FACE CREAM 1
© Dr Sturm
LuxusSpaTipps

Best of Spa-Marken

Gerade im Winter braucht unser Körper ein gutes Pflegeritual. Bei diesen Marken kommt nur das Beste auf die Haut!

6. Januar 2022


Kalte Temperaturen draußen und Heizungsluft in den eigenen vier Wänden - im Winter strapazieren wir täglich unsere Haut. Gerade deshalb ist es wichtig, in der kalten Jahreszeit ein passendes Pflegeritual zu erhalten. Falstaff TRAVEL blickt hinter die Kulissen zweier Top Spa-Marken und bat die CEOs von Dr. Barbara Sturm und Biologique Recherche zum Interview!

Dr. Barbara Sturm

Der Hype

Hollywood-Stars und Influencer lieben die Pflege von Dr. Barbara Sturm, dabei sind Marke und Person dahinter viel mehr Sein als Schein.

Ihre Linie wird in den sozialen Netzwerken frenetisch gefeiert. Wie kommt es?

Meine Produkte gelangen in die Hände der richtigen Menschen. Das hängt vielleicht damit zusammen, dass ich viele Pop-ups an Orten wie Fashion Weeks gemacht habe. Es wird aber niemand dafür bezahlt. Das wäre nicht authentisch. Ich arbeite so hart und viel, da kann ich es mir nicht leisten, etwas zu tun, was sich nicht gut anfühlen würde. Stattdessen versuche ich, die Leute von meinem Konzept zu überzeugen, veranstalte Skin Schools, halte Vorträge und informiere, informiere, informiere.

Weiß man nicht bereits alles über Pflege?

Wir müssen weg von aggressiven Inhaltsstoffen und der Idee eines „Quick Fix“. Die Hautbarrierefunktion ist essenziell in der Pflege und bereits ohne Überpflege vielem ausgesetzt: Bakterien, Viren, dem Telefonlicht etc.

Das kann aber noch nicht das Geheimnis Ihres Erfolgs sein, oder?

Es liegt zum einen daran, dass ich nicht die falsche Motivation habe: Mich interessiert jeder einzelne Patient. Jeder der mir auf Instagram eine Frage stellt, bekommt eine Antwort. Denn in erster Linie bin ich Ärztin und als Ärztin bin ich ein Service-Tier. Meine Kunden sehe ich als meine Patienten. Es geht um den Service am Patienten. Das A und O ist aber zum anderen, dass die Produkte funktionieren – bei jedem. Und keiner dadurch irgendeinen Schaden an der Haut erleidet.

Heute werden Sie gerne als Hollywood-Doc bezeichnet ...

Eigentlich komme ich aus der Orthopädie, habe in Deutschland geforscht und dann meine Forschung in die Ästhetik übertragen. Ich entwickelte meine erste eigene Creme, die total gefragt war, und so kam eines zum anderen. Die erste Creme hat auch einen Hype ausgelöst, die sogenannte „Blutcreme“ ist sehr exklusiv, weil man dazu dem Patienten Eigenblut entnehmen muss, aber auch superwirksam. Mittlerweile ist meine Produktpalette sehr groß, weil ich jedem, der mit einem Problem zu mir kommt, eine Lösung bieten möchte.

Gibt es auch eine Männerlinie?

Quatsch! Alle Produkte sind unisex, alles andere ist ein Marketing-Gag wie leider bei so vielen Marken. Aber weil wir schon so viel über Hollywood geredet haben: Johnny Depp liebt unsere Produkte (lacht).

Eine letzte Frage: Wohin entwickelt sich die Beautywelt?

Keine Ahnung, ich lebe in meiner eigenen Welt. Wir arbeiten sehr wissenschaftlich und hören unseren Patienten zu. Das ist vielleicht die größte Kunst: Man muss richtig gut zuhören können.

 

Auf Erfolgskurs: Alles begann mit der „Blutcreme“, heute hat Dr. Barbara Sturm eigene Spas in London, New York und Los Angeles. ©Dr Sturm

Biologique Recherche

Der Insider

In Frankreich, dem Heimatland von Biologique Recherche, ist die Marke längst Kult, hierzulande ist sie oft nur Eingeweihten bekannt. Ein Blick hinter die Kulissen mit CEO Rupert Schmied.

Wie erklären Sie die Marke jemanden, der noch nie davon gehört hat?

Jeder von uns ist einzigartig – so auch unsere Haut, die noch dazu ständigen Veränderungen ausgesetzt ist, Stichworte: Umweltverschmutzung, Stress usw. Wir nennen das „Skin Instant“ und bieten nur maßgeschneiderte, personalisierte Treatments und Produkte an. Für eine gesündere Haut mit sichtbaren Effekten. Wir sind ein Treatment-System in Spas.

