pexels-juliana-chyzhova-2648989
© Juliana Chyzhova
DestinationsTipps

Menorca Bucketlist: 7 Dinge, die man auf der kleineren Baleareninsel erleben muss

So klein die Insel flächenmäßig ist, so groß ist sie in Sachen Abwechslung. Denn die Menorca Bucketlist bietet Style und Tradition ebenso wie Kultur, Natur und Kulinarik.

1. August 2022


1. Einen Drink im Music Club Cova d’en Xoroi genießen

 

Menorca BucketlistGute Drinks, noch bessere Aussichten: Das verspricht ein Besuch in der Cova d'en Xoroi. ©Shutterstock

Der einzigartige Music Club an den Klippen ist der Place to Be für alle, die stilvoll und mit Insta-Faktor feiern wollen. Und zwar den ganzen Tag lang. Tagsüber genießt man frische Drinks und Sonnenschein, bevor abends die Party startet. Für private Feiern gibt es exklusive VIP-Bereiche. Besonders spektakulär ist der Ausblick bei Sonnenuntergang. Dann drängt sich das Feier-Volk an den Brüstungen und wetteifert um die schönsten Selfies. Tickets unbedingt vorab buchen!

 

2. Das wunderschöne Dorf Binibeca besuchen

 

Binibeca Menorca BucketlistVon Architekten entworfener Influcencer-Traum. ©Shutterstock

Etwa 10 Kilometer von Mahón entfernt liegt das zauberhafte Fischerdorf Binibeca. Erbaut zwischen den 1960ern und 1970ern ist es eines der jüngeren Dörfer auf der Insel. Es gruppiert sich rund um einen traditionellen menorquinischen Fischerhafen. Und wurde speziell geschaffen, um Touristen anzulocken. Durch die Ansammlung von rund 165 Häuschen ziehen sich verwinkelte Gassen, die man unbedingt durchstreifen sollte. 

 

3. Prähistorische Überreste entdecken

 

Menorca BucketlistEin Haufen Steine, ein Haufen Geschichte: die Talayots sind stumme Zeugen alter Kulturen. ©Shutterstock

Tatsächlich finden sich auf der Insel verstreut mehr als 1.600 prähistorische Monumente. Sie heißen "Talayots", "Taulas" oder "Navetas". Es handelt sich bei ihnen um eigentümliche, megalithische Konstruktionen, die vom Leben der ersten Zivilisationen Menorcas erzählen. Ihr Ursprung geht teilweise auf das 9. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung zurück. Besonders gut erhaltene Talayots bestaunt man beispielsweise bei der Ausgrabungsstätte Trepucó. Es lohnt sich, diese mit einem Guide aufzusuchen. So erfährt man spannende Fakten.

 

4. Insel-Leckereien verkosten

 

Menorca BucketlistQueso Mahón: Das Original reift mehrere Monate lang und punktet mit seinem kräftigen, milchigen Geschmack. ©Shutterstock

Abgesehen von ihren "Croquetas", die in fast jedem Restaurant auf der Karte stehen, lieben die Menorquiner auch ihren Käse und ihre Würste. Noch auf vielen Höfen wird der Mahón Menorca Käse nach überlieferten Praktiken hergestellt. In der Käserei von Torre d'en Quart kauft man nicht nur direkt vom Produzenten. Man kann den Käse verkosten und lernt außerdem, wie man ihn herstellt.

 

5. Die Insel zu Fuß erkunden

 

Menorca BucketlistDer Leuchtturm von Favaritx dient als Ausgangspunkt für die Wanderung nach S'Albufera d'es Graus. ©Shutterstock

Zumindest eine kurze Wanderung darf auf keiner Menorca Bucketlist fehlen. Denn über die Insel ziehen sich zahlreiche wunderschöne Wanderwege. Der bekannteste unter ihnen ist der Camís de Cavalls. Der Name bedeutet übersetzt "Pferdeweg". Schon im 14. Jahrhundert legte man ihn an, er führt auf 185 Kilometern rund um die Insel. Eine weitere aussichtsreiche Tour führt auf 12 Kilometern vom Leuchtturm Favaritx im Naturpark S'Albufera d'es Grau nach Sa Mesquida. Nur etwa 7 Kilometer lang, dafür aber von Steilwänden gesäumt ist der Weg durch die Schlucht von Barranc d'Algendar.

