Unbenannt-1
© Pixabay/ fabersam
AdventuresAktivBeachCityDestinationsExperiencesTipps

Die 6 schönsten Sehenswürdigkeiten auf Costa Rica

Als Perle Mittelamerikas lockt Costa Rica mit Parks, Lagunen, paradiesischen Stränden, aber auch Städten voller Geschichte und Folklore.

15. November 2021


Es war Kolumbus, der 1502 Costa Rica entdeckt. Doch der erste Kontakt mit dem Landesinneren und den indigenen Zivilisationen fand 1563 mit J. Vásquez de Coronado statt, der Cartago, die Hauptstadt des Landes, verordnete. Neben der imposanten Geschichte lockt Costa Rica auch mit einer unglaublichen Flora und Fauna, die sich über Vulkane, Ozeane, Wälder, Parks und Wasserfälle erstrecken. Definitiv eine Reise wert!

1. Corcovado Nationalpark

Wer schon immer den Dschungel hautnah erleben wollte, ist im Corcovado Nationalpark bestens aufgehoben! In der fast unberührten Natur lassen sich unglaublich viele Tiere entdecken und ein paar tolle Tage direkt in der Wildnis verbringen. Wegen der begrenzten Anzahl an Besuchern ist es auch nicht überlaufen. Es gibt viele Möglichkeiten den Nationalpark zu erreichen. Puerto Jimenez ist als Ausgangspunkt kostenmäßig der günstigste.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Fran (@franiheff)

2. San José

Bevor man ins Grüne eintaucht und die Strände bewundert, ist San José ein Muss bei jeder Costa Rica Reise. Die Hauptstadt war ein landwirtschaftliches Zentrum, das sich im Jahr 1800 mit dem zunehmenden Kaffeehandel entwickelte. Die Stadt ist das Herz des Staates, nach einer langen Vergangenheit, in der sie nur eine marginale Rolle gespielt hat. Es gibt zwei große Märkte: der Mercado Central oder der Mercado Artisanal. Hier kann man Traditionen erleben und authentisch mit den Menschen interagieren.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Jean Montanaro | Photography (@el_montanaro)

3. Botanischer Garten Lankester

Der am Rande von Cartago gelegene Botanische Garten Lankester ist heute eine Gesamtheit von Gärten und holt das Beste der lokalen Flora hervor. Der Garten ist weltweit vor allem für seine rund 1400 Orchideenarten bekannt. In dem mehr als 10 Hektar großen Park wachsen Farne, Kakteen und zahlreiche andere Pflanzenarten, die ideale Lebensräume für verschiedene Vogelarten geworden sind.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Fernando García (@nanovvst)

4. Vulkan Irazú

Einer der beliebtesten und meistbesuchten Orte des ganzen Landes: Der Vulkan Irazù ist ein Symbol des Landes und gehört zum gleichnamigen Park. Es befindet sich etwa dreißig Kilometer von Cartago entfernt und überragt mit seiner Spitze von 3432 Metern. An klaren Nachmittagen kann man von der Spitze aus die beiden Ozeane sehen. Einer der schönsten Flecken ist der Diego de la Haya Krater, in dem sich ein grüner See mit tausend Schattierungen befindet, umgeben von unberührter Natur.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Alonso Sanchez Araya (@alonso2081)

5. Guayabo National Monument

Es ist das größte und interessanteste archäologische Gebiet in Costa Rica mit einer Ausdehnung von über 200 Hektar und im Jahre 1970 wurde das Gebiet zum Nationaldenkmal erklärt. Den Archäologen zufolge lebten jahrhundertelang Menschen in diesem Landstrich, wobei religiöse sowie politische Entscheidungen hier essentielle geschichtliche Ausgangspunkte hatten. Die archäologische Stadt liegt inmitten eines üppigen Regenwaldes. Die Fauna des Gebietes ist sehr vielfältig, man kann Tukane, Gürteltieraffen und verschiedene Vogelarten treffen.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Monumento Nacional Guayabo (@monumentoguayabo)

6. Manuel-Antonio-Nationalpark

Der Park befindet sich in Quepos, in der Nähe von Puntarenas, und ist die Heimat von hunderten von verschiedenen Arten von Vögeln, Säugetieren und Pflanzen. Neben unberührter Natur und wunderschönen Wanderwegen ist das Highlight des Nationalparks  ein wilder Strand, umgeben von Palmen, die sich an einer kilometerlangen Küste erstrecken. Der Park ist auch bekannt als die Heimat verschiedener Froscharten. Das Gebiet umfasst auch 12 kleine Inseln und man kann oft Delfine streicheln oder Wale von weitem sehen, während man sich im Wasser aufhält.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Parque Nacional Manuel Antonio (@parquemanuelantonio)

Lesenswert

Sind das die besten Hotels in Val d’Isère?

Sind das die besten Hotels in Val d’Isère?

Mit mehr als 5.200 Beherbergungsbetriebe hat man in Val d'Isère wahrlich die Qual der Wahl. Hier einige der besten.

Gourmetgenuss am Gipfel: Die besten Hütten im Trentino

Gourmetgenuss am Gipfel: Die besten Hütten im Trentino

Dass Berge längst nicht nur mehr für Aktive da sind, sondern auch Genießer einladen, zeigen die besten Hütten im Trentino mit ihren zahlreichen Verlockungen.

Frühling in der Energieoase Golden Hill

Frühling in der Energieoase Golden Hill

Umspielt vom wohltuenden Lavendelduft und hypnotisiert von den sanften Naturteichwellen, genießt man im Golden Hill in einer der schönsten Ecken der Steiermark die ersten Züge des Frühlings vor allen anderen.

Meist gelesen

Dieses Hotel ist perfekt für Achtsamkeit im Allgäu

Dieses Hotel ist perfekt für Achtsamkeit im Allgäu

Das Team des Fünf-Sterne Hotel Franks in Oberstdorf verrät persönliche Lieblingsplätze und -aktivitäten, von Sauna-Yoga über tosende Wasserfälle und Onsen-Pools bis zum Mensch-ärger-Dich-nicht-Spiel.

Darum sind Osterferien auf den Kanaren so ein besonderes Erlebnis

Darum sind Osterferien auf den Kanaren so ein besonderes Erlebnis

Zunächst ist es wahrscheinlich das sonnige Wetter, das man beim Gedanken von Ostern auf den Kanaren vor Augen hat. Es gibt aber noch weitere Gründe, die für eine Reise auf die Inselgruppe sprechen.

Soho House: Es lebe der creative Spirit

Soho House: Es lebe der creative Spirit

Was vor knapp 30 Jahren mit einem einzelnen Members’ Club für kreative Köpfe in London begann, ist zu einem absoluten Phänomen geworden. Mit einem simplen Konzept, einem Hang zur Exklusivität und einem scharfen Auge für herausragendes Design steht die Brand heute weltweit für Coolness und Lebensfreude.

Nach oben blättern