Die Marke gibt es mittlerweile seit über 40 Jahren und das sehr erfolgreich. Warum wird sie bis heute als Geheimtipp gehandelt?

Die Produkte können nicht einfach bestellt werden. Eine Konsultation unserer Ärzte oder Therapeuten ist Vorraussetzung.

Biologique Recherche wird in den besten Spas der Welt angeboten, welche nennen Sie besonders gerne?

Aktuell sind wir in mehr als 1500 Spas in über 80 Ländern der Welt vertreten. Dazu gehören einsame Inselresorts, aber auch Spas mit Blick auf die Skyline von Hongkong und New York. Der Schlüssel zur Qualität unserer Treatments ist die Beziehung, die der Gast zum Therapeuten aufbaut. Deshalb trainieren wir unsere Therapeuten weltweit im Dauereinsatz und unterziehen die Spas regelmäßigen Checks. Unsere Therapeuten zeichnet ihre Passion aus, sie sind echte Hautexperten und internationale Wellnessbotschafter.

Gibt es Signature Treatments?

Nein! Warum? Weil jede Behandlung einzigartig ist und zu 100 Prozent personalisiert. Das Einzige, was wir überall gleich offerieren, ist Zeit und Expertise.

Die Produktpalette ist phänomenal groß!

Wir glauben nicht an Marketing und Träume, sondern an eine Pflege, die Hautthemen gezielt angeht. Dafür brauchen wir allein für das Gesicht über 100 unterschiedliche Produkte. Unsere Forschungsteams arbeiten ausschließlich lösungsorientiert: Es gibt kein Preis-Targeting oder dergleichen.

Welche Produkte sind beispielhaft für die Marke?

P50, Masque Vivant und Grand Crème werden gerne als unsere Ikonen genannt.

Was könnte an Biologique Recherche überraschen?

Die Verpackungen sind minimalistisch und manche Düfte gewöhnungsbedürftig, weil wir keine Parfümstoffe hinzufügen. Es gibt nur pure, aktive Inhaltsstoffe. Um uns zu verstehen, muss man wissen: Schönheit ist nur ein Aspekt von Wellness. Unser bescheidener Wunsch ist es, Spitzenleistungen im Bereich Beauty für ganzheitliche Wellness anzubieten.

 

Schön auf allen Ebenen: Der hauseigene Spa auf der Champs-Élysées in Paris ist State of the Art auf allen Gebieten. ©Biologique Recherche, Yuan Jianmin

Dieser Artikel erschien in der Falstaff TRAVEL Ausgabe Winter 2020.

Lesenswert

Editor’s Choice: The Twenty Two – the hottest place in town

Editor’s Choice: The Twenty Two – the hottest place in town

Kein Dresscode, null Steifheit: „The Twenty Two“ im Londoner Stadtteil Mayfair vergreift sich an Traditionen – auf die schickste Art und Weise.

Laura Gonzalez: Mix and Match

Laura Gonzalez: Mix and Match

Durch ihre kühne Art, Muster und Materialien zu kombinieren, wurde die Pariser Designerin Laura Gonzalez zu einer der wichtigsten ihrer Branche: Hotels wie das „Saint James“ oder Luxusmarken wie Cartier setzen auf ihr Know-how.

City-Trips für Foodies: Diese Städte sind eine Reise wert

City-Trips für Foodies: Diese Städte sind eine Reise wert

Drei Städte, viele Geschmäcker – kulinarische City-Trips durch die Metropolen von Spanien, Deutschland und Portugal sind der Traum eines jeden Foodies.

Meist gelesen

Princess Cruises: Um die Welt mit Family und Friends

Princess Cruises: Um die Welt mit Family und Friends

Die Welt zu bereisen ist nur halb so schön, wenn man es nicht mit seinen Liebsten teilen kann. Eine Kreuzfahrt mit „Princess Cruises“ setzt die besten Voraussetzungen, unvergessliche Erinnerungen mit der gesamten Familie – oder den besten Freunden – zu kreieren.

Die schönsten Hotels in Paris: Von Trendadressen zu leistbaren Luxus

Die schönsten Hotels in Paris: Von Trendadressen zu leistbaren Luxus

Als urbaner Trendsetter mangelt es in Paris wahrlich nicht an hippen Hotels und coole, erschwingliche Hideaways. Hier einige der schönsten Adressen.

Barcelona: Der Kulinarische Reichtum Kataloniens

Barcelona: Der Kulinarische Reichtum Kataloniens

Spaniens zweitgrößte Stadt ist nicht nur die Hauptstadt Kataloniens – und damit einer landwirtschaftlich und kulinarisch besonders produktiven Region – sondern auch eine Metropole, die Menschen und Küchenstile aus aller Welt anzieht.

Nach oben blättern