Jetzt Neu

Ausgabe Sommer 2021

Die schönsten Hotels, die besten Beaches, Island Hopping auf Griechenland und City Popping in Europas spannendsten Städten – das Falstaff TRAVEL Magazin präsentiert die besten Tipps für das langersehnte Reise-Comeback in 2021!

Matterhorn-Paradise-Download (1)
© Marco Schnyder
DestinationsExperiencesSkiTipps

Ski-Highlight in der Schweiz: Zermatt

Markant, erhaben und unverkennbar thront das Matterhorn hoch über der Walliser Bergwelt. Dieser imposante Gipfel oberhalb von Zermatt ist ein optisches Highlight und eröffnet in dem authentischen Schweizer Ort unendlich viele Sportmöglichkeiten.

3. Dezember 2021


Besonders ist Zermatt schon bei der Anreise – der Ort ist nämlich autofrei. Die meisten Besucher legen die letzte Strecke von der Nachbargemeinde Täsch aus mit dem Zug zurück, zwölf Minuten dauert die Fahrt. Wer vor Ort dennoch lieber fährt als zu Fuß geht, kann dies tun, allerdings nur mit dem Fahrrad, Elektrotaxi oder Elektrobus. Zweifelsohne gehört die 5700-Einwohner-Stadt an der Grenze zu Italien zu den nachhaltigsten Wintersportdestinationen in der Schweiz. Man bekennt sich im Ort aber nicht nur zum zukunftsweisenden Umweltschutz, sondern auch zur ländlichen Tradition. Und so treffen die Gäste auf ein charmantes Dorfzentrum samt typischen Walliser Holzhäuschen und etlichen Souvenirgeschäften mit lokalen Handwerksprodukten. Auf fast 4000 Meter Höhe ist das „Matterhorn Ski Paradise“ das höchstgelegene Skigebiet der Alpen. Die Luft kann deshalb in der Bergbahnstation auf 3883 Metern schon mal dünn werden. Aber der „Aufstieg“ lohnt sich, die Abfahrten sind einmalig! Für viele sind die Rothorn- Sunnegga (von hier aus sieht man die Schokoladenseite des Matterhorns) und die Hirli (nirgends kommt man dem majestätischen Berg näher) die schönsten Pisten mit dem besten Blick. Vom Gornergrat hat man ebenfalls eine einmalige Sicht auf das Bergmassiv. Hier oben befindet sich auch das höchstgelegene Hotel der Schweiz, das „3100 Kulmhotel Gornergrat“ samt Restaurant, Sternwarte und Shoppingmall. Selbst heiraten kann man in der Kapelle in luftiger Höhe.

Größtes Sommerskigebiet 

Ein Vorteil, den die Höhe neben der einmaligen Sicht noch mit sich bringt: Das Skigebiet in Zermatt ist an 365 Tagen im Jahr geöffnet und damit gleichzeitig das größte Sommerskigebiet Europas. Und nebenbei erwähnt: Wer ein Autogramm von Skistars ergattern möchte, könnte hier erfolgreich sein – praktisch alle Skinationen der Welt finden sich zu Trainingszwecken auf dem Gletscher ein. Das Skigebiet ist aber definitiv für jedermann: Mit 360 Kilometern Piste ist es unter den drei größten Skigebieten in der Schweiz und gilt als das familienfreundlichste im Land. Auch Freerider dürfen sich freuen: 36 Kilometer ausgewiesene Freeridepisten gibt es im „Matterhorn Ski Paradise“ zu entdecken. Ein Besuch in Zermatt lohnt sich in jedem Fall auch im Frühling, wo mit „Zermatt unplugged“ ein Festival der Superlative geboten wird: Von 5. bis 9. April 2022 gibt es auf 16 Bühnen über 100 Livekonzerte zu erleben. 

