Erstes Unterwasserhotel Australien Reefsuite
© CWS/Ross Long
AdventuresExperiencesInsider

Eine Nacht im Great Barrier Reef: Australiens einziges Unterwasser-Hotel

Im Hotel Reefworld, das auf einem Pontoon vor den Whitsundays im Meer schwimmt, übernachten Gäste der Reefsuites 4,5 Meter unter dem Meeresspiegel. Statt Schäfchen zählt man hier Fische zum Einschlafen.

11. August 2021


Manche Erlebnisse sind so einzigartig, dass man sie ein Leben lang im Herzen trägt. In diese Kategorie fällt auch eine Übernachtung im ersten Unterwasser-Hotel Australiens. Wenn man hier morgens die Augen öffnet, braucht man ein paar Sekunden, um zu realisieren, dass man tatsächlich nicht mehr träumt. Denn am Fußende des Bettes ziehen an den bodentiefen Glasscheiben schon Fischschwärme vorbei. Manch von ihnen so schnell und geschäftig, als seien sie am Weg ins Büro. Wieder andere lassen sich von nichts aus der Ruhe bringen. Ungerührt nähern sie sich, stellen fest, dass es aus ihrer Sicht nichts zu sehen gibt und sind ein paar Flossenschläge später auch schon wieder verschwunden. Das einmalig schöne Schauspiel, das sich vor den Whitsunday Islands in Australien abspielt, wiederholt sich den ganzen Tag. Als Gast wird man nicht müde, die immer wieder in neuen Farben erstrahlenden Fischschwärme zu beobachten. Sich sattzusehen ist fast unmöglich. 

Auf Tauchgang, ohne das Bett zu verlassen: Cruise Whitsundays macht es möglich. © CWS/Ross Long

Reefworld ermöglicht Riffnächte

Zu verdanken haben Gäste das einmalige Übernachtungskonzept dem Luxustourismusanbieter Cruise Whitsundays. Das Unternehmen eröffnete vor den Whitsunday Islands, mitten im Great Barrier Reef, seine Reefworld. Auf der im Meer schwimmenden Plattform stehen an Deck sogenannte "Reef Sleeps" zur Verfügung. Dabei handelt es sich um eine Art Schlafkojen unter den Sternen. Noch näher kommt man dem einzigartigen Ökosystem allerdings in einer der beiden "Reefsuites". Sie liegen 4,5 Meter unter dem Meeresspiegel. Ausgestattet mit einem Doppelbett, einem Badezimmer und allen Annehmlichkeiten, die man von einer Suite erwartet, sind sie die wahre Attraktion. Ohne auch nur einen Fuß ins Wasser zu setzen, erleben die Gäste hier, wofür andere einen Neoprenanzug und eine Taucherausrüstung benötigen. Verpflegung ist übrigens auch inklusive - vorausgesetzt, man vergisst bei dem Ausblick durch die bodentiefen Glasscheiben nicht auf sein Essen.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Cruise Whitsundays (@cruisewhitsundays)

Anreise und Aufenthalt

Das atemberaubende Erlebnis ist exklusiv - die Wartelisten für die beiden Suiten sind entsprechend lang. Doch nicht nur die Wartezeit lohnt sich. Auch die Anreise macht eine Nacht in einer Reefsuite auf jeden Fall wett. Die beginnt nämlich in der Regel in Brisbane. Rund eineinhalb Stunden später findet man sich in Airlie Beach wieder. Von dort trennt einen immer noch ein etwa dreistündiger Bootstrip. Der Tipp, auf jeden Fall nur eine Übernachtungstasche zu packen, ist ein guter, da der Platz sowohl in der kleinen Maschine als auch am Boot und Pontoon begrenzt ist. Kaum erreicht man schließlich die Reefworld, ist die lange Anreise sofort vergessen. Dafür sorgen 1.500 verschiedene Fischarten, die sich in kaleidoskopartigen Formationen immer wieder vor der Glasscheibe bilden.

Die Whitsunday Islands sind aufgrund ihres strahlend weißen Sandes weltberühmt. © Unsplash

Cruise Whitsundays
24 The Cove Road, Airlie Beach, Queensland, Australia, 4802
Tel.: +617 4846 7000
cruisewhitsundays.com

Lesenswert

Auf Reisen mit Allegra Antinori

Auf Reisen mit Allegra Antinori

Allein der Name zergeht auf der Zunge. Die mittlere Tochter von Marchese Piero Antinori führt gemeinsam mit ihren Schwestern Albiera und Alessia das traditionsreichste italienische Weingut – das seit mehr als 600 Jahren im Eigentum der Familie ist, in 26. (!) Generation. Wein ist natürlich auch bei ihren Reisen ein großes Thema.

Diesen Sommer holt die Mar-Bella Collection griechische Köche in die Heimat

Diesen Sommer holt die Mar-Bella Collection griechische Köche in die Heimat

Bereits zum vierten Mal veranstaltet die Mar-Bella Collection im Sommer das Pop-Up Event "Greek Chefs Abroad" mit renommierten Chefköchen.

Die schönsten Restaurants in Paris: Aufgefrischte Ikonen und Neueröffnungen

Die schönsten Restaurants in Paris: Aufgefrischte Ikonen und Neueröffnungen

Die Gourmethauptstadt Paris ist im ständigen Wandel: Ikonen werden laufend neu erfunden, während Newcomer die Szene beleben. Diese Adressen sollte man auf jeden Fall aufsuchen.

Meist gelesen

Lanzarote: Nicht von dieser Welt

Lanzarote: Nicht von dieser Welt

Lanzarote ist das vulkanschwarze Schaf der Kanaren: lavahart und außerplanetarisch. Nirgendwo sonst zieht die Natur so ihre Register, um den Menschen an der Weltwerdung teilhaben zu lassen.

Kamba African Rainforest Experiences: Einzigartiger Luxus in der Wildnis

Kamba African Rainforest Experiences: Einzigartiger Luxus in der Wildnis

Die unberührte Wildnis der Republik Kongo hautnah erleben: Wer eine authentische Verbindung zur Natur sucht, ist bei Kamba African Rainforest Experiences genau richtig.

Hapag-Lloyd: Abschlag an Bord

Hapag-Lloyd: Abschlag an Bord

Eine Kreuzfahrt kann so viel mehr sein als bloß Exkurse an Land und das süße Nichtstun an Bord: Bei einer Golfreise mit „Hapag-Lloyd“ kommen reisefreudige Golfspieler in den Genuss der schönsten Greens rund um den Globus.

Nach oben blättern