zell-am-see-kaprun-c-faistauer-photography-2-
© Faistauer Photography
DestinationsExperiencesGourmetKulturTipps

Zell am See-Kaprun: Genusswochen laden zu Alpiner Küche ein

Noch bis zum 26. September dreht sich in Kaprun alles um kulinarische Genussmomente!

20. September 2021


Pflichttermin für Genießer: Vom 10. bis 26. September 2021 dreht sich in Zell am See-Kaprun bei den Genusswochen alles rund um die Alpine Küche. Im Fokus steht der Facettenreichtum der innovativen, alpinen Küche, die längst als Überbegriff für das vielfältige kulinarische Erbe im Alpenraum zählt. Unter dem Motto „Alpiner Genuss“ kredenzen Spitzenköche mehrgängige Menüs und verwöhnen Gäste mit vielfältigen Gerichten, die in der Region beheimatet sind.

zellamsee-kaprun.com

Gipfelglück und Gaumenfreude

Die Alpine Küche ist eine Rückbesinnung auf das Echte und Gute und lässt dabei viel Spielraum für neue Ideen. In insgesamt acht ausgezeichneten Haubenrestaurants erleben Feinschmecker in der Destination edle Gerichte, dazu kommen eine Vielzahl gemütlicher Restaurants, moderne Cafés und Bars, die von traditioneller österreichischer Küche bis zu ausgefallenen Kreationen eine köstliche Auswahl anbieten.

Der Herbst läutet die alljährlichen Genusswochen in Kaprun ein. Credit: Christian Mairitsch

Zu den besten Genuss-Adressen gehören außerdem das höchstgelegene Restaurant im Bundesland Salzburg am Kitzsteinhorn (3.029 Metern) und die Genussstationen auf der Schmittenhöhe. Während der Genusswochen kann der Tag mit einem Alpine Mountain Brunch unter dem Motto „See trifft Berg“ starten und mit einem 4-Gänge-Menü, gekocht aus selbstgezogenen und regionalen Produkten, enden. Auch diverse Workshops und Kochkurse laden Kochbegeisterte ein, die Alpine Küche und ihre Besonderheiten zu erfahren.

Auf dem Pfad der Genusswege

Eine kulinarische Entdeckungstour zwischen Gletscher, Berg und See zeigt die Vielfalt der heimischen Kulinarik der Region um den Zeller See und das Kitzsteinhorn auf. Drei neue Genusswege „Gletscher“, „Berg“ und „See“ leiten aktive Genussliebhaber vom Bergrestaurant über traditionelle Wirtshäuser bis hin zur Haubenküche in exklusive Restaurants.

Bei den Genusswegen gibt es einiges zu entdecken. Credit: Vitus Cooking

Original Wiener Tafelspitz auf der Panoramaterrasse Franzl Schmittenhöhe, ein „Nowi“ Bio Eis vom Auhof Kaprun zum Nachtisch oder ein Tasting-Menü im exklusiven Restaurant FinESSEN im Tauern Spa Zell am See-Kaprun erleben – Genussmomente, die die Einfachheit und das Beste der Alpen vereinen.

Für alle Genießer und Feinschmecker verrät Florian Zillner, einer der aufstrebendsten Haubenköche im Salzburger Land, eines seiner Geheimrezepte.

Ein Rezept vom Haubenkoch höchstpersönlich! Credit: Florian Zillner

ARTISCHOKE UND STÖRKAVIAR MIT GERÄUCHERTER CRÉME FRAÎCHE UND EINGELEGTEN ZWIEBELBLÜTEN

Zutaten für vier Personen:

  • 10g Kaviar von Walter Grüll aus Salzburg
  • 2 Artischocken
  • 250g Crème Fraîche
  • 1 Zwiebelblüten Dolde
  • Salz, Pfeffer, Apfelessig und Butter

