Umbrellas on the beach in Nice, French Riviera. A wave smashes on the shore. You can see the legs of a Unrecognizable person on the edge of the beach just in front of the waves. Superb place to relax by the Mediterranean Sea. Riviera, city of Nice in the Alpes-Maritimes.
© GettyImages
AdventuresAktivBeachCityDestinationsExperiencesHotelInsiderTipps

Cities on the beach: Das Beste aus Nizza

Ein Ort in Südfrankreich, den man auf jeden Fall gesehen haben muss!

2. Juli 2021


Es ist ein Anziehungspunkt für alle Südfrankreich-Reisenden: Nizza. Die pulsierende Hauptstadt des Departments Alpes-Maritimes bietet eine Fülle an Verlustierungen. Da ist zum einen die Altstadt, Vieux Nice, mit ihren engen Gassen, bunten Häusern und täglichen Märkten, zum anderen die Promenade des Anglais mit dem berühmten Stadtstrand und zahlreichen Beachclubs – und natürlich die imposante Architektur à la Place Masséna, die die malerische Landschaft perfekt kontrastiert.

Auf den Spuren berühmter Künstler

Die meisten Gäste bleiben leider nur so lange, bis sie die Highlights abgeklopft haben, dabei hat Nizza so viel mehr zu bieten: Kein anderer Ort an der französischen Mittelmeerküste hat mehr Museen, Kirchen oder eine solche Vielzahl an Gärten und Parks in petto. Dazu gesellen sich Festivals (Highlight: das Jazzfestival im Juli!), Märkte und Sportveranstaltungen. Das architektonische Erbe der Stadt, das zwischen Barock und Belle Époque changiert, wird durch viele spektakuläre moderne Bauwerke ergänzt. Und man kann zwischen diesen monumentalen Kunstpreziosen noch ganz spielerisch auf den Spuren berühmter Künstler wandeln, die es alle ins gleißende Licht und in die Leichtigkeit Südfrankreichs zog. Tipp: Ein privater Reiseführer durch die Stadt ist eine absolute Bereicherung!

In Nizza findet man alles: Von High Society über Luxus und historische Bauten und Museen.

Best of Nizza

Wer sich nicht entscheiden kann, was er in der vielfältigen Stadt als Erstes machen soll, der kann sich doch einfach etwas Zeit nehmen und länger in Nizza verweilen. Hier sind ein paar Highlights, die man nicht verpassen sollte!

Der beste Geheimtipp

Man muss schon gut zu Fuß sein, wenn man das Zentrum der Stadt hinter sich lässt und einmal um den Mont Moron wandert. Dafür wird man dann spektakulär belohnt: Im Port Lympia präsentiert sich Nizza gemächlicher als woanders, die Bars, Cafés und Restaurants sind authentischer und die Stimmung noch ausgelassener. Wobei: Das geht kaum, ist die Stimmung doch allerorts gut in der Stadt. Der u-förmige Hafen schmiegt sich in die malerische Landschaft und von hier aus lassen sich zahlreiche Ausflüge planen!

Der Port Lympia ist ein Hafen, in dem das pulsierende Leben herrscht.

Das Beste zum Shoppen

Marché à la Brocante Saleya

Cours Saleya et Place Pierre Gautier, 06300 Nizza

Für viele eine große Überraschung, für Fans ein fixer Grund, die Stadt zu besuchen: Nizza verfügt nämlich nicht nur über viele Antiquitätenläden, in denen man echte Schnäppchen erhaschen kann, sondern auch über einen Antiquitätenmarkt, der alle anderen übertrifft! Von Fundstücken aus dem Fin de Siècle bis zu Midcentury-Klassikern – hier wird jeder fündig! Der Antiquitätenmarkt findet immer montags statt.

Wer auf der Suche nach Antiquitäten ist, ist in Nizza genau richtig.

Der beste Strand

Er mag vielleicht nicht der schönste Strand Nizzas sein, aber er ist definitiv der kultigste: Der Stadtstrand punktet mit seiner einzigartigen Farbe und einem frohen Reigen an Beachclubs, die stets ein Plätzchen übrig haben – selbst in der Hochsaison. Man sonnt und speist zwar dicht gedrängt, aber das ist Teil des einzigartigen Flairs; das und die blau-weiß gestreiften Schirme. Tipp: Plage Beau Rivage!

Das türkise Wasser und der weiße Kieselstrand gehören einfach zu dieser südfranzösischen Stadt!

