25 Jahre später hat das Restaurant Legendenstatus. Nicht weil die Küche ein Fine-Dining-Programm auf Michelin-Niveau anbietet, sondern wegen der anhaltenden Qualitätsgarantie im Schichtsystem: Frühstück, Lunch und Dinner werden von knapp 200 Angestellten jeden Tag zubereitet, emsige Kellner flitzen wie Statisten in einem Hollywood-Blockbuster durch den Saal mit 180 Sitzplätzen.

© Michael Grimm

Das „Balthazar“ ist nicht einfach ein Restaurant, es ist eine New Yorker Institution (mit Zweigstelle in London seit 2013). Wer die gelben Großbuchstaben auf rotem Grund erblickt, in das Lokal mit der meterhohen Decke hineingeht, vielleicht sogar einen Tisch ohne Reservierung ergattert, kann sich Hoffnung auf fabelhafte Steak Frites für 49 Dollar machen (das Vorzeigegericht des Lokals) – sowie auf die Sichtung berühmter Zeitgenossen. Jerry Seinfeld hielt im „Balthazar“ um die Hand seiner heutigen Frau an, Beyoncé und Jay-Z speisten am ersten Abend nach dem Pandemie-Lockdown zwischen roter Ledergarnitur und omnipräsenten Mega-Spiegeln. Diskretion sieht anders aus.

Goldstatus und ein Hausverbot

© Michael Grimm

Wie es sich für ein vernünftiges Promirestaurant gehört, gerät das „Balthazar“ immer wieder in die Klatschspalten der Boulevardblätter – allein schon deshalb, weil Gründer Keith McNally auf seinem Instagram-Account die Stars des Abends sowie deren Kellnerbewertungen postet. Goldstandard mit einem AAA-Rating hat etwa „Vogue“-Chefredakteurin Anna Wintour. Oscar-Preisträger Leonardo DiCaprio bekommt wenigstens noch das Prädikat AA – nur dem britischen Talkshowmoderator James Corden wurde 2022 öffentlichkeitswirksam Hausverbot erteilt. Er sei ein „winziger Kretin von einem Mann“, ließ McNally wissen, weil er wegen einer angeblich falsch zubereiteten Eierspeise ausgerastet sei.

© Michael Grimm

Dass der Restaurant-Guru aus Manhattan kein Blatt vor den Mund nimmt, kennen A-List-Celebrities bereits aus den 1980er-Jahren. Damals führte der Nachtlebengestalter mit Zirkusdirektor-Allüren den berühmten Club „Nell’s“ um die Ecke in Soho. Einzige Regel des Tanzschuppens: Jeder Gast musste fünf Dollar Eintritt zahlen. Als Madonna einmal durchmarschieren wollte, ohne diesen Obolus zu entrichten, wies McNally sie am Eingang zurück. Die Sängerin nannte ihn daraufhin einen „fucking bastard“. Das sind die Legenden, die McNally und den Ruf seines Restaurants ausmachen.

© Rommel Demano/BFA.com

Dabei wollte der gebürtige Brite nie ein Lokal führen. Er kam 1975 als Filmemacher nach New York, nahm „irgendwie den falschen Bus“ und endete im Gastronomiegeschäft. Mit seinem Außenseiterblick hat er als einer der Ersten verstanden, dass Restaurants und Clubs zum selben Bodensatz des Nachtlebens gehören und als gegenseitige Ergänzung verstanden werden sollten. In einer Brasserie will man sein Leben genauso zelebrieren wie in einer Disco. Hedonismus geht auch mittags durch den Magen – und ganz ausdrücklich im „Balthazar“.

Balthazar New York
80 Spring St, New York, NY 10012, USA
Tel.:  +1 212 965-1414
Webbalthazarny.com

Dieser Artikel erschien in der Falstaff TRAVEL Ausgabe Winter 2023/24.

Lesenswert

Das sind aktuell die 5 besten Restaurants der Welt

Das sind aktuell die 5 besten Restaurants der Welt

Ein ganzes Jahr arbeitete die Jury der "World's 50 Best Restaurants" an ihrer Liste. Nun stehen die besten Restaurants der Welt 2024 fest.

Limonada Dance Company: Tirol tanzt um die Welt

Limonada Dance Company: Tirol tanzt um die Welt

Enrique Gasa Valga entwickelt mit seiner Limonada Dance Company in Innsbruck ­großartiges Tanztheater – und ist damit auf den Bühnen Europas zu sehen.

Sind das die besten Adressen in Barcelona?

Sind das die besten Adressen in Barcelona?

Die Hauptstadt Kataloniens ist auch eine wahre Foodie-Metropole, das mit fantastischen Hotels und bunten Märkten punktet. Hier die Top-Adressen.

Meist gelesen

Das sind die schönsten Seen in Tirol

Das sind die schönsten Seen in Tirol

Auch in den Bergen muss man auf Spaß im – oder auf – dem Wasser nicht verzichten: Diese drei Seen in Tirol sollte man nicht verpassen.

coolnest – Designhotel im Zillertal

coolnest – Designhotel im Zillertal

Mit viel Grün außen liebevoll in die Natur eingebettet, innen ein modernes Vier-Sterne-Hotel mit luxuriösen „Nestern“, vielen Inklusivleistungen und Traumaussicht.

Maslina Resort: Entschleunigung und leiser Luxus an der Adria

Maslina Resort: Entschleunigung und leiser Luxus an der Adria

An der dalmatischen Küste befindet sich ein wahres Juwel: Perfekt in die traumhafte Landschaft integriert wartet das Maslina Resort mit ganzheitlichem Luxus, hervorragender Küche und Entspannung pur.

Nach oben blättern