Mljet National Park_Photo_Julien Duval
© Julian Duval
AdventuresAktivDestinationsExperiencesKulturTipps

Kostbares Kroatien: Land der tausend Inseln

Land der tausend Inseln, sonnenverwöhntes Küstenparadies: Kroatien ist weit mehr als das Postkartenidyll mit dem kristallklaren, türkisen Meer. An der nördlichen Adria entfaltet sich ein mediterranes Mosaik aus traumhafter Weite, antiker Geschichte und einer einzigartigen, vielfältigen Kultur.

3. Mai 2024


© Julien-Duval

Als Filmregisseur Alfred Hitchcock 1964 zum ersten Mal nach Kroatien reiste, entflammte seine Liebe für die atemberaubenden, farbkräftigen Sonnenuntergänge, die man vom Küstenstädtchen Zadar aus betrachten kann. Damals gehörte das Land noch zu Jugoslawien, erst seit 1991 ist es eigenständig und befindet sich auf einem echten Höhenflug. Als sich die Macher der Serie „Game of Thrones“ für einen Großteil der Szenen an die zerklüf­tete Adriaküste begaben, erlebte Kroatien einen regelrechten Hype in den sozialen Netzwerken. Viele der rund 20 Millionen Beiträge, die man unter #croatia auf Instagram findet, zeigen das schillernde, glasklare Wasser des Meers, die vielen Kiesstrände, gesäumt von dunklen Felsen, und die malerischen Küstenstädte mit ihren uralten Mauern und Gebäuden, die zum Teil noch aus der Römerzeit stammen, wie die Metropole Dubrovnik, Split oder eben Zadar.

© Julien Duval

Einer der wohl bekanntesten Instagram-Spots ist das Goldene Horn („Zlatni Rat“), eine spitz zulaufende Landzunge auf der Insel Brač. Wie eine goldene Sichel ragt es fast 500 Meter ins Wasser und sieht wie gemalt aus. Für diese Art von Natur-Highlights ist Kroatien bekannt – und für seine 1.244 Inseln, die sich wie eine Perlenkette entlang der Küste aufreihen und dem Adria-Staat maritime Leichtigkeit verleihen. Jedes traumhafte Stückchen Land, das hier aus dem azurblauen Wasser ragt, hat seinen eigenen Charme. Während Dugi Otok und Vis noch weniger überlaufen sind und das Paradies hier noch unberührt scheint, gehören Brač und Hvar zu den belebteren Inseln. Diese steuert man vom Festland aus mit der Fähre an. Wer für sich sein möchte, genießt die atemberaubenden Buchten auf eigene Faust per Segel- oder Motorboot. Kaum eine Region eignet sich besser für Island Hopping als dieser Teil der Adria.

© Julien-Duval

Im Vergleich zur Küste könnte die Beschaffenheit des kroatischen Hinterlands kontrastreicher kaum sein. An der Grenze zu Bosnien-Herzegowina ragt die Dinara als höchster Berg des Landes stolze 1.831 Metern in die Höhe. In ihrem Umkreis liegt eine karge Gebirgslandschaft – ein beliebtes Ziel für Bergsteiger aus aller Welt, die die Schönheit Kroatiens abseits der Massen erkunden möchten. Reichhaltige Sumpfgebiete und mediterrane Waldreichtümer stellen Lebensräume für eine Pflanzen- und Artenvielfalt dar, wie man sie hier kaum erwarten würde. 

Land der Winzer

© Julien Duval

Das sonnige Klima Kroatiens (rund 2.715 Sonnenstunden jährlich), machte man sich schon vor Jahrhunderten zunutze, um Wein anzubauen. Heute verteilen sich fast 60.000 Hektar Weinberge über das ganze Land, rund 17.000 Weinbauern kümmern sich liebevoll um die Ernte. Für den wohl spektakulärsten Weinkeller wählte man einen unkonventionellen Ort: Er ist nur mit Tauchausrüstung erreichbar.  Die hochwertigen Weine lagern vor der Halbinsel Peljesac in bauchigen Tongefäßen in einer Tiefe von rund 20 Metern. Diese Methode soll den Wein konstant kühlen und ihm sein besonderes Aroma verpassen.

