Anzeigebild_(c) Wee Ping Khoo_Unsplash
© Wee Ping Khoo/ Unsplash
AdventuresAktivBeachDestinationsExperiencesKulturTipps

Dem Winter entfliehen in Down Under: Das sind die besten Surfspots in Victoria

Wer sich bei einem Surftrip eine Auszeit von den kalten Temperaturen gönnen möchte, ist in Australien genau richtig: Victoria bietet nicht nur fantastische Kulissen, sondern auch die besten Surfspots.

21. Oktober 2021


Über 25.000 Kilometer Küstenlinie, die unglaubliche Kraft des Pazifiks und unzählige Traumstrände mit grandiosen Kulissen: Australien ist prädestiniert für einen erstklassigen Surfurlaub. Im südöstlichen Bundesstaat Victoria finden Surfer nicht nur australische Kultur, sondern vor allem auch die idealen Bedingungen vor. Ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis – Victoria hat in Punkto Wellenreiten für jeden etwas zu bieten.

Beim Surfen bieten sich häufig spektakuläre Kulissen. © Gian Luca Pilia/ Unsplash

Bells Beach

Wer zum Surfen nach Victoria kommt, für den ist der Bells Beach in der Nähe der Stadt Torquay ein Muss. Dieser liegt nur 80 Fahrminuten von Victorias pulsierender Hauptstadt Melbourne entfernt und gilt seit Jahren als Mekka für Surfbegeisterte aus aller Welt. Bekanntheit erlangte der Bells Beach vor allem als Austragungsort des Profi-Surfer-Contests „Rip Curl Pro“ und wegen seiner beeindruckenden Brandung mit roten Tonklippen, die den Strand umgeben.

Der Bells Beach ist ein Must-See für alle Surfbegeisterten. © Chelsea Chehade/ Unsplash

Fairhaven Beach

Der längste Surferstrand an der weltberühmten Great Ocean Road, ebenfalls nur 90 Fahrminuten von Melbourne entfernt, ist mit sechs Kilometern Länge der Fairhaven Beach. Hier türmen sich die Wellen aufgrund der südlichen Ausrichtung des Strandes durchschnittlich eineinhalb Meter hoch und bieten damit ideale Bedingungen zum Surfen. Dennoch eignet sich der Strand aufgrund seiner starken Strömung nicht unbedingt für Anfänger und erhöhte Vorsicht ist geboten. Bei erfahrenen Surfern erfreut er sich jedoch großer Beliebtheit.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Kapa📍Melbourne (@whereiskapa)

Thirteenth Beach

Östlich von Melbourne befindet sich die Bellarine Halbinsel, die bei Urlaubern vor allem wegen dem attraktiven Golfangebot und der vielfältigen Kulinarik hoch im Kurs steht. Mit dem Thirteenth Beach befindet sich dort auch eine erstklassige Adresse für Wellenreiter, die von der Stadt Geelong aus gut zu erreichen ist und sich wegen ihrem mäßigen Wellengang auch optimal für Anfänger eignet.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ᴍᴀʀɪᴀ ʟᴀʙᴇʟʟᴀ 🧿 (@labellanell)

Cape Woolamai

Einer der wohl lohnendsten Surfstrände Victorias ist das am höchsten Punkt auf Phillip Island gelegene Cape Woolamai. Hier stürzen sich Wellenreiter vor dem atemberaubenden Hintergrund jahrtausendealter, pinker Granitfelsen in die Fluten. Nicht umsonst wurde die Region aufgrund ihrer natürlichen Schönheit und der hervorragenden Surfbedingungen erst kürzlich auch offiziell zum National Surfing Reserve erklärt. Wegen der teilweise starken Brandungsrückströme gilt das Cape Woolamai trotzdem als unberechenbar: Wer dort mit dem Brett in die Wellen möchte, braucht eine gute Portion gesunden Menschenverstand und genügend Erfahrung.

© Jesse Dodds/ Unsplash, © Leon Obrenov/ Unsplash

Smiths Beach

Nur wenige Kilometer nordwestlich vom Cape Woolamai liegt ein ebenfalls als National Surfing Reserve ausgewiesener Strand: Der Smiths Beach. Im Gegensatz zum Cape Woolamai wird dieser jedoch gerne von Surfschulen und Anfängern genutzt, was auf den konstant mäßigen Wellengang und den flach ins Wasser abfallenden Strand zurückzuführen ist.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von local clothing (@local.clothing_au)

The Oaks Beach

Der letzte Strand auf unserer Liste befindet sich etwa zwei Stunden von Melbourne entfernt an einem beschaulichen Küstenabschnitt in Gippsland. The Oaks Beach versteckt sich in einer rund 250 Meter breiten Öffnung zwischen den Felsen, die an dieser Stelle steil ins Meer abfallen, und gilt als echter Geheimtipp unter Surfern. Als einer der wenigen Strände mit sandiger Surfzone entlang der felsigen Buchten ist er eine Ausnahme in der Region und verspricht Surfgenuss pur.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Neil riddington (@photo.nidge)

Lesenswert

Die top Insider Tipps für New York & New England

Die top Insider Tipps für New York & New England

Die Ostküste der USA wartet mit bilderbuchartigen Locations, zauberhaften Hotels und herbstlichem Charme auf. Die besten Hotels in New York und New England bieten dazu filmreifes Design.

Das sind die exklusivsten Airlines der Welt

Das sind die exklusivsten Airlines der Welt

Von privaten Suites über ausgezeichnete Kulinarik bis hin zu luxuriösen Pflegeprodukten lassen die exklusivsten Airlines auf dieser Liste keine Wünsche offen.

Bergdorf Montestyria: Die stilvollste Pilgerdestination der Welt

Bergdorf Montestyria: Die stilvollste Pilgerdestination der Welt

Ein wohltuendes Zusammenspiel aus Naturerlebnis, Privatsphäre und stilvollem Hotelambiente bringt Körper und Seele in Einklang.

Meist gelesen

Warum das Napa Valley eine Reise wert ist

Warum das Napa Valley eine Reise wert ist

Die kalifornische Weinregion lockt mit sagenhaftem Wein, zahlreichen Hotspots für Genießer und romantischen Hotels.

Das sind die Hotels der nächsten Generation

Das sind die Hotels der nächsten Generation

Die immersiven Boutiquehotels von Life House spinnen mit ihren detaillierten Designs ein spannendes Narrativ für Reisende, die mehr von einer Destination erwarten, und treffen damit genau den Puls der Zeit.

Best of Chalet: 5 Adressen für den ganz privaten Luxus

Best of Chalet: 5 Adressen für den ganz privaten Luxus

Diese fünf herausragenden Chalets verknüpfen den Luxus eines Sternehotels mit privatem Komfort – und ganz viel Sinn für Stil.

Nach oben blättern