Best of Zermatt: Hotel-Tipps

Riffelalp Resort

Entschleunigung fernab des hektischen Alltags

Ein gekonnter Balanceakt aus Spannung und Entspannung erwartet Gäste des „Riffelalp Resort“. Vom Hotel, gelegen auf einem Hochplateau auf 2222 Metern, blickt man direkt auf das Bergpanorama des Matterhorns. Die Anreise mit der Zahnradbahn gewährt Zeit, um die Aussicht zu genießen, bevor man sich im 1884 eröffneten Hotel einfindet. Hier warten feinste Kulinarik (von mediterran bis hin zu Schweizer Cuisine) sowie gemütliche Stunden im höchstgelegenen Spa Europas – nach aktiven Stunden im Ski- und Wandergebiet Gornergrat eine wahre Wohltat. DZ mit Frühstück ab € 328,– pro Person.

Riffelalp Resort*****, riffelalp.com
3920 Zermatt, Schweiz
T: +41 27 966 05 55

©Jan Geerk

The Omnia

Die harmonische Verbindung der Kulturen

Wer „THE OMNIA“ betritt, wird über die grandiose Aussicht über die Bergwelt von Zermatt staunen, bevor die Atmosphäre des Innendesigns Aufmerksamkeit einfordert. Warme, handgefertigte Materialien, viel Glas – die Interpretation der „Mountain Lodge“ des New Yorker Architekten Ali Tayar bringt Schweiz und USA in einen Dialog. Im „THE OMNIA“ spielt alles zusammen: der persönliche Service, die Wohlfühlzimmer, das mystische Wellnesscenter – und die gemütliche Bibliothek mit offenem Kamin in der Lobby. DZ pro Person ab € 475,–.

THE OMNIA*****, the-omnia.com
Auf dem Fels, 3920 Zermatt, Schweiz
T: +41 27 966 71 71

©Christian Grund

Mont Cervin Palace

Traditionsreicher Luxus

In diesem Fünf-Sterne-Hotel sind Luxus und Komfort seit 160 Jahren zu Hause, schnell verliebt man sich in den herzlichen Service und die unaufdringliche Eleganz. Nach dem Tag in den Bergen gilt es, einzutauchen in den Indoorpool des Spa „Nescens Zermatt“, in dem sich das Berglicht spiegelt. Auch Gourmets finden im Herzen Zermatts alles, was ihr Herz begehrt: regionale Spezialitäten, internationale Köstlichkeiten und bekannte Klassiker. DZ pro Person ab € 479,–.

Mont Cervin Palace*****, montcervinpalace.ch
Bahnhofstraße 31, 3920 Zermatt, Schweiz
T: +41 27 966 88 88

©Mont Cervin Palace

Restaurant 

Chez Vrony

Vom Bergbauernhaus zum exklusiven Restaurant: Die Entstehungsgeschichte des „Chez Vrony“ ist spannend – die Speisekarte auch, sie umfasst Gerichte aus überlieferten Rezepten, feine Klassiker und internationale Spezialitäten. Einen Blick aufs Matterhorn gibt’s on top. chezvrony.ch

©Chez Vrony

After Seven

Mehrfach ausgezeichnet ist die Sterneküche des „After Seven“ im „Backstage Hotel“, für deren Erfolg Ivo Adam und Florian Neubauer verantwortlich sind. Auf der Karte findet sich eine kreative Mischung aus Bodenständigem und Exotischem, aber immer saisonal und regional. backstagehotel.ch

©Joe@Rockzermatt

Sightseeing

Matterhorn Museum - Zermatlantis 

An Schlechtwetter- oder Alternativprogrammen mangelt es in Zermatt nicht: Die unterirdische Welt des „Matterhorn Museum – Zermatlantis“ zeigt die Vergangenheit des Dorfs – mit Originalhäusern, Multimediaraum und Fundgegenständen von der Erstbesteigung des Matterhorns. zermatt.ch/museum

