20140323_PD6487© Johannes Arlt - laif - picturedesk.com
© Johannes Arlt
AdvertorialExperiencesInsider

5 Fragen an Sir Richard Branson

Neben einer Airline zählt der ambitionierte Brite auch eine Reihe an einzigartigen Hotels und sogar eine Raumflugzeugflotte zu seinem Portfolio: Bei der Eröffnung seines Hotels „Son Bunyola“ auf Mallorca sprachen wir mit Sir Richard Branson über einmalige Reisen.

13. November 2023


„Screw it, let’s do it!“ (zu Deutsch etwa „‚Geht nicht‘ gibt’s nicht!“) lautet das Motto des Unternehmers Sir Richard Branson. Mit dieser furchtlosen Einstellung und genialen Ideen hat er sich Milliarden und einen Adelstitel erkämpft – und es bis ins Weltall geschafft.

richard branson

© beigstellt

Mit dem „Son Bunyola“ wollten Sie das beste Hotel auf Mallorca schaffen. Ist Ihnen das gelungen?
Ich hoffe es. Wir wollten etwas völlig Einzigartiges kreieren, ein Hotel mit maximal 27 Zimmern, in dem man das Gefühl hat, es beinahe für sich alleine zu haben. Aber wir sind noch nicht ganz am Ziel. Als Nächstes werden wir die alten Weingärten, den Olivenhain und den Gemüsegarten wiederbeleben. Ich finde, ein gutes Hotel muss Besucher überraschen. Man muss mehr von der Erfahrung mitnehmen, als man erwartet hätte. Ebenso sind die Details unheimlich wichtig.

Der Weg hierher war ein langer – Sie haben das Anwesen bereits vor über 25 Jahren gekauft. Was hat so lang gedauert?
Wir haben uns damals sofort in dieses unberührte Grundstück mit über 520 Hektar Land und einer Küstenlinie von fast fünf Kilometern verliebt. Leider durften wir keine Renovierungen vornehmen, deshalb haben wir es wieder verkauft. Als ein neues Planungskomitee am Start war und wir endlich Arbeiten vornehmen durften, haben wir es dann doch zurückgekauft. Mit den Renovierungsarbeiten wurde schließlich im Frühjahr 2021 begonnen; nach zwei Jahren waren wir bereit für die Eröffnung.

Was ist Ihr nächster großer Traum?
Parallel zum „Son Bunyola“ haben wir in den vergangenen 25 Jahren an Virgin Galactic, unserer Space Line, gearbeitet. In Kürze steht wieder ein Flug ins All an.

Was war Ihr bisher unvergesslichstes Reiseerlebnis?
Definitiv meine erste Reise in den Kosmos, das war mit Abstand der aufregendste Tag in meinem Leben. Ich war ohne Angst und habe mich im Weltraum komplett losgelöst gefühlt. Der Ausblick war so atemberaubend, das kann man gar nicht beschreiben. Ich habe wirklich jede einzelne Sekunde genossen. Das war die Erfüllung eines lebenslangen Traums.

Was meinen Sie, werden Reisen ins All in Zukunft auch für die Allgemeinheit zugänglich sein?
Das hoffen wir, und es ist auch unser Plan. Aber es ist eine weit größere Herausforderung, als wir anfangs gedacht hatten. Aktuell bauen wir bei Virgin gleich mehrere Raumschiffe gleichzeitig. Wir sind also zuversichtlich, dass es eines Tages möglich sein wird. 

Mehr lesen: So schön ist Richard Bransons neues Hotel auf Mallorca

Dieser Artikel erschien in der Falstaff TRAVEL Ausgabe Herbst 2023.

Lesenswert

Editor’s Choice: The Twenty Two – the hottest place in town

Editor’s Choice: The Twenty Two – the hottest place in town

Kein Dresscode, null Steifheit: „The Twenty Two“ im Londoner Stadtteil Mayfair vergreift sich an Traditionen – auf die schickste Art und Weise.

Laura Gonzalez: Mix and Match

Laura Gonzalez: Mix and Match

Durch ihre kühne Art, Muster und Materialien zu kombinieren, wurde die Pariser Designerin Laura Gonzalez zu einer der wichtigsten ihrer Branche: Hotels wie das „Saint James“ oder Luxusmarken wie Cartier setzen auf ihr Know-how.

Princess Cruises: Um die Welt mit Family und Friends

Princess Cruises: Um die Welt mit Family und Friends

Die Welt zu bereisen ist nur halb so schön, wenn man es nicht mit seinen Liebsten teilen kann. Eine Kreuzfahrt mit „Princess Cruises“ setzt die besten Voraussetzungen, unvergessliche Erinnerungen mit der gesamten Familie – oder den besten Freunden – zu kreieren.

Meist gelesen

Die schönsten Hotels in Paris: Von Trendadressen zu leistbaren Luxus

Die schönsten Hotels in Paris: Von Trendadressen zu leistbaren Luxus

Als urbaner Trendsetter mangelt es in Paris wahrlich nicht an hippen Hotels und coole, erschwingliche Hideaways. Hier einige der schönsten Adressen.

Barcelona: Der Kulinarische Reichtum Kataloniens

Barcelona: Der Kulinarische Reichtum Kataloniens

Spaniens zweitgrößte Stadt ist nicht nur die Hauptstadt Kataloniens – und damit einer landwirtschaftlich und kulinarisch besonders produktiven Region – sondern auch eine Metropole, die Menschen und Küchenstile aus aller Welt anzieht.

PONANT: Am nördlichsten Punkt der Erde

PONANT: Am nördlichsten Punkt der Erde

Die Kreuzfahrtlinie „PONANT“ glänzt mit Luxus auf französische Art und hat darüber hinaus noch ein Ass im Ärmel: Die „Le Commandant Charcot“ kommt als einziger „Luxuseisbrecher“ an die nördlichste Grenze der Welt.

Nach oben blättern