Souk
© Calin Stan / Unsplash
DestinationsExperiencesTipps

Schatzsuche am Souk: Tipps und Tricks für Erstbesucher

Ein lebhafter Souk kann für Erstbesucher ziemlich einschüchternd sein, aber mit ein paar Insider-Tipps wird der Marktbesuch bestimmt zum Erfolg. PLUS: die schönsten Hotels für ein Feeling aus '1001 Nacht'!

12. Februar 2022


Es gibt viele Gründe, warum Reisen in den Nahen Osten seit vielen Jahren zunehmend beliebter werden. Städte wie Dubai, Marrakech oder Abu Dhabi bieten Reisenden spannende Einblicke in innovative Fortschritte und zugleich tiefe Verbundenheit zu altem Kulturerbe. Eine dieser historischen Traditionen sind Souks, die berühmten offenen Märkte, an denen man von Gewürzen, über Lederwaren bis Schmuck alles finden kann. So eindrucksvoll und aufregend ein Besuch am Souk ist, für Erstbesucher kann die Erfahrung aber auch ziemlich einschüchternd sein. Aber keine Sorge, mit etwas Vorbereitung und ein paar Insider-Tipps wird der nächste Besuch am Markt garantiert zum Erfolg.

Von Gewürzen bis Lederwaren – der Souk hält viele Schätze bereit. ©Martin Adams/Unsplash

Den richtigen Souk finden
Souks sind typischerweise nach den Waren sortiert und benannt, die dort zu finden sind. So gibt es zum Beispiel den Gold-Souk für Schmuck, den Stoff-Souk, den Gewürz-Souk, etc. Wer sich bereits im Vorhinein informiert, wird auch leichter fündig werden.

Rechts halten
Eine ungeschriebene Regel ist es, auf der rechten Seite zu gehen und so zu verhindern, jemandem der schneller unterwegs ist, im Weg zu stehen. Auf Souks sind auch Mopeds und Leute auf Eseln unterwegs, daher ist es ratsam, sich rechts zu halten und nicht achtlos in der Gegend herumzuirren.

So tun als ob
Auch wenn man das erste Mal einen Souk besucht, sollte man versuchen sich so zu verhalten, als wäre man ein eingefleischter Profi. Wenn man sich verirrt, fragt man am besten einen Händler nach dem Weg, um aufdringliche Passanten zu vermeiden.

Souks sind nach wie vor belebte Märkte, und auch Leute auf Mopeds sind keine Seltenheit, deshalb besser achtsam sein. ©Tom Tiepermann/Unsplash, Parker Hilton/Unsplash

Orientierung ist alles
Die lebhafte Atmosphäre der Souks kann ziemlich überwältigend sein. Zudem kann die Vielzahl an visuellen Eindrücken schon mal dazu führen, dass man die Orientierung verliert. Am besten sucht man sich architektonische Merkmale wie Säulen oder anderen Bauten und macht Fotos, um sich an den Weg zu erinnern.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort
Nicht zu jeder Tageszeit ist die Erfahrung am Souk dieselbe. Zwischen 15 und 16 Uhr ist es meist am ruhigsten und man hat die Chance, die besten Deals zu kriegen. Oft gilt auch: Je weiter man in den Souk geht, desto verhandlungsfreudiger werden die Händler, da die meisten Besucher oft nur die Shops in der Nähe des Eingangs bzw. des Ausgangs besuchen.

Keine Angst vorm Verhandeln
Preisverhandlungen am Souk haben nichts mit Höflichkeit zu tun, sie sind eine Sache des Prinzips und Teil der Erfahrung. Bevor man jedoch eine Verhandlung eingeht, sollte man sich erstmal umsehen und sich einen Überblick über die Preise machen, denn nicht jeder Händler verkauft seine Waren zum gleichen Preis. Obwohl Verhandlungen erwartet sind, ist es wichtig, dabei respektvoll und freundlich zu bleiben. Üblicherweise beginnt man bei 50 Prozent des genannten Preises und verhandelt dann nach oben.

Achtung vor den Frauen mit Henna
Raffinierte Henna-Tattoos sind zweifelsohne schön und eindrucksvoll – wenn man gerne welche möchte und auch bereit ist, sie einige Wochen zu tragen. Die Damen, die Henna-Tattoos am Souk anbieten, sind sehr flink und sehen eine freundliche Unterhaltung gern bereits als Interesse an. So kann es vorkommen, dass sie ohne klares Einverständnis anfangen, die stark pigmentierte Farbe aufzutragen – und auch erhebliche Preise dafür zu verlangen. Wer kein Henna-Tattoo möchte, sollte ein Gespräch mit den Damen besser vermeiden und seine Hände nah am Körper behalten.

Zur Orientierung bittet man am besten einen der Händler um Hilfe. ©Hector Martinez/Unsplash

Respektvoll sein
Auch als Tourist ist es in arabischen Ländern wichtig, die lokale Kultur zu respektieren. Dazu zählt auch Kleidung, weshalb man auf kurze Hosen oder ärmellose Tops am Souk verzichten sollte. Ein weiteres Zeichen von Respekt ist es, ein paar arabische Wörter zu lernen. Ein freundliches “Marhaba” (Hallo) und ein nettes “Shukran” (Danke) reichen oft schon, um zu zeigen, dass man die Menschen und ihre Sprache wertschätzt.

