Jetzt Neu

Ausgabe Sommer 2021

Die schönsten Hotels, die besten Beaches, Island Hopping auf Griechenland und City Popping in Europas spannendsten Städten – das Falstaff TRAVEL Magazin präsentiert die besten Tipps für das langersehnte Reise-Comeback in 2021!

Spektakuläre Natur, traumhafte Strände und urbane Trenddestination: Floridas facettenreiche Hauptstadt Miami lockt mit warmen Temperaturen von September bis April als ideales Winterreiseziel.
BeachCityDestinations

Warum sich ein Trip nach Miami jetzt lohnt

Spektakuläre Natur, traumhafte Strände und urbane Trenddestination: Floridas facettenreiche Hauptstadt Miami lockt mit warmen Temperaturen von September bis April als ideales Winterreiseziel.

15. März 2022


Braungebrannte Menschen rollen auf Rollschuhen á la 80er Jahre an unserem inneren Auge vorbei, dahinter trainieren Sportbegeisterte vor der Kulisse eines schier endlosen weißen Sandstrandes. Die  Palmenblätter wehen leise über unseren Köpfen, während das laute Aufheulen einer Luxuskarosse vom Ocean Drive an unser Ohr dringt …

Strandfeeling pur am Miami Beach

Miami lockt mit wunderschönen Sandstränden und türkisblauen Fluten. © Joel de Vriend 

Welcome to Miami

Miami ist viel mehr als Baywatch, Beach Party und Sportoase. Wer durch die Stadt läuft, durchquert moderne Straßenzüge mit zeitgenössischen Bauten, vorbei an der Graffiti-Kunst der Wynwood Walls, um sich im nächsten Moment im Art Dèco Viertel wiederzufinden. Und nur eine kurze Autofahrt entfernt befindet man sich bereits inmitten schönster Natur, sei es nun in den Mangrovenwäldern der Everglades oder auf den traumhaften Key West Inseln.

Wichtige Facts:

Beste Reisezeit: November bis März
Flugdauer: von Wien bis Miami ab 13 Stunden mit einem variablem Zwischenstopp in Europa
Wetter: subtropisches Klima, immer zwischen 25 und 30 Grad
Größe: 440.000 Einwohner, Metropolregion: 61. Mio. Einwohner
Einreisebestimmungen: nur bei vollständiger Impfung mit negativem, noch gültigen COVID-19-Test

Sehnsuchtsort zwischen Naturidylle und urbanem Lebensraum: Miami. © Paul Renato
 

Where to sleep in Miami

Acqualina Resort Sunny Isles

An der Riviera Floridas, dem ruhigen Sunny Isles Beach, liegt das luxuriöse 5-Sterne-Resort Acqualina. Direkt am sanftweißen Strand reihen sich schicke rote Sonnenliegen, der Weg in das Resort führt vorbei am großzügigen Pool und in die mediterrane Opulenz im Hotel. Goldene Kronleuchter und eleganter Marmor, feines Holz und delikate Stoffe laden im Acqualina zum Wohlfühlen in luxuriösem Ambiente. Besonders toll: das 1.850 Quadratmeter große Acqualina Spa.

Acqualina Resort & Spa
17875 Collins Ave, Sunny Isles Beach, FL 33160, USA
Tel.: +1 305-918-8000
Web: acqualinaresort.com
Preis ab € 650,–/Nacht für 2 Personen

The Setai Miami Beach

The Setai in Miamis pittoreskem Art Déco District wartet mit direktem Strandzugang sowie drei Infinity Pools auf. In den stilvollen Suiten im Asian Chic lässt man den aufregenden Urlaubsalltag entspannt Revue passieren, wer sich auch körperlich erholen möchte, besucht Yoga- und Tai-Chi-Kurse oder das neue luxuriöse Valmont Spa.
thesetaihotels.com 

Weitere Miami Hotel-Tipps:
Faena Hotel Miami Beach
1 Hotel South Beach

What to do: Nature meets Cityflair

South Beach

What to do: Strand, Sport, Party

Baywatch lässt grüßen: Vor den eindrucksvollen Fassaden der Art Déco Gebäude erstrecken sich der Ocean Drive sowie der schneeweiße Sand des Miami Beach von SoBe. Hier tummeln sich Trendsetter, Sportbegeisterte und Partytiger ebenso wie Sonnenverwöhnte. 

