lake
© Getty Images
DestinationsExperiencesTipps

Roadtrip im Herbst: Goldene Momente von New England bis New York City

Wenn sich die Natur nach dem Sommer ihr schönstes Kleid überzieht und die Wälder in den prächtigsten Farben erstrahlen, beginnt an der Ostküste der USA die Saison der "Fall Foliage". Dann sind goldene Momente in der Natur vorprogrammiert.

23. Oktober 2022


Von Nord nach Süd

Dass sich die Blätter im Herbst verfärben, ist an sich ja keine Überraschung, und auch nichts, was auf die Ostküste der USA beschränkt wäre. Es passiert jedes Jahr an fast allen Orten der Welt – und dennoch ist der „Goldene Herbst“ in New York und in den New-England- Staaten mit seiner warmen Witterung und der intensiven Blattverfärbung eine ganz besondere Jahreszeit.

Goldene Momente von New England bis New York City

Die Verfärbung beginnt in den nördlichen Höhenlagen und schreitet dann nach Süden voran. © Illustration: Blagovesta Bakardjieva/carolineseidler

Das Schauspiel beginnt in den nördlichen Breiten, von dort zieht es in Richtung Süden: Die Laub- und Mischwälder leuchten dann in den intensivsten Farben, das Spektrum reicht von Grün über Gelb bis hin zu flammendem Orange und Rot; selbst Purpurtöne sind dabei. Alljährlich zieht es dann Tausende „Leaf Peepers“ („Laubgucker“), bewaffnet mit Fernglas und Fotoausrüstung, nach Connecticut, New Hampshire, Vermont, Maine, Massachusetts, Rhode Island und auch in den Bundesstaat New York, um die „Fall Foliage“ – also das bunte herbstliche Blätterkleid – in all ihrer Pracht zu erleben. Dass das Spektakel vor allem in dieser Region so einzigartig ist, hat mit der Vegetation und dem Klima zu tun: 76 verschiedene Baumarten und der besonders hohe Anteil an Zuckerahorn sorgen für das breite Farbspektrum. Zum Vergleich: In Westeuropa sind gerade einmal 51 Baumarten heimisch.

Goldene Momente im Central Park

Central Park in Manhattan: Rund 18.000 Bäume sorgen in New York Citys größtem Park für ein Farbenmeer. Beliebter Foto-Hotspot: die Bow Bridge. © Getty Images

Goldene Momente von New England nach New York

In Maine beginnt das Naturschauspiel je nach Wetterlage bereits Mitte September und wandert von hier immer weiter in den Süden. Anfang Oktober sind schließlich Vermont und New Hampshire an der Reihe, bevor Ende Oktober auch Connecticut, Massachusetts, Rhode Island und New York – das nicht zu den New-England- Staaten gehört – drankommen. In Maine ermöglicht die Panoramastraße SR 11 von Portage bis nach Fort Kent unvergessliche Aussichten; auch Abstecher auf erhöht liegende Aussichtspunkte, etwa auf den Big Squaw Mountain, lohnen sich. In New Hampshire verfärben sich 320.000 Hektar Wald, unter ihnen der sehenswerte White Mountain National Forest mit seinen tiefen Tälern und beeindruckenden Wasserfällen. Einer der schönsten „Foliage Trips“ führt hier über den Kancamagus Scenic Byway. Er ist mittlerweile so beliebt, dass es einen eigenen Audioguide gibt, den sich Foliage-Fans herunterladen können, um keines der herbstlichen Highlights entlang der Strecke zu verpassen. Außerdem lohnt sich hier der eine oder andere Zwischenstopp in den zahlreichen historischen Orten. Manche von ihnen scheinen dank ihrer weiß getünchten Kirchen und mit ihrer idyllischen Szenerie direkt aus der Zeit der Pilgerväter oder einer besonders kitschigen 1990er- Jahre-Romcom zu stammen. Dazu zählt zum Beispiel der 1.000-Einwohner-Ort Jefferson.

Lake Placid

Lake Placid, New York State: Der idyllische See im gleichnamigen Wintersportort ist im Herbst Ziel für Leaf Peepers und Outdoor-Fans. © Getty Images

Buckelwale in Sicht

Blätterkenner behaupten, dass das Laub nirgendwo sonst in so vielen verschiedenen Nuancen strahlt wie in Vermont. Die liebsten Strecken der Leaf Peepers führen durch den Green Mountain National Forest und zum Mount Mansfield in der Nähe von Burlington. Wer den Herbst aus einer völlig neuen Perspektive erleben möchte, begibt sich zur „Lodge at Spruce Peak“. Auf einer der längsten Ziplines in Nordamerika saust man einfach über das bunte Blätterdach hinweg. In Massachusetts wiederum lockt der 100 Kilometer lange Mohawk Trail, zudem gibt es hier mehr vor 1725 erbaute Häuser als in allen anderen Orten der Vereinigten Staaten.