Vorsicht als Frau
Für Frauen, die am Souk allein unterwegs sind, ist es ratsam, am Ringfinger einen Ring zu tragen, auch wenn sie nicht verheiratet sind. Das kann sehr hilfreich sein, ungewollte Aufmerksamkeit zu vermeiden und sich mit Ruhe dem Trubel des Marktes widmen zu können.

Auf persönliche Gegenstände achten
Auch wenn es sehr viel zu entdecken gibt, Sicherheit geht vor. Ein Souk ist, wie bereits erwähnt, ein sehr lebhafter Ort, und als solcher auch bei Taschendieben äußerst beliebt. Daher ist es wichtig, stets an persönliche Gegenstände zu denken und nahe bei sich zu halten. Idealerweise wählt man für Souk-Besuche Taschen, die nahe am Körper liegen und mit Reißverschlüssen verschlossen sind.

Sich vor dem Besuch am Souk vorzubereiten, hilft, das beste aus der Erfahrung zu machen. ©Thiebaud Faix/Unsplash

Die schönsten Places to Stay für ein Feeling aus 1001 Nacht

One&Only The Palm, Dubai
West Crescent, Palm, Jumeirah, Dubai, United Arab Emirates
Tel.: +971 4 440 1010
Web: oneandonlyresorts.com
Preis: ab €1.493,-/Nacht

Dieses exklusive Boutique-Hotel zählt zu den romantischsten Resorts in den Emiraten und bietet mit einem traumhaften Strand, einem Spa von Guerlain und erstklassigen Restaurants von Michelin-prämierten Chefkoch Yannick Alléno Luxus pur.

The Oberoi, Marrakesch
Rte d'Ouarzazate, Marrakech 40000, Morocco
Tel.: +212 525 081515
Web: oberoihotels.com
Preis: ab €567,-/Nacht

Ein Grand Hotel aus Marmor gemeißelt: Das Oberoi in Marrakesch ist der Inbegriff von marokkanischer Eleganz. Voll ausgestattet mit allem was das Herz begehrt, bietet das Hotel außerdem eine atemberaubende Aussicht auf das Atlasgebirge.

Emirates Palace, Abu Dhabi
W Corniche Rd, Al Ras Al Akhdar, Abu Dhabi, United Arab Emirates
Tel.: +971 2 690 9000
Web: mandarinoriental.com
Preis: ab €173,-/Nacht

Arabische Opulenz wie aus Tausendundeiner Nacht: ein privater Strand, makelloses Design und eine Vielzahl an Restaurants, spezialisiert in unterschiedlichen Cuisines der Welt, und natürlich ein Spa, inklusive türkischem Hammam.

Lesenswert

Hotel Bristol Vienna: Fine Dining als immersives Erlebnis

Hotel Bristol Vienna: Fine Dining als immersives Erlebnis

Anlässlich des 130-jährigen Bestehens kreierte das luxuriöse Wiener Hotel ein avantgardistisches Kulinarik-Konzept - Kunst inklusive.

Die besten Adressen am Wolfgangsee

Die besten Adressen am Wolfgangsee

Schon Kaiser Franz Joseph I. bevorzugte die idyllische Seenregion für eine erholsame Auszeit. Auch heute kommen Besucher hier her, um traditionelle Freuden zu genießen und im Salzkammergut Kraft zu tanken. Das sind die besten Adressen am Wolfgangsee.

Travelers to Follow: Eine Sweet Little Journey um die Welt

Travelers to Follow: Eine Sweet Little Journey um die Welt

Ferne Länder bereisen mit kleinen Kindern? Dass das mehr als gut gehen kann, beweist die Familie hinter Sweet Little Journey: Dalya Gershtein und Danny Yaroslavski legen ihren Töchtern die Welt zu Füßen – im schönsten Sinne des Wortes.

Meist gelesen

Die besten Adressen am Tegernsee

Die besten Adressen am Tegernsee

Der bayerische See ist ein beliebter Promi-Hotspot, und aus gutem Grund: Hier warten ganzjährlich topmoderne Hotels und herzhafte Kulinarik auf Besucher. Das sind die besten Adressen am Tegernsee.

Das sind die 7 beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Welt

Das sind die 7 beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Welt

Viel besucht und oft fotografiert: diese Sights kennen wir alle. Doch sind sie auch wirklich eine Reise wert? Das sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten, für die Menschen die Welt bereisen.

Travelers to Follow: Auf staubigen Pfaden mit Emily Gough und Andrew Sim

Travelers to Follow: Auf staubigen Pfaden mit Emily Gough und Andrew Sim

Sie verbindet nicht nur ihre Liebe zueinander, sondern auch die Liebe zum nachhaltigen Reisen: Emily Gough und Andrew Sim von "Along Dusty Roads" beeindrucken mit kunstvollen Momentaufnahmen und spannenden Insidertipps aus aller Welt.

Nach oben blättern