©Co-o-peration

Shops

Schwarznasenschaf

An allen Ecken und Enden trifft man in Zermatt auf dieses niedliche Souvenir: Das Walliser Schwarznasenschaf gibt’s in allen Formen und Ausführungen zum Erwerb, wie hier als handgefertigte Holzfigur vom Traditionsbetrieb Trauffer. Um ca. € 12,–. changemaker.ch

©Felden Holzspielwaren Sascha

Maison Lorenz Bach

Ob Gstaad, Verbier oder Zermatt: Wer in einem Schweizer Skigebiet Luxuslabels shoppen will, kommt an Maison Lorenz Bach nicht vorbei. In den exklusiven Boutiquen gibt es Mode von Brands wie Prada, Dior und Brunello Cucinelli (Weekender im Bild). Preis auf Anfrage. maisonlorenzbach.com

©Maison Lorenz Bach

Good to Know

Perfekt für …

Autogrammjäger (alle Skinationen kommen hierher zum Gletschertraining), Ganzjahresskifahrer mit mittelmäßiger bis fortgeschrittener Leistungsstufe und Freerider.

Streckennetz und Liftanlagen

Das Skigebiet „Matterhorn Ski Paradise“ umfasst 360 Pistenkilometer, aufgeteilt in 74 Kilometer blaue Pisten, 227 Kilometer rote Pisten, 20 Kilometer schwarze Pisten und 36 Kilometer gelbe Freeridepisten.

Dauer der Skisaison

Auf fast 4000 Meter Höhe ist dieses Skigebiet das höchstgelegene der Alpen. Hier sind Skifahren und Snowboarden an 365 Tagen im Jahr möglich.

Dieser Artikel erschien in der Falstaff TRAVEL Ausgabe Winter 2021/22.

Lesenswert

Best of Tulum: Die Hotspots der Traumdestination

Best of Tulum: Die Hotspots der Traumdestination

Karibischer Lifestyle, Sonne, Strand und kristallklares Wasser: Tulum ist die Beach-Destination schlechthin. Doch auch kulturell und in Sachen Kulinarik punktet der Ort an der Riviera Maya. Die besten Tipps für Tulum.

Hochgenuss!

Hochgenuss!

Die Zeiten, als der Einkehrschwung für Gourmets noch eine eher unbefriedigende Angelegenheit war, sind glücklicherweise längst vorbei. Einige Skihütten sind mittlerweile Fine-Dining-Destinationen par excellence und laden zu kulinarischen Gipfelstürmen auf höchstem Niveau ein.

Best of Outdoor Natural Hot Springs

Best of Outdoor Natural Hot Springs

Wenige Naturphänomene sind so entspannend und beeindruckend zugleich: Werden heiße Quellen nicht ihrer Ursprünglichkeit beraubt, darf man darin auf besondere Erlebnisse hoffen – positive Aspekte für die Gesundheit inklusive.

Meist gelesen

One&Only Desaru Coast/Malaysien – Hotel Review

One&Only Desaru Coast/Malaysien – Hotel Review

Der einzige Weg zu vollkommener Entspannung führt über One&Only. Der Hotelkette ist mit dem Resort an der Desaru Coast Außergewöhnliches gelungen.

10 Fragen an den Reisedoc

10 Fragen an den Reisedoc

Was tun, wenn man in einem fremden Land krank wird? Mit dem Reisedoc der Europäischen Reiseversicherung fährt der Arzt via App mit auf die Reise und steht bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite!

Die Reise zum Ich

Die Reise zum Ich

Die Pandemie hat etwas auf den Weg gebracht, das sich bereits vorher abzeichnete: Die Selbstwahrnehmung hat sich verändert. Wellness fällt in diesem Kontext eine neue Gewichtung zu, Schönheit wurde zugunsten von Ausstrahlung eingetauscht. Wellbeing und Happiness sind das Mantra der Stunde.

Nach oben blättern