2022 bereisen wir ein Königreich: Jenseits des Jordan erwartet Reisende mit Jordanien ein wahres Juwel des Mittleren Ostens! Wissenswertes rund um das Land am Toten Meer, luxuriöse Hotels und 7 tolle Reisetipps gibt’s hier.
© J Basiga
InsiderKulturTipps

Top Secret Travel Tipp 2022: magisches Jordanien

2022 bereisen wir ein Königreich: Jenseits des Jordan erwartet Weltenbummler ein wahres Juwel des Mittleren Ostens! Wissenswertes rund um das Land am Toten Meer, luxuriöse Hotels und 7 tolle Jordanien-Reisetipps gibt's hier.

11. Februar 2022


Jordanien gilt noch als echter Geheimtipp unter Weltenbummlern: Das Land zwischen Tradition und Moderne, Wüstensand und Salzmeer lockt mit seiner jahrtausendealten Kultur, fantastischen Naturschutzgebieten und modernen Großstädten. Yalla! Die arabischen Nächte und Tage warten bereits …

Wissenswertes vor der Reise nach Jordanien

Welche Sprache spricht man in Jordanien?

  • Ahlan wa Sahlan fi Al-Urdun! Im Haschemitischen Königreich Jordanien spricht man Arabisch. In der Wüste begegnet man darüber hinaus auch regionalen Beduinendialekten.

Was ist die beste Reisezeit für Jordanien? 

  • Da sich Jordanien zwischen mediterranem und Wüstenklima befindet, reist man ganz allgemein am besten im Frühling oder im Herbst an. Denn von März bis Mai herrschen angenehme 17 bis 28 °C, von Mitte September bis Mitte November 20 bis 31 °C.

Das Tote Meer in Jordanien lockt Besucher aus der ganzen Welt an. Diese 6 weiteren Orte sollte man in Jordanien auch gesehen haben. 

Das milde Klima im Herbst und Frühling lässt sich bei einem Bad im Toten Meer genießen. © Artem Belinski

Corona: Aktuelle Einreisebestimmungen für Jordanien

  • Einreisevisum für Touristen (40 JOD; an jedem Einreisepunkt erhältlich)
  • Pass muss noch mind. 6 Monate gültig sein
  • zwei negative PCR-Tests (auch bei Covid-19-Impfung) vor der Einreise sowie direkt am Flughafen in Jordanien
  • ausgefüllte Reiseregistrierung 
  • ausgefüllte Health Declaration Form

(Stand 09. Februar 2022)

Die schönsten Unterkünfte in Jordanien

Wer sich ins Königreich Jordanien aufmacht, wird in diesen drei Hotels in der Wüste und am Meer fürstlich wohnen: 

Petra: Mövenpick Nabatean Castle Hotel

Nur 10 Autominuten von der Felsenstadt Petra entfernt liegt das Nabatean Castle: Wie eine Wüstenfestung fügt sich das 5-Sterne-Hotel in die Hügellandschaft des Jordangrabens. In den minimalistisch-luxuriös eingerichteten Suiten sieht man sich von warmen Farben umgeben. Erholsame Momente verspricht der lichtdurchflutete Indoorpool, im Al Madafa kommt man bei mediterran-inspirierter Kulinarik auf seine Kosten. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Movenpick Nabatean Castle (@movenpicknch)

Mövenpick Nabatean Castle Hotel
Kings Highway, Queen Rania St., 71811 Wadi Musa, Jordanien
Tel.: + 962 3 215 7201
Web: movenpick.com
Preis: ab € 123/Nacht, 2 Personen

Amman: The House Boutique Suites

Im Herzen der Jordanischen Hauptstadt, flankiert von haushohen Palmen, befindet sich das luxuriöse Boutiquehotel The House. Das 5-Sterne-Haus setzt auf zeitlose Eleganz in den modernen Suiten, mit den weichen Erdtönen stellen die Räume das ideale Refugium für Wüstenbesucher dar. Highlight ist die Dachterrasse mit Pool, Bar und Blick über Amman.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von The House Boutique Suites (@thehouseboutiquesuites)

The House Boutique Suites
Al Kulliyah Al Elmeyah Al Islameya str, Amman, Jordanien
Tel.: +962 6 510 6666
Web: thehouse.jo 
Preis: ab € 110/Nacht, 2 Personen

