Griechenland
© Philip Jahn/unsplash.com
ExperiencesKulturTipps

5 Sätze, die man im Griechenland-Urlaub beherrschen sollte

Ein paar kurze Sätze reichen schon aus, um sich im Griechenland-Urlaub verständigen zu können. Diese Vokabeln sollten Sie kennen.

8. Oktober 2021


Wer im Ausland Urlaub macht, der sollte zumindest ein paar Wörter und Phrasen in der jeweiligen Landessprache beherrschen. Denn nichts kommt besser an, als den Einheimischen das Gefühl zu geben, dass man sich mit ihrer Sprache und der Kultur beschäftigt. Einfach Floskeln wie "Guten Morgen" oder "Danke" reichen da oft schon aus, um dem Gegenüber ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. 

Diese fünf essenziellen Sätze sollten sich für den Griechenland-Urlaub beherrschen. 

Das Wichtigste zuerst: Das Alphabet und die Aussprache

Das griechische Alphabet hat zwar wie im Deutschen auch 24 Buchstaben, jedoch hört sich das ganz anders an. Deswegen sollten Sie sich zuallererst das griechische Alphabet anschauen und die Aussprache üben, denn der Buchstabe „B“ beispielsweise wird nicht, wie „be“ ausgesprochen, sondern „we“. Das Alphabet mit der richtigen Aussprache finden Sie hier

1. Begrüßung und Verabschiedung in Griechenland

Eine Begrüßung ist höflich und gehört definitiv zu den Sätzen, die Sie in Griechenland können sollten, dazu. Außerdem macht es Sie, den Touristen, doppelt sympathisch, wenn Sie sich die Mühe machen, etwas von der Sprache und somit von der Kultur Griechenlands zu beherrschen. Ein lockeres Hallo bedeutet [ja sas] γειά σας. Wenn Sie einen guten Morgen wünschen wollen, sagen Sie, [kalimera] καλημέρα. Bei seriöseren Anlässen können Sie mit [cherete] χαίρετε, einen guten Tag wünschen. Damit Sie auch bei der Verabschiedung Ihres Gegenübers nicht mit einem Fragezeichen auf dem Gesicht dastehen, können Sie sich [adio] αντίο, für Auf Wiedersehen und [kalinichta] καληνύχτα, für eine gute Nacht merken.

 

 

2. Ja, Nein oder vielleicht? 

Zusagende Worte wie Ja, verneinende Worte wie Nein und Worte wie vielliecht, sind bei einem Aufenthalt in Griechenland äußerst wichtig. Stellen Sie sich vor, Sie sind im Restaurant und der Kellner fragt sie, ob sie Ouzo trinken möchten. Wenn es blöd läuft und der Kellner ihre Zeichen falsch deutet, entgeht Ihnen der Genuss von dem landestypischen Getränk wegen der sprachlichen Barriere. Damit Ihnen soetwas nicht passieren kann, benutzen Sie [ochi] όχι für Nein und [isos] ίσως für vielleicht. Lassen Sie sich nicht von der Übersetzung, die im Deutschen genau das Gegenteil bedeutet, verwirren und sagen Sie [ne] ναι, für Ja, wenn Sie einen Ouzo trinken wollen.

 

3. Bitte & Danke

Ein einfaches Danke fällt doch in jeder Sprache leicht! In Griechenland können Sie ihrer Dankbarkeit mit [efharisto] ευχαριστώ Ausdruck verleihen. Wollen Sie etwas haben oder auf ein Danke antworten, fügen Sie [parakalo] παρακαλώ, zu Deutsch Bitte hinzu.

 

4. Vokabeln für den Restaurantbesuch in Griechenland

Irgendwann kommt der Hunger und spätestens dann müssen Sie für die Auswahl der Speisen den Mund aufmachen und nach der Karte verlangen. Das können Sie mit [ton katalogo parakalo] τον κατάλογο παρακαλω! (dt. Die Karte bitte) tun. Angestoßen wird in Griechenland natürlich auch. Mit [stin ija sas] στην υγειά σας! machen Sie das wie ein Grieche.

 

5. "Ich heiße … und du?"

Zu ein bisschen Small Talk gehört natürlich auch die namentliche Vorstellung dazu. Und das ist auf Griechisch nicht schwer. Sie können sich mit ihrem Namen vorstellen und nach dem des anderen fragen mit [me lene Beispielname. Esena] Με λένε Μόνικα. Εσένα, was so viel bedeutet wie, "Ich bin .... Und Du?"

Wie heißt Du?, sagt ma auf Griechisch mit [pos se lene] πως σε λένε. Wenn Sie wissen wollen, wie es der anderen Person geht, fragen Sie [ti kanis] τι κάνεις in der Du-Form. Wie geht es Ihnen heißt [ti kanete] τι κάνετε.

Lesenswert

Das sind die besten Hotels in Dalmatien

Das sind die besten Hotels in Dalmatien

Die Dalmatinische Küste ist eine traumhaft schöne Gegend, die vor Geschichte sprüht und mit viel unberührter Natur aufwartet. Anspruchsvolle Reisende finden hier romantische Inseln, strahlend blaues Wasser und sagenumwobene Altstädte. Wir stellen die besten Hotels in Dalmatien vor.

Dalmatien Bucketlist: 10 Dinge, die man im Süden Kroatiens erleben muss

Dalmatien Bucketlist: 10 Dinge, die man im Süden Kroatiens erleben muss

Der sonnige Landstrich zwischen Zadar und Dubrovnik lockt mit einigen Besonderheiten. So bieten sich hier nicht nur Ausflüge zu funkelnd grünen Seen und UNESCO-Welterbestätten an, sondern auch auf ferne Planeten und in fremde Welten.

Great Migration: Die einzigartige Wildlife Experience

Great Migration: Die einzigartige Wildlife Experience

Wenn sich rund 1,5 Millionen Gnus und 250.000 Zebras und Gazellen todesmutig in die Fluten stürzen, hat eines der spektakulärsten Tierphänomene seinen Höhepunkt erreicht: Wer die Great Migration einmal miterlebt hat, vergisst sie nie wieder. Unvergesslich ist auch der Komfort in den luxuriösen Safaricamps.

Meist gelesen

Das sind die 10 besten Restaurants in Dalmatien

Das sind die 10 besten Restaurants in Dalmatien

Wer in Dalmatien unterwegs ist, der wird sich nicht nur schnell für die vielen Strände und idyllischen Inseln begeistern können, sondern auch für die Küche der historischen Region. Von Dubrovnik bis nach Split: Diese 10 Restaurants sind den Abstecher wert.

Back to the Roots

Back to the Roots

Ob Biohacking auf den Malediven, ein Outdoor-Kochkurs in der Arktis oder ein Besuch im Wald, um Pilze für das Abendessen zu sammeln, während das Handy an der Hotelrezeption bleibt: „Back to the Roots“-Erfahrungen boomen. Luxushotels bieten maßgeschneiderte Urlaube an, die uns die Natur und traditionelle Rituale hautnah erleben lassen.

Summer Hotspot: Dalmatien

Summer Hotspot: Dalmatien

Egal, ob für ein langes Wochenende oder für mehrere Wochen – der Süden Kroatiens ist die perfekte Location für ein sommerliches Getaway. Versteckte Buchten, einsame Inseln und herrlicher Wein verführen treu ergebene Besucher immer wieder aufs Neue. Kein Wunder: Der Summer Hotspot Dalmatien ist eine Schatzkiste voller Überraschungen.

Nach oben blättern