Arbeitsschritte:
Artischocken putzen und Stroh entfernen, die harten Blätter mit einem Sägemesser entfernen bis das Herz bzw. der Boden übrigbleibt. Diesen ca. fünf Minuten in Salzwasser mit etwas Zitrone kochen. Anschließend direkt abschrecken und kaltstellen. Die Reste der Artischocken aufbewahren und mit ca. 500ml Wasser in einem Topf zustellen und reduzieren bis ca. 200ml Flüssigkeit übrigbleiben. Den Fond durch ein feines Sieb abseihen und mit Apfelessig und Salz abschmecken. Zwiebelblüten (vor der Zwiebelblühe im Frühjahr ernten) in einem Sud aus Essig, Wasser und Gewürzen (Lorbeer, Wacholder, Pfeffer, Salz, Zucker) einlegen. 150g Crème Fraîche ca. 15 Minuten im Räucherofen räuchern. Anschließend mit der restlichen Crème Fraîche vermengen und aufschlagen, gegebenenfalls mit Salz würzen.

Anrichten:
Die gekochte Artischocke im Artischockenfond erwärmen. Mit der Crème Fraîche eine schöne Nocke formen und zentral in einen tiefen Teller geben. Artischockenherzen halbieren und pro Teller eine Hälfte neben die Crème Fraîche geben. Kaviar mit einem Perlmuttlöffel auf die Crème geben (ca. 3g pro Portion - gerne auch mehr, je nach Belieben). Die Zwiebelblüten über den Kaviar verteilen und den Artischockenfond angießen.

Lesenswert

Life’s a Beach: 7 traumhafte Strände in Dalmatien

Life’s a Beach: 7 traumhafte Strände in Dalmatien

Von Goldenen Hörnern und versteckten Höhlen bis hin zu feinen Sandstränden: Kroatien, und vor allem die Region Dalmatien, ist bekannt als wahres Strandparadies. Wo man diesen Sommer sein Handtuch ausbreiten sollte, verraten wir.

Das sind die besten Hotels in Dalmatien

Das sind die besten Hotels in Dalmatien

Die Dalmatinische Küste ist eine traumhaft schöne Gegend, die vor Geschichte sprüht und mit viel unberührter Natur aufwartet. Anspruchsvolle Reisende finden hier romantische Inseln, strahlend blaues Wasser und sagenumwobene Altstädte. Wir stellen die besten Hotels in Dalmatien vor.

Dalmatien Bucketlist: 10 Dinge, die man im Süden Kroatiens erleben muss

Dalmatien Bucketlist: 10 Dinge, die man im Süden Kroatiens erleben muss

Der sonnige Landstrich zwischen Zadar und Dubrovnik lockt mit einigen Besonderheiten. So bieten sich hier nicht nur Ausflüge zu funkelnd grünen Seen und UNESCO-Welterbestätten an, sondern auch auf ferne Planeten und in fremde Welten.

Meist gelesen

Great Migration: Die einzigartige Wildlife Experience

Great Migration: Die einzigartige Wildlife Experience

Wenn sich rund 1,5 Millionen Gnus und 250.000 Zebras und Gazellen todesmutig in die Fluten stürzen, hat eines der spektakulärsten Tierphänomene seinen Höhepunkt erreicht: Wer die Great Migration einmal miterlebt hat, vergisst sie nie wieder. Unvergesslich ist auch der Komfort in den luxuriösen Safaricamps.

Das sind die 10 besten Restaurants in Dalmatien

Das sind die 10 besten Restaurants in Dalmatien

Wer in Dalmatien unterwegs ist, der wird sich nicht nur schnell für die vielen Strände und idyllischen Inseln begeistern können, sondern auch für die Küche der historischen Region. Von Dubrovnik bis nach Split: Diese 10 Restaurants sind den Abstecher wert.

Back to the Roots

Back to the Roots

Ob Biohacking auf den Malediven, ein Outdoor-Kochkurs in der Arktis oder ein Besuch im Wald, um Pilze für das Abendessen zu sammeln, während das Handy an der Hotelrezeption bleibt: „Back to the Roots“-Erfahrungen boomen. Luxushotels bieten maßgeschneiderte Urlaube an, die uns die Natur und traditionelle Rituale hautnah erleben lassen.

Nach oben blättern