The Lodge at Spruce Peak
7412 Mountain Rd, Stowe, VT 05672, Vereinigte Staaten
Tel.: +1 802-282-4625
Web: https://www.sprucepeak.com/stay/the-lodge/
Preis: DZ ab ca. € 590,– pro Nacht

Whale Watching

Whale Watching: Die beste Zeit, um in Massachusetts Buckelwale zu beobachten, ist von Oktober bis November. © Stocksy

Im Oktober und November können Gäste Zeugen eines weiteren Naturschauspiels werden: Dann tummeln sich besonders viele Buckelwale vor der Küste. In Rhode Island verbindet man das Leaf Peeping am liebsten mit Weintouren, was sich als durchaus lohnenswerte Kombination herausgestellt hat; Connecticut hingegen serviert zum Blättergucken Hummer und feinste Austern und dazu einen Ausflug in die Geschichte der Seefahrer im Freilichtmuseum Mystic Seaport. In der Hauptstadt Hartford lebte übrigens einst Mark Twain – sein ehemaliges Zuhause ist inzwischen ein Museum und steht interessierten Besuchern an sieben Tagen in der Woche von 10:00 bis 16:30 Uhr offen.

Goldene Momente in Maine

Portland Head Light: Der älteste Leuchtturm in Maine nahm seinen Dienst 1791 auf. Im ehemaligen Wärterhaus befindet sich ein Museum. © Mauritius

Pumpkin Patches und Apfelernte

Die wärmeren Tage in dieser Jahreszeit nutzt man in den Neuenglandstaaten aber nicht nur, um auf der Jagd nach Fotomotiven durch die Natur zu streifen, im Gegenteil: Es ist die Hochsaison für alle Arten von Sportaktivitäten. Kanufahren, Wandern, Trail Running, Reiten, Radfahren und Kayaking stehen ganz oben auf der Liste der Outdoor-Enthusiasten. Herbstfans, die es gerne gemütlicher haben, treffen sich hingegen zu Fahrten am Heuwagen, verlaufen sich in Maisfeld-Labyrinthen, gehen zum gemeinsamen Apfelpflücken und wählen auf Kürbisfeldern die größten Exemplare für ihre Halloween-Dekoration oder zum Backen. Fast scheint es, als würde man hier in Anbetracht des nahenden Winters noch einmal dem Sommer und der Sonne huldigen, bevor wieder jene Tage ins Land ziehen, die in den Neuenglandstaaten mit ernstzunehmender Kälte und nicht unbeträchtlichen Mengen an Schnee verbunden sind.

Goldene Momente: Pumpkin Patch

Herbsttradition: Besonders Familien freuen sich Jahr für Jahr auf die Pumpkin Patches, wo Kinder sich ihren Kürbis aussuchen, der dann gemeinsam geschnitzt wird. © Brian Scantlebury/Shutterstock.com

Dieser Artikel erschien in der Falstaff TRAVEL Ausgabe Herbst 2022.

Lesenswert

Trendwatch: Was können Soul-Treatments im alchemistischen Heilspa?

Trendwatch: Was können Soul-Treatments im alchemistischen Heilspa?

Das Heilspa im Castel Fragsburg ist der einzige Ort, an dem alchemistische Konzepte zur Anwendung kommen.

Shortcuts: Alexa Chung

Shortcuts: Alexa Chung

Modedesignerin, Moderatorin, Model, Jetsetterin: Die 40-jährige Britin mit chinesischen Wurzeln ist auf der ganzen Welt zu Hause. Hier ist ihr Travel-Best-of.

Bergverliebt im Zillertal

Bergverliebt im Zillertal

Vor wunderschöner Gipfelkulisse wird gewandert, Ski gefahren und nach Herzenslust genossen – ein Urlaub im Zillertal lässt keine Wünsche offen!

Meist gelesen

Andreas Kronthaler: Ein Tiroler in Mode

Andreas Kronthaler: Ein Tiroler in Mode

Seit 35 Jahren lebt Designer Andreas Kronthaler in London – geboren und aufgewachsen ist der Modeschöpfer im Zillertal. Mit seiner welt­berühmten Frau Vivienne Westwood kehrte er jeden Sommer nach Tirol zurück. Im exklusiven Interview spricht er über seine Heimat.

Das sind die besten Klettersteige in Tirol

Das sind die besten Klettersteige in Tirol

Es findet sich kaum ein schöneres Kletterparadies als die Tiroler Alpen. Diese drei Routen zeigen die Berge von ihrer schönsten Seite – von leicht bis schwer ist für jeden etwas dabei.

Innsbruck Inside: Das Herz der Alpen

Innsbruck Inside: Das Herz der Alpen

Die Stadt am Inn glänzt mit ihrer spektakulären Lage: Als Leinwand dient ihr die 2600 Meter hohe Nordkette. Ihr Blick richtet sich gen Süden – dort finden auch Innsbrucks Lifestyle, Kultur und Kulinarik ihre Inspiration.

Nach oben blättern