wee-ping-khoo-LnDVYMxQfh4-unsplash
© Wee Ping Khoo / Unsplash
AdventuresAktivDestinationsExperiencesInsiderTipps

Das sind die schönsten Wander-Geheimtipps in Victoria

Top Secret in Down Under: Genussrouten abseits des Massentourismus!

21. Juli 2021


Der Bundesstaat Victoria im Südosten Australiens ist ein wahres Paradies für Outdoor-Junkies und Naturliebhaber. Von palmengesäumten Stränden über wildromantische Gebirgszüge bis hin zu immergrünen Regenwäldern ist für jeden Geschmack etwas dabei. Unzählige Wanderrouten in der Region versprechen grandiose Aussichten und tiefgreifende Einblicke in die heimische Flora und Fauna – egal, ob für professionelle Bergsteiger oder gelegentliche Genusswanderer.

Hier sind fünf der spannendsten Wanderrouten, die als wahre Geheimtipps gelten.

visitmelbourne.com

1. Great Prom Walk

Tierisches Vergnügen: Der Wilsons Promontory National Park ist mit seiner beeindruckenden Tier- und Pflanzenwelt nicht nur das beliebteste Naturreservat in Victoria, sondern bietet mit dem Great Prom Walk außerdem eine hervorragende Möglichkeit, die malerische Gegend per pedes zu erkunden. Der rund 200 Kilometer von Melbourne entfernte Nationalpark ist landschaftlich sehr abwechslungsreich – die drei- bis viertägige Wanderroute führt zu einsamen Buchten, bizarren Felsformationen und sogar durch den Regenwald. Neben 700 Pflanzenarten ist der Park auch Heimat vieler exotischer Tiere wie Wombats und Emus. Die besten Chancen auf Tierbegegnungen haben Besucher übrigens am alten Airfield auf halber Strecke zwischen der Parkeinfahrt und dem Tidal River und in Tidal River selbst, wo jeden Abend Wombats gesehen werden.

Eine Wanderung durch Regenwälder und Strände klingt doch verlockend, oder? Credit: Visit Victoria

2. Grampians Peaks Trail

Zerklüftete Landschaften, uralte Aborigines-Kultur und jede Menge atemberaubende Aussichten: Der Grampians Peaks Trail liegt im gleichnamigen Nationalpark im inneren Landesteil von Victoria zwischen der Great Ocean Road und dem Murray River und gilt – obwohl noch nicht ganz fertiggestellt – schon jetzt als eine der schönsten Wanderrouten in dem Bundesstaat. Der Abschnitt zwischen Halls Gap und Borough Huts hat sich bereits jetzt einen Platz in den Herzen wanderlustiger Besucher verschafft. Der zweitägige Rundweg führt mitten durch das Stammesgebiet der Jardwadjali- und Djab Wurrung-Aborigines, vorbei an den bizarren Felsformationen des Grand Canyon und den schroffen Berggipfeln rund um den Mount Rosea.

3. Mount Buller to Mount Stirling Trail

Jetzt wird’s alpin: Die Ausläufer der Snowy Mountains in Victoria bieten eine Vielzahl an Wandermöglichkeiten und aufregende Routen für jede Schwierigkeitsstufe. Ein Highlight ist sicherlich die Tour zwischen den beiden Schwestergipfeln des Mount Buller sowie des Mount Stirling. Der Weg führt durch duftende Eschen- und Eukalyptuswälder und gibt teils spektakuläre Aussichten auf die umgebende Bergwelt preis. Die sieben Kilometer lange Tour ist einfach in rund zweieinhalb Stunden zu bewältigen - wer möchte, kann die gebirgige Umgebung auch ideal mit dem Mountainbike im wahrsten Sinne des Wortes erfahren.

