1500 x800 iceq_innenaufnahme_hotel_das_central_by_rudi_wyhlidal
GourmetHotelInsider

Das sind die besten Adressen für Genießer in den Bergen

Ob herzhafte Brotzeit, flaumiger Kaiserschmarren oder Fine Dining: Höchster Genuss gehört zur Alpenregion wie kalkweiße Gipfel und saftig grüne Bergwiesen.

21. August 2023


Das Central

© Rudi Wyhlidal

Zwischen Dreitausendern gelegen, mitten im traumhaft schönen Ötztal, vereint „Das Central“ den Lifestyle der Alpen und beste Tiroler Tradition. Dank der Wellness und Aktiv-Möglichkeiten kehren Ruhesuchende und Bergfexe gleichermaßen in dem eleganten Fünf-Sterne-Hotel ein. Der Fokus liegt allerdings auf ausgezeichneter Kulinarik – „Das Central“ ist seit über 20 Jahren Gault-&-Millau-prämiert. Inhouse sorgt die „Ötztaler Stube“ mit ihrem rustikalen Zirbendesign und lokal inspirierten Speisen für gemütliche Stunden. Für Abenteurer geht’s hoch hinaus: Mehrere Bergrestaurants gehören zum Hotel, darunter das „ice Q“ auf 3048 Metern. Hier weilt man auf Augenhöhe mit dem Gipfel des Gaislachkogls, und während hinter der Glasfassade feinste Haute Cuisine aufgetischt wird, liegt ein Hauch von Hollywood in der Luft – das „ice Q“ diente einst als Location für den James-Bond-Streifen „Spectre“. An der Mittelstation des Gaislachkogls kehrt man in das Restaurant „FALCON“ ein.

Das Central – Alpine. Luxury. Life. 
Auweg 3, 6450 Sölden, Österreich
Tel.: +43 525 422600
Web: central-soelden.com
Preis: DZ inklusive Halbpension ab € 225,– pro Person

Ansitz Plantitscherhof

© beigestellt

Nur einen Katzensprung vom Zentrum Merans entfernt liegt der „Ansitz Plantitscherhof“; hinter dem prächtigen goldene Eingangstor spürt man die warme Gastfreundschaft und das liebevolle Ambiente. Wie eine kleine Oase wirkt der blühende Naschgarten des Hotels, aus dem man sich nach Herzenslust Früchte pflücken kann. Die Terrasse bietet einen herrlichen Blick auf diesen romantischen Ort. Hier verbringt man warme Sommertage, lässt den Tag bei einem Aperitif ausklingen oder diniert im Gartenrestaurant, dank Cabrio-Glasdach sogar unter freiem Sternenhimmel. Auch Kenner edler Tropfen kommen auf den Geschmack: Auf der Karte stehen Spirits wie Whiskey und Gin, passend dazu gibts eine hauseigene Cigar Lounge. In der Vinothek im Gewölbe lagern rund 21.000 erlesene Weine aus Südtirol und der ganzen Welt. Zusätzlich kann man die Weinberge hautnah erleben – bei einer Tour mit dem hoteleigenen Vintage-VW-Bulli. 

Hotel Ansitz Plantitscherhof
Dantestraße 56, 39012 Meran, Italien
Tel.: +39 04732 30577
Web: plantitscherhof.com
Preis: DZ inklusive Frühstück ab € 320,– pro Nacht

Hotel Castel

© Koenigshofer Michael

Keine Jahreszeit im Meraner Land ist so vielfältig wie der Sommer: Blühende Almwiesen verlaufen in den mächtigen grauen Gipfeln und am blauen Himmel strahlt die Sonne. Am besten genießt man diese Zeit outdoor – mit dem (E-)Bike oder zu Fuß, in einem Cabrio oder auf dem Golfplatz. Was könnte es Besseres geben, als sich danach mit den besten Spezialitäten verwöhnen zu lassen? Das „Hotel Castel“ auf der Sonnenseite der Alpen ist das perfekte Urlaubsdomizil für Bergfexe und Genießer. Morgens startet man mit einem abwechslungsreichen Gourmetfrühstück, abends sorgt Spitzenkoch Gerhard Wieser mit einmaligen Kreationen für begeisterte Gäste: À la Carte mit einer großen Auswahl an täglich wechselnden Speisen (im Zimmerpreis inklusive) und im Zwei-Sterne-Res­taurant Castel finedining. Highlight in den warmen Sommermonaten ist die Panoramafassade des Restaurants: So diniert man unter den Sternen und kann in die Weiten der Täler blicken.

