1500 x800 shutterstock_2151057795
BeachInsider

Die schönsten Trauminseln der Philippinen

Rund eine Million Touristen zieht es pro Jahr auf die Philippinen, die Inselgruppe im Pazifik ist absolut im Kommen. Kein Wunder, Robinson Crusoe-Feeling garantiert. Das sind die schönsten Inseln des Archipels.

26. April 2023


Boracay

Perfekt für: Sonnenanbeter, Golfer, Segler und Taucher

Philippinen

© Shutterstock

Kristallklares, endlos flaches Wasser, puderzuckerweißer Sand, abgeschirmt durch grüne, schräg wachsende Palmen - der White Beach auf Boracay gehört zurecht zu den schönsten Stränden der Welt. Perfekt für Sonnenanbeter, die sich nach ein wenig Ruhe sehnen. Da die Insel mit ihren 10 Quadratkilometern dem Massentourismus bislang gut entkommen konnte, findet man hier immer ein Fleckchen, an dem man sich ungestört bräunen kann. Und auch Taucher und Wassersport-Fans reisen aus diesem Grund gern hierher. Im Norden der Insel befindet sich zudem ein Hotspot für Golfer - ein 18-Loch-Platz, der zum Fairways & Bluewater Resort gehört.

Palawan

Perfekt für: Backpacker, Partygänger, Foto-Fanatiker, Lagunen-Liebhaber

Philippinen

© Shutterstock

Palawan ist ohne Zweifel die wohl bekannteste Insel der Philippinen. Ganz im Westen des Landes gelegen, ist die Insel oftmals der erste Stop von Backpacking-Touren. Hier findet man den perfekten Mix aus Dschungelabenteuer, Traumstränden, atemberaubenden Lagunen und Partys. Besonders cool ist das hektische kleine Dorf El Nido, das Ausgangspunkt für Bootstouren zum Barcuit-Archipel ist und sich dank seiner steilen Felsformationen zum hippen Fotospot gemausert hat.  Außerdem erreicht man von hier aus die vorgelagerte Insel Miniloc mit der Small und der Big Lagoon. Wer auf tropischen Partys tanzen möchte, ist hier ebenfalls richtig. Nicht nur Palawan an sich ist wunderschön, auch die im Norden vorgelagerten Inseln Coron und Busuanga gelten als Herzensangelegenheit vieler Traveller. Perfekt für Insel-Hopping.

Siargao

Perfekt für: (Hobby-)Surfer, Foto-Fanatiker, Boho-Fans, Palmen-Liebhaber, Abenteurer

© Shutterstock

Die tränenförmige Insel Siargao liegt ganz im Osten der Philippinen und hat sich in den vergangenen Jahren vor allem unter Influencern und Surfern einen Namen gemacht. Im Städtchen General Luna haben sich hippe Restaurants, Bars und Resorts angesiedelt, hier finden außerdem jährlich Surf-Camps und -Retreats statt. Hotspot ist der XL-Holzsteg Cloud 9. Hier kann man nicht nur Surfern beim Wellenreiten zuschauen, sondern auch den Sonnenuntergang genießen. Wen es lieber ins Grüne zieht, der sollte mit dem Roller zur bekannten Palm Tree Road fahren. Die Straße schlängelt sich hier quasi durch regelrechte Palmenwälder. Siargao ist zudem Ausgangspunkt für Bootstouren und Strandabenteuer. Eine aufgeweckte Insel mit Suchtpotential.

Bohol

Perfekt für: Backpacker, Sightseeing-Fans, Foto-Fanatiker, Wanderer

© Shutterstock

Kleine grüne Hügel, die in der Trockenperiode eine braune Farbe annehmen - die sogenannten Chocolate Hills sind das Wahrzeichen der Philippinen-Insel Bohol. Relativ zentral gelegen, gehört sie zur Zwischenstation vieler Backpacker- oder Urlaubsrouten. Bohol ist weniger für seine Traumstrände bekannt, dafür aber für seine spektakulären Sehenswürdigkeiten. Neben den Chocolate Hills kann die Insel mit Höhlen, wie der Hinagdanan Höhle mit seinen Tropfsteinen, und mit saftig grünen Reisterrassen punkten. Außerdem wird auf Bohol die Geschichte sichtbar, dank historischer Gebäude wie die Baclayon Kirche aus dem 16. Jahrhundert. Wer noch etwas Zeit hat, sollte tauchen gehen und die Korallenriffe bestaunen.