Gut zu wissen: Der Art Déco Historic District im Herzen von South Beach ist das größte zusammenhänge Viertel mit Bauten aus den 1920er Jahren der Welt. Die wunderschönen bunten, pastellfarbenen Gebäude stehen unter Denkmalschutz und sind beliebter Hintergrund für Fotoshootings. 

Schicke Lifeguard Hütten, weiße Sandstrände und türkisblaues Wasser – Miami ist Traumdestination für Sonnenverwöhnte. © Guzman Barquin

Ocean Drive

What to do: Radtour, Rollerfahren, Fotoshootings, Spazieren

Direkt am South Beach gelegen, finden Reisende den belebten Ocean Drive mit seiner belebten Promenade vor. Hier üben Skateboarder ihre Tricks, während Hundebesitzer mit ihren Border Collies vorbeilaufen und Reiche die Motoren ihrer Maseratis aufheulen lassen. Mit dem Fahrrad oder dem Roller fährt man am besten bis zum South Pointe Park; das ist Miami Feeling pur.

Ocean Drive Miami

Der Ocean Drive, zwischen Palmen und Großstadt. © Mark S

Everglades

What to do: Bootstour machen, Spazierwege entlang gehen

Direkt hinter Miami, im Landesinneren, erstreckt sich der Everglades Nationalpark: eine wildschöne tropische Marsch, die zahlreiche Tierarten – von Alligatoren, Vögeln bis hin zu Delfinen oder Manatees – beherbergt. Diverse Anbieter, wie die Everglades Day Safari, bieten Tagesausflüge mit dem Airboat durch die Grasslands und Mangrovenwälder an.

Gut zu wissen: Wer die Mangrovenwälder zu Fuß erkundet, sollte immer auf den vorgegebenen Pfaden bleiben und die Augen offen halten. Einem Alligator oder dem sehr seltenen Panther begegnet man besser aus sicherer Entfernung!

Die Everglades bei Miami

In den Everglades leben zahlreiche Tiere zwischen Fluss und Mangroven. © Morgane Perraud

Key West

What to do: Ausspannen am Strand

Miami hat eine Brücke nach Key West geschlagen: In nur fünf Fahrstunden erreicht man die Inselkette. Ein subtropisches Refugium, auf dem man sich, mit Strohhut und kühlem Drink bewaffnet, eine Liege am goldenen Sandstrand sichert und sich anschließend im angenehm warmen, türkisen Wasser treiben lässt.

Gut zu wissen: Keine Lust auf fünf Stunden Autofahren? Kein Problem: Zahlreiche Busse steuern Key West täglich an – also einfach zurücklehnen, die Fahrt genießen und vom Meerpanorama verzücken lassen.

Key West neben Miami ist nur eine Brücke entfernt

Key West liegt nur eine Brückenfahrt entfernt. © Christopher Osten

Fashion Fever: Shopping

What to do: Shopping, Food und urbaner Flair

In den riesigen Outlet Shopping Malls in Miami findet man wirklich alles: von Haute Couture bis hin zu alltagstauglicher Mode. Eine gute Quersumme verschiedenster Brands bieten die Aventura Mall oder die Lincoln Road Mall, das Open Air Shoppingcenter am Miami Beach. Wer sich nach Strandmode umsehen will, schaut im Bikini Village vorbei. Und High Fashion gibt es, der Name verrät es bereits, im Design District.

Party in the USA

What to do: Nightlife vom Feinsten in Clubs, Bars und auf Festivals

Absoluter Party-Hotspot ist South Beach; dort macht man bis 5 Uhr morgens die Tanzflächen unsicher, lernt die aufregende Clubszene kennen und schlürft Cocktails am Strand unter dem Sternenhimmel. Jung und trendy geht es in Midtown und in Wynwood, das mit tollen Bars und Live-Musik aufwartet, zu. 

