Sao Paulo
© Shutterstock
CityDestinationsExperiences

Warum sich ein Städtetrip nach São Paulo lohnt

Die größte Stadt Brasiliens lockt Foodies und kulturhungrige Besucher mit ihrem umfangreichen Angebot. Für eine abwechslungsreiche City Break eignet sich São Paulo besonders gut.

9. Dezember 2022


São Paulo gilt als das New York Südamerikas: Es ist eine aufregende Metropole, pulsierend, kreativ, überraschend und extrem vielfältig; mit moderner Architektur und einer kreativen Foodszene, die sich wirklich schmecken lassen kann.

Sao Paulo

Im Theatro Municipal de São Paulo kommen Kulturliebhaber voll auf ihre Kosten. © Leonid Andronov

"Sampa" nennen die Einwohner ihre Megacity São Paulo – eine Metropole, pulsierend wie New York, mit einer schier endlosen Skyline, architektonischen Meisterwerken und vielen grünen Oasen dazwischen. Lange zog es Touristen, die nach Brasilien wollten, vor allem nach Rio de Janeiro, direkt an die Küste. Weit weniger Menschen fanden den Weg in den 21 Millionen Einwohner zählenden Großstadtdschungel São Paulos, der von Wolkenkratzern geprägt ist und eine Manifestation der Moderne darstellt. Nur im Zentrum finden sich noch ein paar historische Bauten wie das Theatro Municipal oder das im Artdéco-Stil gehaltene Centro Cultural Banco do Brasil sowie die markante weiße Kathedrale.

Kathedrale

Die Kathedrale ist definitiv einen Besuch wert. © iStock

Ihren ursprünglichen Charme zeigt die Megacity auch im Mercado Municipal, einer überdachten Markthalle, in der es viele Restaurants und Bars gibt. Überhaupt ist São Paulo ein Food-Paradies, mit Straßenmärkten mit extrem günstigen Preisen und Fine-Dining-Tempeln wie dem eleganten „D.O.M.“, das als eines der besten Restaurants Südamerikas gilt. Für einen Drink geht es in die schicke „Riviera Bar“, die in den 1960ern und 1970ern ein wichtiger Treffpunkt der Intellektuellenszene war. Die hellen Glasziegel und die geschwungene Bar sorgen für eine besondere Atmosphäre.

Hotel Fasano Bar

In der Bar des Hotel Fasano genießen so manche Gäste einen Nightcap nach einem aufregenden Tag in der City. © beigestellt

São Paulo ist aber auch eine Stadt der Museen. Die Pinacoteca ist ein markanter historischer Ziegelbau, ergänzt mit modernen Elementen. Die Sammlung eröffnet eine neue Welt, man staunt über die fantastischen Gemälde von brasilianischen Malern, von denen man bisher nicht einmal die Namen kannte. Aber auch das Museu de Arte (MASP) ist eine Schatzkammer – mit Werken von Raffael, Giovanni Bellini und Vincent van Gogh. Untergebracht sind die Gemälde in einem massiven Bau, der auf roten Stahlträgern schwebt. Und dann ist da noch die Ponte Octávio Frias de Oliveira, ein Meisterwerk der Statik. Nachts ist die ausgeklügelte Brücke mit Tausenden LED-Leuchten erhellt und erstrahlt in allen Farbschattierungen. Das passt gut zu der Stadt, die eine coole Diva ist.

Der Financial District, das Museu de Arte Sao Paulo und die Ponte Octávio Frias de Oliviera sind nur ein paar der Must-Sees in São Paulo. © Getty Images, beigestellt

Dieser Artikel erschien in der Falstaff TRAVEL Ausgabe Herbst 2022.

Lesenswert

Editor’s Choice: The Twenty Two – the hottest place in town

Editor’s Choice: The Twenty Two – the hottest place in town

Kein Dresscode, null Steifheit: „The Twenty Two“ im Londoner Stadtteil Mayfair vergreift sich an Traditionen – auf die schickste Art und Weise.

City-Trips für Foodies: Diese Städte sind eine Reise wert

City-Trips für Foodies: Diese Städte sind eine Reise wert

Drei Städte, viele Geschmäcker – kulinarische City-Trips durch die Metropolen von Spanien, Deutschland und Portugal sind der Traum eines jeden Foodies.

Princess Cruises: Um die Welt mit Family und Friends

Princess Cruises: Um die Welt mit Family und Friends

Die Welt zu bereisen ist nur halb so schön, wenn man es nicht mit seinen Liebsten teilen kann. Eine Kreuzfahrt mit „Princess Cruises“ setzt die besten Voraussetzungen, unvergessliche Erinnerungen mit der gesamten Familie – oder den besten Freunden – zu kreieren.

Meist gelesen

Die schönsten Hotels in Paris: Von Trendadressen zu leistbaren Luxus

Die schönsten Hotels in Paris: Von Trendadressen zu leistbaren Luxus

Als urbaner Trendsetter mangelt es in Paris wahrlich nicht an hippen Hotels und coole, erschwingliche Hideaways. Hier einige der schönsten Adressen.

Barcelona: Der Kulinarische Reichtum Kataloniens

Barcelona: Der Kulinarische Reichtum Kataloniens

Spaniens zweitgrößte Stadt ist nicht nur die Hauptstadt Kataloniens – und damit einer landwirtschaftlich und kulinarisch besonders produktiven Region – sondern auch eine Metropole, die Menschen und Küchenstile aus aller Welt anzieht.

PONANT: Am nördlichsten Punkt der Erde

PONANT: Am nördlichsten Punkt der Erde

Die Kreuzfahrtlinie „PONANT“ glänzt mit Luxus auf französische Art und hat darüber hinaus noch ein Ass im Ärmel: Die „Le Commandant Charcot“ kommt als einziger „Luxuseisbrecher“ an die nördlichste Grenze der Welt.

Nach oben blättern