Teile von Luzon

Perfekt für: alle, die die Philippinen in ihrer vollen Vielfalt erleben wollen, Walhai-Fans

© Shutterstock

Langsam bewegen sich die Riesen vor einem im Wasser, ihre gepunktete Haut schimmert im Sonnenlicht, das durch die Wasseroberfläche strahlt - mit Walhaien zu schwimmen ist ein Erlebnis, das man wohl nie wieder vergisst. Im Südosten der philippinischen Hauptinsel Luzon könnte dieser Traum wahr werden. Im Ort Donsol hat man sich auf den Schutz der gewaltigen Tiere spezialisiert. Anders als beispielsweise in Oslob auf der Insel Cebu werden die Tiere hier nicht für Touristen-Massenabfertigung angefüttert, sondern schwimmen in ihrem natürlichen Habitat. Mit etwas Glück kann man ein paar Bahnen mit ihnen gemeinsam ziehen. Als größte der Inseln hat Luzon außerdem alles zu bieten, von Traumstränden und Vulkanen über belebte Cities wie die Hauptstadt Manila hin zu Reis-Terrassen und Dschungel. Wer etwas Zeit hat, sollte sich Luzon auf jeden Fall in Ruhe anschauen. 

Lesenswert

Das ist der neue Stern am Hotelhimmel von Ras Al Khaimah

Das ist der neue Stern am Hotelhimmel von Ras Al Khaimah

Mit dem Al Hamra Beach Resort eröffnet Sofitel in Ras Al Khaimah sein erstes Haus in Ras Al Khaimah. Hier trifft Orient auf Okzident.

Die schönsten Hotels in Paris: Luxusadressen und Neuheiten

Die schönsten Hotels in Paris: Luxusadressen und Neuheiten

Die Pariser Hotelszene wartet sowohl mit alteingesessenen Größen und äußerst charmanten Newcomer auf – hier einige der schönsten.

Laura Gonzalez: Mix and Match

Laura Gonzalez: Mix and Match

Durch ihre kühne Art, Muster und Materialien zu kombinieren, wurde die Pariser Designerin Laura Gonzalez zu einer der wichtigsten ihrer Branche: Hotels wie das „Saint James“ oder Luxusmarken wie Cartier setzen auf ihr Know-how.

Meist gelesen

Die schönsten Hotels in Paris: Von Trendadressen zu leistbaren Luxus

Die schönsten Hotels in Paris: Von Trendadressen zu leistbaren Luxus

Als urbaner Trendsetter mangelt es in Paris wahrlich nicht an hippen Hotels und coole, erschwingliche Hideaways. Hier einige der schönsten Adressen.

Sehnsuchtsort an der Seine: Paris, je t’aime!

Sehnsuchtsort an der Seine: Paris, je t’aime!

Kaum eine Stadt hat einen so guten Ruf wie Paris: Sie ist ein Sehnsuchtsort voller urbaner Mythen, in dem Liebe, Schönheit und Genuss die Hauptrollen spielen. Doch hat Paris auch Sportsgeist? Die Olympischen Spiele werden es im Juli zeigen – und Frankreichs Metropole macht sich fit für das erhoffte Sommermärchen.

Easy Going: Leistbarer Luxus

Easy Going: Leistbarer Luxus

Der Sonne entgegen: Ob Stadt oder Strand, diese stylishen Hotels beweisen, dass man nicht die Bank sprengen muss, um Vitamin D zu tanken – und versprechen leistbaren Luxus unter 300 Euro pro Nacht.

Nach oben blättern