Party in Miami: Ultra Music Festival

Miami weiß, wie man feiert – hier beim Ultra Music Miami. © Reynier Carl

Downtown: Little Havana

What to do: Food, Shopping, Spazieren und kubanisches Flair genießen

In Downtown Miami stößt man auf Little Havana, Miamis kubanisches Viertel. Anders als etwa China Town gibt es hier jedoch keine platten Touristenfallen, stattdessen stößt man auf authentischen kubanischen Alltag: Skurrile Brautmode, Domino spielende Herren sowie mitreißende Rhythmen, nette Cafés, Boutiquen und Shops machen Little Havana zu einem Ort, an dem man sich treiben lassen kann. 

Wynwood Walls

What to do: Graffiti-Kunst im Art District bestaunen

Fotomotiv gesucht? Die Wynwood Walls erstrecken sich über mehrere Gebäude und beeindrucken mit großartiger Graffiti-Kunst aller Art.

Wynwood Walls in Miami

Die Wynwood Walls bestechen mit Graffitikunst. © Sieuwert Otterloo

Key Biscayne

What to do: Museumsbesuche; Sonne, Strand und Meer

Wieder führt der Weg über eine Brücke, dieses mal nach Key Biscayne. Auf dem Weg dorthin macht man einen schnellen Abstecher ins Miami Museum of Science and Space Transit Planetarium, wo es tolle Ausstellungen zu den Everglades zu sehen gibt. Ein Stück weiter, über die Brücke, landet man im Erholungsgebiet Bill Baggs Cape Florida State Park. Dort schlängeln sich Wanderwege durch die exotische Vegetation und entlang traumhafter Sandstrände, in der Ferne leuchtet das Cape Florida Lighthouse.

Bill Baggs Cape Florida State Park Cape Florida Leuchtturm

Inselidylle im Bill Baggs Cape Florida State National Park. © Shutterstock

Where to eat in Miami

Sich in Miamis facettenreicher kulinarischen Szene zu verlieren, gehört wohl zu den schönsten Erlebnissen in Floridas Hauptstadt: Ob im zwanglosen Diner oder im Fünf-Sterne-Luxusrestaurant bleibt dabei jedem selbst überlassen. Kreolische Spezialitäten stehen dabei ebenso auf den Speisekarten wie feinste American Diner Küche, ganz klassisch oder neu interpretiert. Besonders aber sind es die asiatischen Restaurants, die sich in den letzten Jahren als besondere Foodie Spots hervorgetan haben und den Besuch absolut lohnen. Egal, wohin der Gaumen schlussendlich führt – enttäuscht wird man in Miami sicherlich nicht. 

Crab Cakes in Miami, ein echter Hochgenuss

Ein Klassiker in Miami: Crab Cakes. © Alexandra Tran

ZUMA MIAMI

Das ZUMA im Herzen Downtowns ist ohne Zweifel eine der besten Adressen der Stadt für modernes und zugleich authentisches Japanese Izakaya Dining. Hier genießt man sowohl den Meerblick auf der Terrasse als auch die Köstlichkeiten vom Sushi-Counter und dem Robata-Grill.
zumarestaurant.com

Mr Chow Miami

Klassische Chinesische Gerichte aus Peking – bei der Texturen, Düfte, Geschmacksnoten und Farben harmonisch abgestimmt sind – kommen im Mr Chow ebenso auf den Tisch wie neue Eigenkreationen. Unbedingt probieren: die Peking Ente à la Mr. Chow.
mrchow.com

Off Site

Mikrobrauerei meets Americana: Im Industriegebiet Little River gelegen, serviert man im Off Site amerikanische Klassiker mit modernem Dreh sowie kubanische Sandwiches. Highlights sind die riesigen Hotdogs, das „Super Good Chicken Sandwich“ sowie die große Auswahl an Bieren, von IPA bis Lager. 
offsite.miami 