Aqaba: Al Manara, a Luxury Collection Hotel

Der Blick vom suiteeigenen Balkon fällt auf das türkisblaue Rote Meer – ein Urlaubsparadies direkt vor den Hoteltüren. Im Al Manara dominieren hellen Farben, das Luxushotel am Strand bevorzugt spannende Kontraste aus minimalistisch-moderner Einrichtung und orientalischen Elementen. Das 5-Sterne-Hotel verfügt zudem über einen eigenen Spabereich, einen Außenpool sowie mehrere Gourmetoptionen.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Al Manara, A Luxury Collection (@almanaraaqaba)

Al Manara, a Luxury Collection Hotel
Al-Hashemi St., 01968 Aqaba, Jordanien
Tel.: +962 3 202 1000
Web: marriott.com
Preis: ab € 236/Nacht, 2 Personen

7 Dinge, die auf der Jordanien Bucket-List nicht fehlen sollten

 

#1 Amman, Jordaniens Hauptstadt erleben

Die östlich des Jordan gelegene weltoffene Millionenstadt zählt du den modernsten und sichersten Städten in ganz Arabien. Amman changiert zwischen oriental-traditionellem Flair und Moderne; ein Besuch vereint das Beste aus beiden Welten. In der Zitadelle – der „kleinen Stadt“ mit dem Tempel des Herkules oder dem Umayyaden-Palast Al-Qasr – sowie dem römischen Theater wird man unvermittelt ins Einst zurückversetzt. Die moderne Seite Ammans zeigt sich in Downtown, wenn man bei einer Tasse Tee sitzt und duftendes Fladenbrot genießt.

Oben: © Jan Simon. Links: © Mohammad Almashni. Rechts: © Jonny Kennaugh.

#2 Ausflug in die legendäre Felsenstadt Petra

Die „rosarote Felsenstadt“ Petra zählt zu den kulturellen Höhepunkten Jordaniens. Als solches wurde sie sowohl zum UNESCO Weltkulturerbe als auch zu einem der Sieben (neuen) Weltwunder ernannt. Grund genug also, der über 2.000 Jahre alten Handelsstadt einen Besuch abzustatten! Die Eingangsschlucht Al Siq ist legendär für ihre leuchtenden Sandsteinwände, die bis zu 70 Meter hoch ragen. Nach 1,5 km offenbart sich Khazne al-Firaun; Filmfans kennen das Grabmal aus „Indiana Jones“. Auch das römische Theater und das Kloster Ad-Deir, etwas abseits des Pfades, lohnen den Besuch. Am besten aus Aqaba per Auto anreisen.
visitpetra.jo   

Tipp: Der Opferplatz Zip Attuf belohnt Wanderlustige nach einem etwa dreistündigen Aufstieg mit einem grandiosen Ausblick über die Wüstenstadt.

Die Felsenstadt Petra in Jordanien lockt mit rosafarbenem Sandstein und jahrtausendealten Bauten.

Die Felsenstadt Petra in Jordanien lockt mit rosafarbenem Sandstein und jahrtausendealten Bauten. © Sylvain

#3 Auf Tour im Grand Canyon Jordaniens: Wadi Mujib Nationalpark

Es ist der Grand Canyon Jordaniens: Wadi Mujib oder Mudschib, der am tiefsten gelegene Nationalpark der Welt, ist eine beeindruckende Felsschlucht, die im Toten Meer mündet. Sie zieht sich von 410 Meter unter dem Meeresspiegel bis auf 900 Höhenmeter und erreicht somit ein Gefälle von 1.300 Metern. Der Wadi Mujib Nationalpark eignet sich für Canyoning, beeindruckende Wanderungen und Badeausflüge.

Tipp: Im Tal versprechen heiße heilende Quellen entspannte Stunden nach einer langen Canyon-Wanderung.

Im Grand Canyon Jordaniens, dem Mujib Nationalpark, steigt man bis hinab ans Tote Meer.