 

6. Einsame Strände aufsuchen

 

Menorca BucketlistUnverbaut und naturbelassen, so präsentieren sich die meisten Strände auf Menorca. Grund ist das strenge Naturschutzgesetz. ©Shutterstock

Naturschutz schreibt man auf Menorca groß. Demenstprechend viele einsame und unbebaute Küstenabschnitte gibt es noch. Um die schönsten Strände zu finden, marschiert man meist durch kleine Pinienwäldchen oder über Hügel. Dafür belohnen einen einsame Buchten mit glasklarem Wasser. Top-Tipp: Cala Turqueta, Playa de Cavalleria und Cala Pilar gelten als die schönsten Strände von Menorca.

 

7. Zum City-Sightseeing und Shopping gehen

 

MahonDer Hafen von Mahón beeindruckt durch seine Größe. Am Yachthafen reihen sich kleine Restaurants und Bars entlang der Promenade aneinander. ©Shutterstock

Die Inselhauptstadt Mahón ist in mehrfacher Hinsicht sehenswert. Zum einen findet sich hier der größte Naturhafen im Mittelmeer und der zweitgrößte seiner Art (nach Sydney) der ganzen Welt. Seine Ausmaße erlebt man am besten bei einer Hafenrundfahrt mit dem Glasboden-Boot. Zum anderen sollte man unbedingt die originalen "Avarcas de Menorca" shoppen. Die Sandalen sind superschick und unendlich bequem. Im Dorf Ferreries gibt es Outlets der Schuh-Labels "Pretty Ballerinas" und "Ria" sowie einen "Mibo Factory Shop".

Lesenswert

Wunderkammer Madagaskar

Wunderkammer Madagaskar

Skurrile Gesteinsformationen, einsame Strände, eine Shoppingmall im Jugendstilbahnhof: Ist das noch Afrika oder schon ein ferner Star-Wars-Planet? Eine Reise auf die Insel der flauschigen Äffchen.

Milaidhoo Maldives: Barfuss-Luxus im Paradies

Milaidhoo Maldives: Barfuss-Luxus im Paradies

Insel-Idyll im UNESCO-Biosphärenreservat mit atemberaubenden Meerespanoramen, fantastische Kulinarik und schier endlose Aktivitäten: All das und mehr kann man im Milaidhoo Maldives erleben.

Margot Gärtner: Call Bruno!

Margot Gärtner: Call Bruno!

Die Werbeagentur missmargo kennt man in Innsbruck. Dass deren Gründerin Margot Gärtner mittlerweile unter dem Namen CALL BRUNO in der Innenarchitektur tätig ist, ist kein Geheimnis mehr. Ihre Projekte stehen für zeitlos eklektisch-moderne Eleganz mit dem gewissen Etwas.

Meist gelesen

Das Puente Romano Beach Resort präsentiert das weltweit erste FENDI Gastro-Erlebnis

Das Puente Romano Beach Resort präsentiert das weltweit erste FENDI Gastro-Erlebnis

Im Sommer 2024 verwöhnt das renommierte Puente Romano Beach Resort seine Gäste mit einem ikonischen FENDI Erlebnis.

Genuss-Hotspots Tirol: Die Fab 6 von Narrischguat

Genuss-Hotspots Tirol: Die Fab 6 von Narrischguat

Lokalaugenschein in Tirol: Wer hat neu eingedeckt, welches Restaurant ist jetzt angesagt? Unsere Autorin Anna Lang, besser bekannt auf Instagram als Narrischguat, hat sechs Lokale aufgegabelt.

Wo Surfen auf den Malediven zu einem besonderen Erlebnis wird

Wo Surfen auf den Malediven zu einem besonderen Erlebnis wird

Vor Kuda Villingili können Surfer die längste linksbrechende Welle der Malediven reiten.

Nach oben blättern