Der beste Ausflugstipp

Es gibt viele gute Gründe, das kleine Örtchen Saint-Paul-de-Vence im Hinterland von Nizza zu besuchen: zum einen die Lage, zum anderen der Blick Richtung Meer. Die meisten Gäste kommen wegen des weltberühmten Hotels und Restaurants La Colombe d’Or“, in dem bereits viele Stars der Kunstwelt nächtigten und Werke zurückließen, von Picasso bis Chagall. Und dann ist da natürlich noch die Fondation Maeght, ein privates Museum mit Skulpturengarten.

Wer einmal in Saint-Paul-de-Vence war, der kommt bestimmt wieder!

Die besten Hotels

Le Negresco

37 Prom. des Anglais, 06000 Nice, Frankreich
Tel: +33 (0) 4 93 16 64 00
hotel-negresco-nice.com

Direkt an der Promenade des Anglais gelegen und das erste Haus der Stadt: Das „Le Negresco“ gilt mittlerweile als ausgewiesenes Wahrzeichen der Stadt. In den Innenräumen erwartet einen der pompöse Stil Ludwigs XIII. bis hin zu moderner Kunst. DZ ab € 330,–

Das exklusive Hotel zählt mittlerweile schon zu den Wahrzeichen der Stadt.

Chateau Eza

Rue de la Pise, 06360 Èze, Frankreich
Tel: +33 4 93 41 12 24
chateaueza.com

Ein Ausblick, der episch ist: Das 400 Jahre alte Schloss „Chateau Eza“ punktet mit mittelalterlichem Charme und einem Gourmetrestaurant, das die Herzen höherschlagen lässt. Die Lage aber ist es, die das Haus zu einem der begehrtesten Orte in Südfrankreich macht. Preise auf Anfrage.

Das "Chateau Eza" bietet nicht nur einen fulminanten Blick auf das Meer, sondern befindet sich auch in einem 400 Jahre alten Schloss.

Credit: John Jason/unsplash, mauritius images / Alamy / Oliver Wintzen, Shutterstock,Getty Images, Christophe Bielsa, Claes Bech, beigestellt

Dieser Artikel erschien in der Falstaff TRAVEL Ausgabe Sommer 2021.

Lesenswert

Interalpen-Hotel Tyrol:  Eine Klasse für sich

Interalpen-Hotel Tyrol: Eine Klasse für sich

In einzigartiger Alleinlage inmitten der Tiroler Alpen hat sich das Luxusresort mit ­entspannter Eleganz und Service auf höchstem Niveau einen Namen gemacht.

Auf Reisen mit Allegra Antinori

Auf Reisen mit Allegra Antinori

Allein der Name zergeht auf der Zunge. Die mittlere Tochter von Marchese Piero Antinori führt gemeinsam mit ihren Schwestern Albiera und Alessia das traditionsreichste italienische Weingut – das seit mehr als 600 Jahren im Eigentum der Familie ist, in 26. (!) Generation. Wein ist natürlich auch bei ihren Reisen ein großes Thema.

Diesen Sommer holt die Mar-Bella Collection griechische Köche in die Heimat

Diesen Sommer holt die Mar-Bella Collection griechische Köche in die Heimat

Bereits zum vierten Mal veranstaltet die Mar-Bella Collection im Sommer das Pop-Up Event "Greek Chefs Abroad" mit renommierten Chefköchen.

Meist gelesen

Die schönsten Restaurants in Paris: Aufgefrischte Ikonen und Neueröffnungen

Die schönsten Restaurants in Paris: Aufgefrischte Ikonen und Neueröffnungen

Die Gourmethauptstadt Paris ist im ständigen Wandel: Ikonen werden laufend neu erfunden, während Newcomer die Szene beleben. Diese Adressen sollte man auf jeden Fall aufsuchen.

Das Château Saint-Martin & Spa lockt mit neuen Luxusvillen in Frankreich

Das Château Saint-Martin & Spa lockt mit neuen Luxusvillen in Frankreich

Leben wie der sprichwörtliche "Gott in Frankreich": Das versprechen drei neue Privatvillen, die mit Luxus und Privatsphäre locken.

Lanzarote: Nicht von dieser Welt

Lanzarote: Nicht von dieser Welt

Lanzarote ist das vulkanschwarze Schaf der Kanaren: lavahart und außerplanetarisch. Nirgendwo sonst zieht die Natur so ihre Register, um den Menschen an der Weltwerdung teilhaben zu lassen.

Nach oben blättern