Winter in Thailand
© Unsplash
BeachDestinationsNews

Im Winter nach Thailand: 5 Inseln abseits der Massen

Die Reiseexperten von weg.de berichten aktuell von einer Verdopplung der Buchungszahlen für den Winter in Thailand. Doch auf diesen fünf Insel-Geheimtipps urlaubt man abseits der Massen.

29. Oktober 2021


Den Winter in Thailand verbringen - das ist eine gute Idee. Schließlich punktet das asiatische Land mit perfekten Badetemperaturen, tropischer Natur, wunderschönen Stränden und quirligen Großstädten. Vor allem die Sonne ist es, die europäische Touristen während der Wintermonate verstärkt anzieht. Nachdem ihnen aber coronabedingt nun eineinhalb Jahre der Eintritt ins Königreich verwehrt blieb, öffnet Thailand am 1. November seine Grenzen. Und der Andrang ist groß. Wie die Reisexperten von weg.de berichten, verdoppelten sich die Buchungszahlen für Pauschalreisen nach Thailand im Vergleich zum Vormonat. Aber es gibt sie, die Insel-Geheimtipps für einen entspannten Urlaub in Thailand ohne Massentourismus.

Koh Kood: Schnorcheln und Schwimmen 

Im Golf von Thailand gelegen, ist Koh Kood das Sinnbild für perfekten Strandurlaub. Hier flaniert man unter Kokospalmen, die sich sanft im Wind wiegen, spürt den weichen Sand zwischen den Zehen und genießt das türkisblaue Wasser. Wer es gerne bunt hat, sollte an Schnorchel-Ausrüstung denken. Korallen und Fische warten nur darauf, ihre Farbenpracht vor Besuchern zu enthüllen. 

Koh Kood ist ein Schnorchelparadies. © Unsplash

Die üppig bewachsene Insel ist nur an der Westküste touristisch erschlossen. Es gibt nur wenige Straßen auf der Insel, was ebenfalls dazu führt, dass Reisende hier ganze Küstenabschnitte nur für sich allein haben.

 

Koh Phayam: Yoga-Kurse und Hippies

Keine Autos, wohin das Auge auch blickt - das ist Koh Phayam inmitten der Andamanensee. Bunte Bars aus Holz und Bambus stellen die touristische Infrastruktur dar. Hier braust man mit Rollern übers Land, damit findet man auch die besten Strände und Buchten. 

Bunte Holzhütten und Hippie-Flair locken auf Koh Phayam. © Unsplash

Wer Abwechslung zum Robinson Crusoe-Feeling sucht, gönnt sich in der Hippie Bar am nördlichen Ende des Hauptstrandes Buffalo Bay ein Bier. Oder nimmt an einem der Yoga-Kurse teil. Im Inselinneren unternimmt man spannende Kajaktouren durch den Mangrovenwald. Als kulturelles Highlight gilt der kleine Tempel Wat Koh Phayam direkt auf dem Pier.

Koh Jum: Idylle und Gummibäume

Obwohl der beliebte Urlaubsort Krabi in der Nähe ist, gilt die Insel Koh Jum vor der Küste als eine der ruhigsten Inseln Thailands. Fähren können hier nicht anlegen, wer auf die Insel will, muss in ein Longtailboot steigen. Der Trip lohnt sich aber. Denn feiner Sand, relaxte Atmosphäre und einsame Strände, etwa der Ao Si Beach, warten.

Auf Koh Jum gibt es kaum asphaltierte Straßen. © Unsplash

Auch hier ist man am besten mit dem Roller unterwegs. Er bringt einen in den Norden der Insel. Dort erkundet man Gummibaum-Plantagen rund um den Mount Phu, wandert durch den Dschungel oder besucht eines der ursprünglichen Fischerdörfer. Gäste auf Koh Jum schlafen in klassischen Strandbungalows.

 

Koh Yao Yai: Spaziergänge und Kalksteine

Erst seit kurzer Zeit verfügt die Insel über asphaltierte Straßen und Unterkünfte für Touristen. Über demenstprechend viele unberührte Ecken und menschenleere Strände verfügt die Insel daher. Sie liegt in der Bucht von Phang Nga. Viele Kalkstein-Insel umgeben sie, was sie besonders malerisch macht. Koh Yao Yai eignet sich im Südwesten hervorragend zum Schwimmen.

Bei Ebbe sind ausgedehnte Spaziergänge an der Küste möglich. © Unsplash

An der To La Ma Bay und am Koh Yao Yai Village Beach zieht sich das Wasser bei Ebbe stark zurück. So sind ausgedehnte Spaziergänge entlang der Küste möglich.

Koh Ngai: Dschungel und Mangroven

Sie ist nur fünf Quadratkilometer groß, hat es aber in sich. Die Rede ist von Koh Ngai, eine Insel, die dicht von grünem Dschungel bewachsen ist. Wer sich zu Fuß vom Hauptstrand auf bis zur Südküste macht, ist etwa eine halbe Stunde unterwegs. Zum Baden laden die beiden Strände Mung Bay und der Kauntong Beach ein. Beide sind idyllisch und unbewohnt.

Der thailändische Dschungel hat es in sich. © Unsplash

Kokosnusspalmen und türkisblaues Meer machen die Strände zum malerischen Postkartenmotiv. Als Abwechslung zum Baden, Schnorcheln und Relaxen bietet sich eine Kajaktour entlang der Bucht zwischen den Mangroven hindurch an. Im Winter nach Thailand - lange genug haben die Reisenden darauf gewartet. Mit dem Füßen im Sand auf Koh Ngai erinnert man sich wieder, weshalb sich das Warten gelohnt hat.

Lesenswert

Die top Insider Tipps für New York & New England

Die top Insider Tipps für New York & New England

Die Ostküste der USA wartet mit bilderbuchartigen Locations, zauberhaften Hotels und herbstlichem Charme auf. Die besten Hotels in New York und New England bieten dazu filmreifes Design.

Der Falstaff TRAVEL Adventskalender 2022

Der Falstaff TRAVEL Adventskalender 2022

Alle Jahre wieder, gibt es täglich fantastische Preise wie traumhafte Reisegutscheine und attraktive Geschenke-Sets zu gewinnen!

Bergdorf Montestyria: Die stilvollste Pilgerdestination der Welt

Bergdorf Montestyria: Die stilvollste Pilgerdestination der Welt

Ein wohltuendes Zusammenspiel aus Naturerlebnis, Privatsphäre und stilvollem Hotelambiente bringt Körper und Seele in Einklang.

Meist gelesen

Warum das Napa Valley eine Reise wert ist

Warum das Napa Valley eine Reise wert ist

Die kalifornische Weinregion lockt mit sagenhaftem Wein, zahlreichen Hotspots für Genießer und romantischen Hotels.

Das sind die Hotels der nächsten Generation

Das sind die Hotels der nächsten Generation

Die immersiven Boutiquehotels von Life House spinnen mit ihren detaillierten Designs ein spannendes Narrativ für Reisende, die mehr von einer Destination erwarten, und treffen damit genau den Puls der Zeit.

Best of Chalet: 5 Adressen für den ganz privaten Luxus

Best of Chalet: 5 Adressen für den ganz privaten Luxus

Diese fünf herausragenden Chalets verknüpfen den Luxus eines Sternehotels mit privatem Komfort – und ganz viel Sinn für Stil.

Nach oben blättern