Cheval Blanc Paris_Plénitude © Alexandre Tabaste (2)
© Alexandre Tabaste
CityExperiencesHotelLuxus

Cheval Blanc: Die Kunst der Emotion

Wäre Luxus eine Sportart, bräuchte Cheval Blanc seine eigene Liga – denn nur wenige Hotelkollektionen schaffen es, ihre Gäste auf ähnliche Art zu bezaubern. Da bildet auch das fünfte Haus der Marke keine Ausnahme: Erst vor Kurzem eröffnet, setzt das „Cheval Blanc Paris“ schon jetzt neue Maßstäbe.

29. Dezember 2021


Ein perfekter Urlaub ist wie ein Gemälde, bei dem sich Pinselstriche der Emotionen, unvergessliche Momente und beeindruckende Details zu einem Gesamtkunstwerk zusammenfügen. Cheval Blanc vereint Tradition und Innovation, lokale Architektur, zeitlose Eleganz, kühnes Design, zeitgenössische Elemente und Handwerk, warme Atmosphäre und Service auf höchstem Niveau – das sind die Zutaten, die den Gästen an den schönsten Orten der Welt, an der Riviera genauso wie in der Karibik oder in den französischen Alpen, jene Erinnerungen bescheren, von denen sie noch lange zehren. Das jüngste, erst im September eröffnete Mitglied der mittlerweile fünf Maisons umfassenden Hotelkollektion des Luxusgüterkonzerns LVMH, zu dem Marken wie Louis Vuitton, Dior sowie Tiffany & Co. gehören, bildet da keine Ausnahme. Im Gegenteil: Das „Cheval Blanc Paris“ definiert den „Code of Luxury“ neu.

Paris, Mon Amour!

Untergebracht im ikonischen Kaufhaus La Samaritaine, das 1870 eröffnet wurde und nunmehr seit über 20 Jahren in Besitz von LVMH ist, ist das „Cheval Blanc Paris“ neben den Maisons in Saint-Tropez, auf Saint-Barthélemy, in Courchevel und Randheli das erste urbane Hideaway der Marke. Während die bemerkenswerte Fassade des Gebäudes – eine Mischung aus Art déco und Jugendstil – blieb, wie einst von den Architekten Frantz Jourdain und Henri Sauvage erdacht, erweiterte das japanische Büro Sanaa den Bau unter anderem um eine wellenförmige Glasfassade, eine üppig begrünte Terrasse im historischen Atrium sowie um zahlreiche Büros, rund 600 Boutiquen und viele weitere Geschäfte. Als stilvoller Rahmen für die 72 Zimmer des „Cheval Blanc Paris“ dient der 1928 entworfene Gebäudeteil am Quai du Louvre. Als einziges Hotel der ganzen Stadt liegt es direkt an der Seine, mit Blick auf das Wasser. Notre Dame, die Conciergerie, Sacré-Coeur, die Champs-Élysées und die Pont Neuf: Dank der hervorragenden Lage wird jeder Blick aus dem Fenster zu einem Sightseeing-Moment. Für diesen Teil des Umbaus zeichnete der gefeierte Architekt Peter Marino verantwortlich. Er hat bereits mehrere Boutiquen für Dior, Louis Vuitton, Fendi und Chanel realisiert – Luxus ist für Marino also kein Fremdwort. „Peter hat etwas geschaffen, das zuvor in Paris so nicht existierte. Er hat den ‚Code of Luxury‘ neu erfunden“, streut Olivier Lefebvre, CEO von Cheval Blanc, Marino Rosen.

©Alexandre Tabaste

 

Kunst-Kollaborationen

Freilich ist das „Cheval Blanc Paris“ letztlich nicht das Werk eines Einzelnen. Mehr als 600 französische Künstler aus den unterschiedlichsten Richtungen, vom Schreiner bis zum Textildesigner, arbeiteten zusammen, um den Gästen künftig auch in Paris jenes Cheval-Blanc-Erlebnis zu ermöglichen, das sie auch schon von den vier anderen Maisons kennen – selbstverständlich mit lokalem Flair. Das ikonische aufsteigende Pferd, ein Design von Frank Gehry und Symbol der Marke, findet sich in den heiligen Hallen genauso wieder wie Lithografien aus den 30er-Jahren und fast vier Meter hohe Gemälde in der Lobby. Selbst die riesige Wendeltreppe, die in das Dior-Spa führt, ist ein Kunstwerk aus verwebtem Metall. Die Gäste schwimmen im 30 Meter langen Pool, der aus handgefertigten blauen Mosaiksteinen besteht, lassen sich in einem der sechs Behandlungsräume verwöhnen und schwelgen im Spa-Paradies, dessen Signature-Duft der Dior-Parfümeur François Demachy speziell dafür kreierte. An der Entwicklung und Perfektion der 48 Treatment- Optionen arbeitete das Spa-Team um seine Leiterin Sophie Levy Kraemer fünf Jahre.