Hotel Castel
Keschtngasse 18, 39019 Dorf Tirol, Italien
Tel.: +39 0473 923693
Web: hotel-castel.com
Preis: DZ ab € 254,– pro Person.
Jetzt einen Kennenlern-Gutschein im Wert von bis zu € 300,– sichern: Mit dem Code FAL-SONNE-300 unter hotel-castel.com/welcome2023!

Hotel Pienzenau

© Tiberio Sorvillo

Romantisch ist das perfekte Wort, um das „Hotel Pienzen­au“ zu beschreiben: Das Vier-Sterne-Superior-Boutiquehotel thront unweit der Kurstadt Meran auf einer kleinen Anhöhe und gewährt einmalige Ausblicke auf die Berge. Abgesehen von seiner Nähe zu et­lichen Golfplätzen und dem gemütlichen Rosendesign, das sich durch alle Räume zieht, macht das „Pienzenau“ als Hotspot für beste Kulinarik von sich reden. Genauso mediterran wie die Umgebung ist auch die Speisekarte, von der man ganz einfach seine Favoriten auswählen kann. Küchenchef Maximilian Mair zaubert aus frischen und regionalen Produkten bodenständige und exzellente Kreationen, die man auf der großen Sonnenterrasse genießen kann. Egal ob Südtiroler Rotweine wie Lagrein oder Vernatsch, weiße Spritzer aus kleinen, regionalen Wein­kellereien oder internationale Klassiker – die Vinothek des Hotels hat für jeden Genuss den passenden Tropfen. Wer mehr will, kann sich bei geführten Wanderungen die Weinberge in der Umgebung hautnah anschauen. 

Hotel Pienzenau am Schlosspark
Pienzenauweg 1, 39012 Meran, Italien
Tel.: +39 0340 6530224
Web: hotelpienzenau.com
Preis: DZ inklusive Halbpension ab € 368,–

Palais Hansen

© Elisabeth Fransdonk

Prachtvoll ist es, das „Palais Hansen Kempinski“, das an der Wiener Ringstraße thront. Vor 150 Jahren wurde es von Theophil Edvard Hansen erbaut; blickt man auf die stattliche Fassade des denkmalgeschützten Gebäudes, begibt man sich für einen kurzen Moment auf eine Reise in die Vergangenheit. Durch die 152 Zimmer und Suiten zieht sich ein eleganter, geradliniger und graziler Stil, der raffiniert mit modernster Ausstattung kombiniert wurde. Ein hochwertiger Ort, um sich fallen zu lassen, wie im Wellnessbereich: Hier schöpft man innere Balance in der weitläufigen Hydropool- und Saunawelt mit Day Spa, bei verschiedenen Treatments schaltet man auf Regeneration um. Feinschmecker, die die traditionelle Küche Wiens schätzen, kommen im „Palais Hansen“ so richtig auf ihre Kosten – sowohl im grünen Wintergarten, wo man Frühstücksbuffet und Sonntagsbrunch in luftigem Ambiente genießt, als auch im ­„EDVARD“, das alpin-mediterrane Küche in sportlich-­elegantem Ambiente serviert. 

Palais Hansen Kempinski Vienna
Schottenring 24, 1010 Wien, Österreich
Tel.: +43 1 236 1000
Web: kempinski.com
Preis: DZ inklusive Frühstück ab € 504,–

Das Marent

© Andreas Schalber Fotografie

Die Tiroler Alpen sind eine Faszination für sich, mit ihren grünen Bergwiesen, kalkweißen Gipfeln und den vielen traditionellen Dörfern. Mittendrin, im schönen Fiss, liegt „Das Marent“, ein Kraftplatz fürs Herz. Mit Passion wer­den hier höchste Qualität und Liebe zum Detail in gewohnt traditionellem Standard umgesetzt, das Hotel ist lichtdurch­flutet und versprüht authentische und moderne Wohlfühlatmosphäre. Weil sich die Gastgeber Alexander und Christian Marent höchstpersönlich um die Kulinarik kümmern, wird man Tag für Tag auf eine Genussreise geschickt. Hier wählt man zwischen klassischem À-la-carte- und Private Dining, zwischen Bistro und Gourmetrestaurant. Egal, wofür man sich entscheidet: Regionales und Traditionelles wird neu gedacht. Mit einer ausgewählten Crew von sechs bis zehn Personen nimmt man in der Black­box Platz und taucht in eine ganz andere Welt aus individuell zube­reiteten Köstlichkeiten ein.