© Julien Duval

Neben Wein stehen in Kroatien köstliche regionale Aperitifs auf den Speisekarten. Etwa der weltbekannte Maraschino aus Zadar – ein Likör, hergestellt aus Maraska-Kirschen. Wer Appetit mitbringt, kann sich durch die vielen Speisen des Landes probieren. Fast überall bekommt man Austern und Miesmuscheln oder frischen Fisch vom Grill, ausgewählte Restaurants bieten sogar Delikatessen wie Aal, eingesalzene Anchovis (fermentierte Sardellen) oder Frösche aus dem fruchtbaren Neretva-Delta. Auch Pager Käse, hergestellt aus der Milch einer kleinwüchsigen Schafrasse, darf in keinem Menü fehlen.

Bunte Traditionen

© Julien Duval

Kroatien ist voller Leben, und diese Lebensenergie hält eine vielfältige und reiche Kultur in Bewegung. Die Wurzeln dessen reichen weit zurück. Durchdrungen von Einflüssen aus verschiedenen Epochen und Zivilisa­tionen, ergibt sich ein Geflecht aus Geschichte, Kunst und Tradition. Die römischen Ruinen entlang der Küste wie auch die mittelalterlichen Festungen im Landes­inneren erzählen von vergangenen Zeiten; von Handel und Seefahrt, und auch von der einst funkelnden Monarchie. Die Kunst führt dieses Erbe weiter und ist so vielfältig und bunt wie das Land selbst. In der ­Malerei, Bildhauerei, Stickerei und Architektur spiegelt sich die einzigartige Vielschichtigkeit aus mediterraner Leichtigkeit und slawischer Tiefe wider, die man am ­besten in den zahlreichen Galerien und Museen sowie Boutiquen und Handwerksbetrieben erlebt.

© Maja Danica

Eine weitere Säule der kroatischen Kultur ist die Musik, die von melancholischen dalmatinischen Klapa-Gesängen über lebhafte Tänze der traditionellen Tamburica-Orchester bis hin zu modernem Elektro reicht. Tatsächlich gilt Kroatien als Schauplatz für einige der größten Musikfestivals der Welt, etwa das mitreißende „Ultra Europe“ in Split oder das „Hideout Festival“ auf Pag. Alle, die es klassischer mögen, finden ein reiches Angebot an Film, Oper und Ballett – die Liste ist endlos und lädt dazu ein, sich treiben zu lassen. 

Web: croatia.hr

Mehr lesen: Kroatien: Strandidylle an der Adria

Dieser Artikel erschien in der Falstaff TRAVEL Ausgabe Frühling 2024.

Lesenswert

Limonada Dance Company: Tirol tanzt um die Welt

Limonada Dance Company: Tirol tanzt um die Welt

Enrique Gasa Valga entwickelt mit seiner Limonada Dance Company in Innsbruck ­großartiges Tanztheater – und ist damit auf den Bühnen Europas zu sehen.

Sind das die besten Adressen in Barcelona?

Sind das die besten Adressen in Barcelona?

Die Hauptstadt Kataloniens ist auch eine wahre Foodie-Metropole, das mit fantastischen Hotels und bunten Märkten punktet. Hier die Top-Adressen.

Das sind die schönsten Seen in Tirol

Das sind die schönsten Seen in Tirol

Auch in den Bergen muss man auf Spaß im – oder auf – dem Wasser nicht verzichten: Diese drei Seen in Tirol sollte man nicht verpassen.

Meist gelesen

coolnest – Designhotel im Zillertal

coolnest – Designhotel im Zillertal

Mit viel Grün außen liebevoll in die Natur eingebettet, innen ein modernes Vier-Sterne-Hotel mit luxuriösen „Nestern“, vielen Inklusivleistungen und Traumaussicht.

Maslina Resort: Entschleunigung und leiser Luxus an der Adria

Maslina Resort: Entschleunigung und leiser Luxus an der Adria

An der dalmatischen Küste befindet sich ein wahres Juwel: Perfekt in die traumhafte Landschaft integriert wartet das Maslina Resort mit ganzheitlichem Luxus, hervorragender Küche und Entspannung pur.

Hotel du Cap-Eden-Roc: Cap der Stars

Hotel du Cap-Eden-Roc: Cap der Stars

Es ist das bekannteste Luxushotel an der französischen Riviera: das „Hotel du Cap-Eden-Roc“. Abgeschirmt von der Außenwelt können Stars hier ihren Urlaub verbringen – solange sie sich richtig benehmen. Ein Walk of Fame über das schicke Anwesen.

Nach oben blättern