©Alexandre Tabaste

Ein weiteres sensorisches Feuerwerk bietet sich den Gästen beim Besuch der Restaurants und Bars. Niemand Geringerer als Arnaud Donckele, mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet und bereits aus dem „Cheval Blanc St-Tropez“ bekannt, zeichnete für das neue „Plénitude“-Restaurant verantwortlich. Eines seiner Geheimnisse ist der Käseraum, der sich hinter einer verspiegelten Tür verbirgt. Im Weinkeller, den der französische Künstler Etienne Moyat mit einer Kettensäge gestaltete, bewahrt man die flüssigen Schätze des „Cheval Blanc Paris“ auf. Enrico Buonocores berühmtes Mailänder Restaurant „Langosteria“ wiederum findet seine erste Heimat außerhalb Italiens im siebten Stock der Maison. Hier serviert das Team Kreationen, die mit ihrer Frische, ihrem modernen Twist und ihrer Raffinesse ihresgleichen suchen. Den Gästen werden zudem Erfahrungen der besonderen Art ermöglicht; dafür sorgt das Team von Concierge-Chefin Margaux Médeau: Geheime Türen werden geöffnet, Erlebnisse abseits ausgetretener Pfade angeboten, Wartezeiten abgekürzt, Blicke hinter Kulissen ermöglicht. Kein Detail wird dem Zufall überlassen – so, wie es die Marken-DNA von Cheval Blanc vorsieht.

 

©Alexandre Tabaste

 

Geburtsstunde einer Legende

„Cheval Blanc basiert auf vier Grundwerten, die in ihrer Summe einzigartig in der Welt der Gastlichkeit sind“, fasst CEO Lefebvre die Philosophie der Kollektion zusammen: „Handwerkliches Können mit einem bis zum Äußersten getriebenen Sinn für Details und sorgfältiger Vorarbeit am Produkt selbst, exklusive Privatsphäre, da die Anzahl der Zimmer bewusst auf ein Minimum beschränkt ist, Kreativität, also die Neuinterpretation traditioneller Codes mit Kühnheit und Modernität – und schließlich die ‚Art de Recevoir‘ und der durchdachte Service, der jedem Aufenthalt einzigartigen Charakter verleiht.“ Diese Vision gab es schon, bevor Cheval Blanc mit seiner Maison in Courchevel debütierte. Sie setzte sich im „Cheval Blanc Randheli“ auf den Malediven, im „Cheval Blanc St-Barth Isle de France“ in der Karibik und im „Cheval Blanc St-Tropez“ fort – und ist nun auch in Paris angekommen. Pause gibt es für Architekt Peter Marino aber keine: Er arbeitet bereits am ersten „Cheval Blanc“ in den USA; es wird in Beverly Hills, Kalifornien, seine Pforten öffnen.

©Alexandre Tabaste

Highlights Cheval Blanc Paris

  • Spa
    48 umfassende Treatments stehen zur Auswahl. Schon jetzt eine Legende: „Precious Energy“, eine Dior-Signature- Ganzkörpermassage mit warmen Halbedelsteinen.
  • Kulinarik
    Vier Restaurants und Bars verwöhnen die Gäste. In der „Langosteria“ werden gedünsteter Lobster, King Crabs, Austern, Shrimps und Sea Truffles serviert.
  • Special Service
    Das ausgezeichnete Concierge-Team versteht sich als Schlüssel zu einer Reihe exklusiver Momente, etwa privaten Besuchen bei Juwelieren und Accessoiredesignern.
  • Preise
    Die Zimmerpreise beginnen bei € 1150,– pro Nacht, inklusive Gourmetfrühstück.

Cheval Blanc Paris
chevalblanc.com
8 Quai du Louvre, 75001 Paris, Frankreich,
T: +33 140 28 0000

Dieser Artikel erschien in der Falstaff TRAVEL Ausgabe Winter 2021/22.

Lesenswert

#travelerstofollow: Chelsea Yamase (@chelseakauai)

#travelerstofollow: Chelsea Yamase (@chelseakauai)

Wer Chelsea Yamase folgt, wird sich der Hawaiianerin schnell verbunden fühlen: Mit enormer Lebensfreude nimmt sie ihre Follower mit zum Acroyoga oder Free Diving und erzählt ganz nebenbei, wie ein wenig Mindfulness das Leben und Reisen schöner macht.

Hotel Bussi Baby feiert Wiedereröffnung – Infinity-Pool und Spa Royal inklusive

Hotel Bussi Baby feiert Wiedereröffnung – Infinity-Pool und Spa Royal inklusive

Nach einer kompletten Modernisierung feiert das unkonventionelle Hotel im deutschen Rottach-Egern seine Wiedereröffnung.

Gennadi Grand Resort: Rhodos’ schönstes Luxus-Getaway

Gennadi Grand Resort: Rhodos’ schönstes Luxus-Getaway

Modern, luxuriös und in privater Lage: Erst 2018 eröffnet, zählt das familiengeführte Gennadi Grand Resort bereits jetzt zu den beliebtesten Resorts der Dodekanes-Insel.

Meist gelesen

Reisen via Instagram: Die #travelerstofollow des Sommers

Reisen via Instagram: Die #travelerstofollow des Sommers

Spektakuläre Landschaften, jahrtausendealte Tempel, bunte Graffiti-Gebäude sowie eine große Portion Abenteuer und Freiheit: Diese internationalen #travelerstofollow erzählen vom Reisen auf Solopfaden, mit Familie oder als Pärchen – und verraten ihre absoluten Lieblingsdestinationen.

Laguna Faro Suites: Neues Adults-Only Refugium in Grado

Laguna Faro Suites: Neues Adults-Only Refugium in Grado

Das erst vor kurzem eröffnete Vier-Sterne-Superior Hotel vereint Design, Raffinesse und authentische italienische Gastfreundschaft.

Die 12 schönsten Bike-Hotels in den Bergen

Die 12 schönsten Bike-Hotels in den Bergen

Abenteuer auf zwei Rädern: Neue Orte und Plätze mit dem Bike zu erkunden liegt aktuell voll im Trend – egal ob mit dem Mountain-, Downhill- oder E-Bike. Wir präsentieren die schönsten Hotels für den Bike-Urlaub in den Bergen.

Nach oben blättern