Mimi’s

Mimi’s im Edgewater Viertel hat sich den traditionellen American Café Klassikern verschrieben: Morgens gönnt man sich hier das Drippy-Ei-Sandwich und mit Kräutern verfeinerten Lachs, abends lässt man den Tag mit Pan con tomate und Farro-Miso-Toast ausklingen.
mimismiami.com 

Phuc Yea

Der Name ist Programm: Im Phuc Yea lässt sich die vietnamesische Küche von kreolischen Geschmacksnoten inspirieren, feine Gewürze und raffinierte Saucen sind hier Programm. Das schmeckt einzigartig und ziemlich gut.
phucyea.com 

Fried Chicken à la Vietnam in Miami

Fried Chicken im Phuc Yea – sollte man probiert haben! © Ke Vin

Doya

Gemeinsamer Genuss: Das Doya bereichert seine mediterrane Küche mit nahöstlichen Aromen. Angerichtet auf kleinen Mezze-Tellern finden Gäste hier ein breites Spektrum verschiedener Köstlichkeiten vor, von Buttergarnelen oder Pastrami-Hummus bis hin zu Lammkoteletts und Branzino-Ceviche.
doyarestaurant.com 

Lesenswert

Neueröffnung auf Santorin: So schön ist das Adults-Only-Hideaway

Neueröffnung auf Santorin: So schön ist das Adults-Only-Hideaway

Auf der Kykladen-Insel finden Sehnsuchtsreisende, Honeymooner und Inselhopper mit dem NOŪS Santorini ein Fünf-Sterne-Resort der Extraklasse vor: Modernes, naturbezogenes Design, herausragende Wellness und ein grandioser Ausblick inklusive. We like!

One&Only Portonovi: Montenegros Trendhotel an der Adria

One&Only Portonovi: Montenegros Trendhotel an der Adria

Es ist die erste Eröffnung der berühmten Hotelkette in Europa: Das One&Only Portonovi liegt an einem der wohl schönsten Orte der Welt, punktet mit Fünf-Sterne-Luxus und montenegrinischem Charme. Deshalb sollte man im Juwel an der Küste Montenegros einchecken.

Das sind die besten Hotels in Kroatien

Das sind die besten Hotels in Kroatien

Was die Reise ins Sehnsuchtsland Kroatien noch schöner macht? Ganz klar: ein Aufenthalt in diesen fünf luxuriösen Hotels, die mit ihrer Lage direkt an der Adria, ausgezeichneter Kulinarik und tollem Service zu punkten wissen. In diesem Sinne: Ugodan Odmor!*

Meist gelesen

Diese Hotels auf Mykonos müssen auf jede Bucketlist

Diese Hotels auf Mykonos müssen auf jede Bucketlist

Weiße Häuser mit blauen Türen, das glasklare Wasser der Ägäis und dazu typisch griechische Lebensfreude: Mykonos ist die wahrgewordene Postkartenidylle. Welche Hotels hier punkten.

Ist das Mallorcas schönstes Luxus-Refugium?

Ist das Mallorcas schönstes Luxus-Refugium?

Im Herzen von Palma, zwischen Shopping, Nightlife und Kulturgenuss, befindet sich mit dem Sant Jaume Luxury Design Hotel einer der besten Geheimtipps für Mallorca-Liebhaber. Ruhig, modern, luxuriös: Eindeutig der Place-to-be für den nächsten Inselaufenthalt!

Mit dem Hausboot durch Zürich: Die Sommer Highlights von The Living Circle

Mit dem Hausboot durch Zürich: Die Sommer Highlights von The Living Circle

Ein sommerlicher City Trip in die Schweiz sorgt für Abwechslung und Entspannung. Doch warum soll man an heißen Tag zu Fuß die Stadt erkunden, wenn man mit dem Hausboot durch Zürich fahren und eine kulinarische Reise der Extraklasse erleben kann?

Nach oben blättern