Bei dieser Route erleben Wanderer die alpinen Gefilde Australiens. Credit: Visit Victoria

4. Wagirra Trail

Großartig gemütlich: Diese Route entlang des Ufers des Murray Rivers ist die ideale Tour für einen ausgedehnten Spaziergang in pittoresker Landschaft. Der Name des Trails stammt aus der Sprache der Wiradjuri-Aborigines, die seit Jahrtausenden in der Gegend leben, und bedeutet übersetzt so viel wie „auf den Boden treten“. Der an den meisten Stellen lediglich zwei Meter breite Pfad schlängelt sich idyllisch durch die parkartige Natur am Ufer des Flusses und bietet jederzeit die Möglichkeit, ein Picknick am Wegesrand einzulegen. Dabei führt die Route vorbei an 400 Jahre alten Eukalyptusbäumen und erlaubt durchgehend einen traumhaften Blick auf den Murray River. Für die rund fünfeinhalb Kilometer lange Strecke sind circa zwei Stunden reine Gehzeit zu veranschlagen.

5. Hanging Rock Trail

Ein Ort der Geheimnisse: Der Hanging Rock, ein erloschener Vulkan, der vor Millionen von Jahren entstanden ist, markiert den Schlusspunkt dieser Liste. Die beeindruckende Felsformation ist in Australien vor allem aufgrund eines alten Romans, in dem eine Gruppe Schulmädchen mitsamt Lehrer am Hanging Rock spurlos verschwindet, bekannt und versprüht mit seinen unzähligen kleinen Höhlen und skurrilen Felsvorsprüngen bis heute einen mysteriösen Charme. Die Tour auf den Feuerberg ist rund zwei Kilometer lang und nimmt eineinhalb Stunden in Anspruch. Dabei ist der Hanging Rock zwar immerhin 718 Meter hoch, vom Parkplatz aus sind jedoch nur 105 Meter bis zum Gipfel zu überwinden. Oben angekommen lockt schließlich eine fantastische Aussicht auf die umliegende Landschaft.

Der Hanging Rock Trail macht seinem Namen alle Ehre. Credit: Visit Victoria

Lesenswert

Kamba African Rainforest Experiences: Einzigartiger Luxus in der Wildnis

Kamba African Rainforest Experiences: Einzigartiger Luxus in der Wildnis

Die unberührte Wildnis der Republik Kongo hautnah erleben: Wer eine authentische Verbindung zur Natur sucht, ist bei Kamba African Rainforest Experiences genau richtig.

Hapag-Lloyd: Abschlag an Bord

Hapag-Lloyd: Abschlag an Bord

Eine Kreuzfahrt kann so viel mehr sein als bloß Exkurse an Land und das süße Nichtstun an Bord: Bei einer Golfreise mit „Hapag-Lloyd“ kommen reisefreudige Golfspieler in den Genuss der schönsten Greens rund um den Globus.

Die schönsten Hotels in Paris: Luxusadressen und Neuheiten

Die schönsten Hotels in Paris: Luxusadressen und Neuheiten

Die Pariser Hotelszene wartet sowohl mit alteingesessenen Größen und äußerst charmanten Newcomer auf – hier einige der schönsten.

Meist gelesen

Caviar Kaspia: Kult seit fast 100 Jahren

Caviar Kaspia: Kult seit fast 100 Jahren

In diesem kleinen, aber feinen Pariser Kultrestaurant ist eine simple Ofenkartoffel, getoppt mit Kaviar, seit fast 100 Jahren das Lieblings­gericht der Bohème und der Schickeria – von Yves Saint Laurent bis Beyoncé und Carine Roitfeld.

Editor’s Choice: The Twenty Two – the hottest place in town

Editor’s Choice: The Twenty Two – the hottest place in town

Kein Dresscode, null Steifheit: „The Twenty Two“ im Londoner Stadtteil Mayfair vergreift sich an Traditionen – auf die schickste Art und Weise.

Laura Gonzalez: Mix and Match

Laura Gonzalez: Mix and Match

Durch ihre kühne Art, Muster und Materialien zu kombinieren, wurde die Pariser Designerin Laura Gonzalez zu einer der wichtigsten ihrer Branche: Hotels wie das „Saint James“ oder Luxusmarken wie Cartier setzen auf ihr Know-how.

Nach oben blättern