Das Marent
Oberer Spelsweg 6, 6533, Fiss, Österreich
Tel.: +43 5476 20320
Webdasmarent.at
Preis: DZ inkl. Genusspension ab € 328,–

Spa Hotel Jagdhof

© Michael Huber

Fast genau auf halbem Weg zwischen Stubaier Gletscher und Innsbruck thront der „Jagdhof“ im schönen Stubaital, bereit, seine Gäste in die Welt des Genusses zu entführen. Das traditionelle Spa-Hotel legt großen Wert auf Erholung – 20 Bade-, Relax- und Saunaerlebnisse sowie Highlights wie das neue „Mylife Changer“-Spa-Konzept sprechen für sich. Zusätzlich weiß man in dem gemütlichen Fünf-Sterne-­Hotel kulinarisch zu verwöhnen. Die „Jagdhof“-Küche fußt auf drei Säulen: traditionelle und regionale Cuisine, ein bewusstes und gesundes Angebot sowie Vier-Hauben-Hochgenuss. Während man sich die feinen Spezialitäten schmecken lässt, gönnt man sich einen edlen Tropfen aus dem hauseigenen Weinkeller. „Schlemmen und dabei wie auf Wolken schweben“ lautet das Motto der „Genuss & Fondue Gondel“: Die umgestaltete Bergbahngondel er­innert an eine gemütliche Tiroler Stube und bietet Private Dining der besonderen Art.

Spa Hotel Jagdhof
Scheibe 44, 6167 Neustift im Stubaital, Österreich
Tel.: +43 5226 2666
Web: hotel-jagdhof.at
Preis: DZ inklusive Halbpension ab € 237,– pro Person

Gnollhof

© beigestellt

Südlich von Brixen am Waldrand gelegen, weiß der „Gnollhof“ schon mit seiner einzigartigen Lage zu überzeugen. Dort, wo sich klare Luft und eine atemberaubende Aussicht ergänzen, dort, wo der Duft von Baumharz in der Luft liegt und sich die Fichten langsam im Wind beugen – genau da lädt der „Gnollhof“ zu einem Urlaubserlebnis der Extraklasse. Zur Bergidylle passt die typische Südtiroler Alpinküche, die mit mediterranen Versuchungen gespickt wird und die man hier auf 1160 Metern genießt. Wenn einem dazu ein edler Tropfen aus dem hauseigenen Weingut gereicht wird, weiß man, dass man angekommen ist. Hier stand schon 1888 die Gastfreundschaft im Mittelpunkt: Überlieferte Rezepte aus früheren Zeiten bilden den Grundpfeiler für die heutige Küche und Produkte aus der Region kommen neu interpretiert auf den Teller.

Hotel Gnollhof
Gufidaun 81, 39043 Klausen, Italien
Tel.: +39 0472 847323
Web: gnollhof.it
Preis: DZ inklusive Verwöhnpension ab € 121,– pro Person

VILA VITA Pannonia

© beigestellt

Pünktlich zur Sommersaison 2023 hat sich das naturnahe Hotel „VILA VITA Pannonia“ im Nordburgenland einem großzügigen Makeover unterzogen. Nach sechs Monaten Bauzeit erstrahlt insbesondere das Hauptrestaurant „VITAVESTA“ in neuem Glanz, mit einer neuen Front-Cooking-Station sowie einen vergrößerten Buffetbereich für österreichische Schlemmereien und internationale Köstlichkeiten. Generell wird in allen vier hauseigenen Restaurants und Bars höchster Genuss zelebriert; dazu stehen edle Spitzenweine bereit. Für noch mehr Urlaubsfreude wurden ehemalige Standard-Hotel­zimmer zu neuen Pannonia-Suiten zusammengelegt. Neue Chalets am See stehen mit unverwechselbarem Private Living Comfort zur Verfügung, aus dem Saunabereich wurde ein Saunadorf mit überarbeiteter Wasser­fläche. Highlight on top ist der neue Outdoor-Whirlpool. Rund 25 Millionen Euro wurden in die Neugestaltung des Resorts investiert, das jetzt am Neusiedler Sees groß auffährt. 

VILA VITA Pannonia
Storchengasse 1, 7152 Pamhagen, Österreich
Tel.: +43 2175 21800
Web: vilavitapannonia.at
Preis: DZ inklusive Frühstück ab € 378,–

Hotel Sand

© beigestellt

Traditionell und modern – im „Hotel Sand“ gehen beides eine beeindruckende Symbiose ein. Der herausragende Neubau mit seinen klaren Linien und Sichtbeton-Elementen und dem großen Garten samt Pool auf der einen Seite trifft auf eine 300 Jahre alte Bauernstube und den Wintergarten. Das familiengeführte Vier-Sterne-Hotel, das mitten in Südtirol zwischen Weinbergen und Apfelbäumen liegt, versprüht einen besonderen Charme. Das wird auch in den Zimmern deutlich: Mehr Wohlbefinden tankt man nur im Wellnessbereich bei Massagen und Treatments, in der Sauna- und Badelandschaft lässt man die Seele baumeln. Das „Hotel Sand“ hat sich ganz dem Genuss verschrieben. Küchenchef Florian Volgger lässt sich von regionalen Lebensmitteln und Bio-Produkten inspirieren und bringt mediterrane und herzhafte Südtiroler Spezialitäten auf den Teller. Ergänzend dazu gibt es edle Tropfen aus dem Weinkeller. 

