Jetzt Neu

Ausgabe Sommer 2021

Die schönsten Hotels, die besten Beaches, Island Hopping auf Griechenland und City Popping in Europas spannendsten Städten – das Falstaff TRAVEL Magazin präsentiert die besten Tipps für das langersehnte Reise-Comeback in 2021!

leonard-cotte-R5scocnOOdM-unsplash
© Léonard Cotte / Unsplash
InsiderTipps

5 Sätze, die man im Frankreich-Urlaub beherrschen sollte

Oft reichen schon ein paar kurze Sätze aus, um sich in Frankreich verständigen zu können!

17. September 2021


Die Menschen in Frankreich sind sehr stolz auf ihre Sprache. Sie sollten also wenigstens ein paar Wörter oder Redewendungen kennen, wenn Sie in das Land der Baguettes fahren. Das zeigt, dass Sie die Sprache wertschätzen und ein paar Fehler in der Aussprache wird Ihnen sicher niemand übel nehmen. Vor allem, wenn man nicht in der Hauptstadt des Landes Urlaub machen, sondern sich in abgelegene Gegenden begibt, muss man damit rechnen, dass dort nur sehr wenige Franzosen Englisch, geschweige denn Deutsch sprechen. Deshalb ist es ratsam, zumindest ein paar Brocken Französisch zu üben. 

Wir haben die wichtigsten Phrasen für Sie im Überblick. Diese fünf Sätze und Wörter sind im Frankreich-Urlaub essentiell!

1. Begrüßung

Wie können Sie ihr Gegenüber auf Französisch begrüßen? Untertags begrüßen sich Franzosen mit "Bonjour". Sobald es Abend ist, sollten Sie aber Bonsoir („Guten Abend“) sagen. Kennen Sie die Person etwas näher, da sie sich zum Beispiel schon mal länger unterhalten haben, können Sie auch einfach "Salut" sagen, also das französische Pendant zu unserem „Hallo“ oder „Hi“.

2. Wie geht's?

Jemanden zu fragen, wie's geht, ist nie verkehrt und kann ein hervorragender Opener für ein Gespräch sein. Vor allem als Tourist im Urlaub wirkt man gleich um einiges sympathischer, wenn man sich zumindest ein paar Phrasen in der Landessprache angeeignet hat. "Ça va?" („Hi! Wie geht’s?“), worauf Sie normalerweise mit "Bien et toi?" („Gut, und selbst?“) antworten.

3. Vorstellung

Egal ob beim Telefonat mit der Hotelrezeption oder beim Tratschen mit Einheimischen. Es ist nie schlecht zu wissen, wie man sich richtig vorstellt. "Je m’appelle..." heißt so viel wie "Mein Name ist...". Falls Sie jemanden dabeihaben, sollten Sie denjenigen oder diejenigen natürlich ebenfalls vorstellen! "C’est mon mari/C’est ma femme" bedeutet "Das ist mein Mann/Das ist meine Frau". Möchten Sie nun auch wissen wie ihr Gegenüber heißt, können Sie fragen: "Comment vous appelez-vous?"

4. Nach dem Weg fragen

Sie haben sich verlaufen oder suchen nach der nächsten Metro-Station? Kein Problem. Auch wenn heute so gut wie jedes Handy GPS-Technologien eingebaut hat, gehört es doch zum Grundrepertoire eines jeden Französischschülers, nach dem Weg fragen zu können. „Savez-vous où se trouve la boulangerie la plus proche?“ – so fragen Sie zum Beispiel höflich, wo die nächste Bäckerei ist. Es ist sicherlich auch von Vorteil, wenn Sie wissen, dass „à droite“ rechts bedeutet und „à gauche“ links. „Tout droit“ heißt „geradeaus“.

5. Bitte & Danke

Der letzte Punkt ist eigentlich fast der Wichtigste: Im Frankreich-Urlaub zumindest auf Französisch um etwas zu bitten oder sich in der Landessprache bedanken zu können, gehört einfach zum guten Ton dazu.  Es ist wirklich ganz einfach: „Voilà“ bedeutet „Bitteschön“,  bedanken kann man sich mit „Merci“ und "de rien" bedeutet "gern geschehen". 

Lesenswert

Hochgenuss!

Hochgenuss!

Die Zeiten, als der Einkehrschwung für Gourmets noch eine eher unbefriedigende Angelegenheit war, sind glücklicherweise längst vorbei. Einige Skihütten sind mittlerweile Fine-Dining-Destinationen par excellence und laden zu kulinarischen Gipfelstürmen auf höchstem Niveau ein.

Best of Outdoor Natural Hot Springs

Best of Outdoor Natural Hot Springs

Wenige Naturphänomene sind so entspannend und beeindruckend zugleich: Werden heiße Quellen nicht ihrer Ursprünglichkeit beraubt, darf man darin auf besondere Erlebnisse hoffen – positive Aspekte für die Gesundheit inklusive.

10 Fragen an den Reisedoc

10 Fragen an den Reisedoc

Was tun, wenn man in einem fremden Land krank wird? Mit dem Reisedoc der Europäischen Reiseversicherung fährt der Arzt via App mit auf die Reise und steht bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite!

Meist gelesen

Der Tourismusversteher: Jürg Schmid

Der Tourismusversteher: Jürg Schmid

Reisen ist ein menschliches Grundbedürfnis. Davon ist Trendforscher und Tourismusexperte Jürg Schmid überzeugt. Im Interview spricht er über die Zukunft des Reisens.

Best of Winter Hideaways

Best of Winter Hideaways

Die besten Adressen für Genussmenschen, Spa-Fans, Familien und Designliebhaber in der Alpenregion – inklusive der schönsten Hideaways abseits der Pisten.

Der Herr der Häuser

Der Herr der Häuser

Sein Faible für Weltklasse-Architektur gepaart mit seinem Anspruch an Luxus machen den russischen Multimilliardär Vladislav Doronin nicht nur zu einem der führenden Immobilienentwickler weltweit, sondern auch zu einem der außergewöhnlichsten Gastgeber – als Besitzer der Aman Resorts.

Nach oben blättern