Porvoo
Destinations

Reisetipp Porvoo: 7 Gründe weshalb sich ein Trip in die finnische Stadt lohnt

Helsinki kennt jeder. Turku ist zumindest Kreuzfahrtsfans ein Begriff und Rovaniemi bei Weihnachts-Enthusiasten beliebt. Porvoo hingegen ist noch eher unbekannt, sollte aber genau deshalb auf die Bucketlist.

15. Oktober 2022


1. Authentische Architektur

 

BootshäuserDie rotgestrichenen Bootshäuser sind eines der beliebtesten Fotomotive der Stadt. Sie liegen am Porvoonjoki. © Shutterstock

Porvoo liegt im Süden Finnlands, etwa 50 Kilometer nordöstlich von Helsinki am Finnischen Meerbusen. Der Kern der malerischen Altstadt steht unter Denkmalschutz. Er empfängt Besucher mit engen Gassen und bunten Holzhäusern. Die meisten der Bauten entstanden nach einem Großbrand im Jahr 1760.

2. Winter- und Weihnachtsstimmung

 

Rathaus Schnee stellt sich in Finnland ganz zuverlässig ein. Wer die ruhigen Seiten des Winters mag, ist hier richtig. © Shutterstock

Rund 120 Tage dauert der finnische Winter. Dank der trockenen Kälte und der Schneedecke, die sich garantiert über das Land legt, ist der Winter in Finnland ein besonders bezauberndes Erlebnis. In Kombination mit dem Weihnachtsmarkt von Porvoo – und damit reichlich Glögi (Glühwein) – könnte nicht mal der Grinch dem festlichen Charme widerstehen.

3. Süßes Shoppingvergnügen

 

HäuserDie engen Gassen der Altstadt warten mit dem ein oder anderen hervorragenden Lokal sowie mit kleinen Boutiquen auf. © Shutterstock

Denkt man an Finnland und Kulinarik, sind es vielleicht Knäckebrot und Fisch, die einem als erstes in den Sinn kommen. In Porvoo entdeckt man hingegen die süße Seite des Landes. Denn die Brunberg Chocolate Factory stellt hier seit über 150 Jahren den beliebten Alku Caramel Fudge und zahlreiche weitere Süßigkeiten her. In den Factory Shops kann man sich direkt vor Ort damit eindecken. Eine weitere Adresse, die sich Naschkatzen merken sollten, ist PetriS Chocolate Room. Hier verkostet man die feinsten handgemachten Schokoladen, Törtchen und Macarons im Norden.

4. Finnische Fashion

 

ShoppingVintage ist immer trendy – und setzt Fast Fashion etwas Wirksames entgegen. © Artificial Photography

Zahlreiche kleine Shops laden in der Altstadt dazu ein, sich mit dem ein oder anderen Mitbringsel zu belohnen. Besonders hübsch ist Niin Mua Second Hand & Vintage. Wer Second Hand kauft, hat nicht nur die Chance auf Schnäppchen, sondern leistet auch einen Beitrag für die Umwelt.

5. Inspirierende Institutionen

 

KathedraleDie "Kathedrale" bzw. der "Dom" von Porvoo stammt aus dem Mittelalter. Jährlich besuchen ihn etwa 200.000 Touristen. © Shutterstock

Obwohl Porvoo gar nicht so  groß ist, kann sich die Stadt dennoch mit zahlreichen Museen schmücken. Beliebt sind etwa die Porvoo Art Hall, das ehemalige Zuhause des Schriftstellers J.L. Runeberg oder das Porvoo Musuem. Eine Sehenswürdigkeit für sich ist das Doll and Toy Museum. Es befindet sich in Privatbesitz und zeigt 45 Jahre Spielzeuggeschichte.

6. Rad-Routen

 

Der "South by Cycle" Radweg führt auch an Porvoo vorbei. © Julia Kivelo/visitfindland.com

Während der wärmeren Monate eignet sich der Süden Finnlands hervorragend dazu, mit dem Rad erkundet zu werden. Die "South by Cycle" Route beispielsweise führt an Naturjuwelen, Sehenswürdigkeiten und landschaftlichen Schönheiten vorbei. Insgesamt deckt die Route 13 Gemeinden ab und ist 900 Kilometer lang. Üblicherweise plant man für die gesamte Strecke ungefähr 8 bis 10 Tage.

7. Nachhaltig nächtigen

 

Runo HotelDas "Runo Hotel" gehört zu den neuesten Hotels im Ort. © Design Hotels™

Mit dem Runo Hotel Porvoo steht Besuchern der Stadt eine besondere Unterkunft zur Verfügung. Das Design Hotel™ vereint finnische Tradition mit einer ordentlichen Portion zeitgenössischem, nordischen Schick. Es liegt in einem Gebäude, das Oskari Holvikivi 1912 entwarf und das man sorgfältig renovierte. Die Gäste genießen Frühstück, Brunch und Bar ebenso wie das Attic Spa im Dachgeschoß. Die Wände zieren Kunstwerke lokaler Künstler. Das Hotel unternimmt viel in Sachen Nachhaltigkeit. So stammen die Lebensmittel aus der Umgebung und es gibt ein effizientes Energiemanagement-System.

Runo Hotel Porvoo
Rihkamakatu 4, 06100 Porvoo, Finnland
Web: runohotel.com
Tel.: +358 29 3191200
Preis: DZ ab € 160,- pro Nacht

 

Lesenswert

Die schönsten Restaurants in Paris: Aufgefrischte Ikonen und Neueröffnungen

Die schönsten Restaurants in Paris: Aufgefrischte Ikonen und Neueröffnungen

Die Gourmethauptstadt Paris ist im ständigen Wandel: Ikonen werden laufend neu erfunden, während Newcomer die Szene beleben. Diese Adressen sollte man auf jeden Fall aufsuchen.

Kamba African Rainforest Experiences: Einzigartiger Luxus in der Wildnis

Kamba African Rainforest Experiences: Einzigartiger Luxus in der Wildnis

Die unberührte Wildnis der Republik Kongo hautnah erleben: Wer eine authentische Verbindung zur Natur sucht, ist bei Kamba African Rainforest Experiences genau richtig.

Editor’s Choice: The Twenty Two – the hottest place in town

Editor’s Choice: The Twenty Two – the hottest place in town

Kein Dresscode, null Steifheit: „The Twenty Two“ im Londoner Stadtteil Mayfair vergreift sich an Traditionen – auf die schickste Art und Weise.

Meist gelesen

City-Trips für Foodies: Diese Städte sind eine Reise wert

City-Trips für Foodies: Diese Städte sind eine Reise wert

Drei Städte, viele Geschmäcker – kulinarische City-Trips durch die Metropolen von Spanien, Deutschland und Portugal sind der Traum eines jeden Foodies.

Princess Cruises: Um die Welt mit Family und Friends

Princess Cruises: Um die Welt mit Family und Friends

Die Welt zu bereisen ist nur halb so schön, wenn man es nicht mit seinen Liebsten teilen kann. Eine Kreuzfahrt mit „Princess Cruises“ setzt die besten Voraussetzungen, unvergessliche Erinnerungen mit der gesamten Familie – oder den besten Freunden – zu kreieren.

PONANT: Am nördlichsten Punkt der Erde

PONANT: Am nördlichsten Punkt der Erde

Die Kreuzfahrtlinie „PONANT“ glänzt mit Luxus auf französische Art und hat darüber hinaus noch ein Ass im Ärmel: Die „Le Commandant Charcot“ kommt als einziger „Luxuseisbrecher“ an die nördlichste Grenze der Welt.

Nach oben blättern