Hotel Sand
Mühlweg 2, 39020 Kastelbell-Tschars, Italien
Tel.: +39 0473 624 130
Web: hotel-sand.com
Preis: DZ inklusive Halbpension ab € 150,– pro Person

Rote Wand Gourmet Hotel

© Angela Lamprecht

Abschalten, genießen und nichts tun, das geht nirgendwo schöner als in der „Roten Wand“ in Lech. Das charmante Vier-Sterne-Haus am Arlberg weiß mit heimeliger Atmosphäre, herrlichem Panorama und feinster Küche zu über­zeugen. Gastgeber „Joschi“ Walch ist bekannt für seine Leidenschaft für alles Gute: Die preisgekrönten Kreationen im „Rote Wand Chef’s Table“ und in der „Rote Wand Stuben“ zeugen von höchster Qualität und Experimentierfreude. Ein Highlight ist das neue „Friends and Fools“-Konzept: Gäste können Packages erwerben und freuen sich über exklusive Gutscheine, Vergünstigungen und Events. Damit unterstützt man regionale Partner, die den ersten Schritt in eine regionalere und nachhaltigere Zukunft machen wollen: ob im hauseigenen „Culinary Lab“, der Landwirtschaft mit Ziegen und Schafen, der „Cookery School“ oder der „Fromagerie“. Das Ergebnis: exzellente Zutaten, die anschließend in der „Roten Wand“ genossen werden können. 

Rote Wand Gourmet Hotel
Zug 5, 6764 Lech, Österreich
Tel.: +43 5583 34350
Web: rotewand.com
Preis: DZ inklusive Frühstück ab € 260,–

Dieser Artikel erschien in der Falstaff TRAVEL Ausgabe Sommer 2023.

Lesenswert

Christoph Krabichler: 4 Rezepte aus der neuen Tiroler Küche

Christoph Krabichler: 4 Rezepte aus der neuen Tiroler Küche

Spitzenkoch Christoph Krabichler interpretiert mit seinem Kochbuch Habitat die traditionelle Tiroler Küche neu und kreativ. Hier einen ersten Vorgeschmack.

Die schönsten Sport- und Aktivhotels am Achensee

Die schönsten Sport- und Aktivhotels am Achensee

Das "Meer der Tiroler" ist stets ein ideales Ausflugsziel für Sportbegeisterte und Familien. Hier die schönsten Adressen.

Christoph Krabichler: Tirol am Teller

Christoph Krabichler: Tirol am Teller

Die Tiroler Kochkunst ist so vielfältig wie die Täler des Landes – der Nasse­reither Christoph Krabichler liefert mit seinem Kochbuch Habitat den jüngsten Beweis dafür.

Meist gelesen

Bitte zu Tisch: Genusshotels in Tirol

Bitte zu Tisch: Genusshotels in Tirol

Der „Gipfel des Genusses“ darf in Tirol wörtlich ­genommen werden – denn vom futuristischen Hauben­restaurant auf über 3000 Metern bis zur gemütlichen alpinen ­Stube im Tal findet man zahl­reiche Genusshotels, die mit kreativer und ­bodenständiger Kulinarik auf höchstem Niveau ­punkten.

Das sind die schönsten Sport- und Aktivhotels im Tiroler Oberland

Das sind die schönsten Sport- und Aktivhotels im Tiroler Oberland

Der westliche Teil Tirols ist von dramatischen Berglandschaften und saftige Täler geprägt – sowie einige der schönsten Adressen für einen Aktivurlaub.

Gourmetparadies Tirol – die Welt zu Gast

Gourmetparadies Tirol – die Welt zu Gast

Längst vorbei sind die Zeiten, als man mit Tirol noch hauptsächlich deftige Skihütten-Kulinarik verband – heute hat sich das Bundesland nämlich zu einem feinen Gourmet- Hotspot gemausert, der auch den internationalen Vergleich nicht scheuen muss. Eine Spurensuche im Westen Österreichs.

Nach oben blättern