Im Grand Canyon Jordaniens steigt man bis hinab ans Tote Meer. © Andrea Zanenga

#4 Totes Meer: ein Bad im Salzsee

Das Tote Meer zwischen Jordanien, Israel und dem Westjordanland ist mit 430 Meter unter dem Meeresspiegel der tiefstgelegene See der Erdoberfläche. Der Salzgehalt liegt bei 33 %, wodurch normales Schwimmen nicht möglich ist. Sich im ganzjährig warmen Wasser treibenzulassen, ist dabei nicht nur ein einmaliges Erlebnis, es bringt auch Vorteile für die Haut: Das salzhaltige Wasser kann bei Neurodermitis oder Schuppenflechte helfen und ist daher beliebt für Kuraufenthalte. Ideale Ausgangsorte für einen Besuch sind die beiden Orte Numeira und Drha. 

Tipp: Wer ans Tote Meer fährt, sollte ausreichend trinken und unbedingt Badeschuhe mitnehmen. Die Ufer sind salzig-spitz, sehr heiß und oft rutschig.

Das Tote Meer in Jordanien eignet sich für touristische Besuche ebenso wie für gesundheitliche Zwecke.

Das Tote Meer eignet sich für touristische Besuche ebenso wie für gesundheitliche Zwecke. © Dave Herring

#5 Entspannen in der Küstenstadt Aqaba

Eine Oase in der Wüstenlandschaft: Die zweitgrößte Stadt Jordaniens lockt mit vielfältig kulturellem Programm sowie sportlichen Erlebnissen. Ob man nun durch die antike Ruinenstadt Ayla wandert oder sich in den farbenfrohen Suq-Gassen zwischen Datteln, Gewürzen und Schmuck wiederfindet – in Aqaba entdeckt man authentisches Arabien. Ein besonderes Highlight stellen die von Palmen gesäumten Sandstrände und das Rote Meer dar: Aqaba ist ein absolutes Taucherparadies und Hotspot für alle Wassersportarten, von Surfen, Wasserski und Jetski bis hin zu Scuba Diving. 

Die Hafenstadt Aqaba am Roten Meer ist ein beliebter Hotspot für Taucher, Schnorchler und Surfer.

Ein Tag in Aqaba am Roten Meer geht zu Ende. © Mohammad Naser

#6 Auf Kamelen die Wüste durchqueren

Im Herbst, wenn die Temperaturen etwas angenehmer sind, macht man sich auf Wüstenschiffen in die Wildnis (z. B. ins Wadi Rum) auf: Jordanien zeigt sich beim Kameltrekking mit Beduinen von seiner abenteuerlichsten Seite. Die Karawane führt auf ein- bis zweistündigen Touren durch felsige Landschaften, getaucht in satte Rot- und Goldtöne. Ganztagestouren bieten zudem Übernachtungen – eine Nacht unter dem Sternendach in der Wüste bleibt unvergessen.

Tipp: Wer in der Wüste übernachtet, sollte sich warm anziehen: Nach Sonnenuntergang fallen die Temperaturen auf bis zu 6 °C.

Auf Wüstenschiffen durch die Wadi Rum: Kameltrekking in der Wüste Jordaniens.

Auf Wüstenschiffen durch die Wadi Rum in Jordanien. © Konstantinos Kaskanis

#7 Sandboarding im Wadi Rum

In Jordanien lässt man sich gerne in die Wüste schicken: Das Wadi Rum, das größte Wadi des Landes, fasziniert mit rotem Sandstein und massivem Granit. Jeep-Touren durch das „Tal des Mondes“ sind besonders beliebt: Sie führen vorbei an beeindruckenden Canyons, farbigen Steinbrücken und ungewöhnlichen Felsformationen; darunter etwa der Mushroom Rock, ein riesiger Steinpilz. Abends lädt die Aussichtsterrasse Al Ghuroub dazu ein, der Sonne dabei zuzusehen, wie sie die Wüste langsam in warme Rottöne taucht.  

Tipp: Das Sandboarding in der Wüste – das Sandsurfen – ist eine sommerliche Alternative zum Snowboarden. Sportliche schwingen sich im Wadi Rum daher aufs Sandboard und gleiten die rostroten Dünen hinunter. Möglich etwa bei Wadi Rum Village.

Wadi Rum in Jordanien überrascht mit vielfältigen Felsformationen und lustigen Jeep-Touren sowie Sandboarding.

Die Felsformationen in der Wadi Rum machen sich gut als Fotokulisse. © Lior Dahan

Lesenswert

Die schönsten Hotels für den Bike-Urlaub in den Bergen

Die schönsten Hotels für den Bike-Urlaub in den Bergen

Abenteuer auf zwei Rädern: Neue Orte und Plätze mit dem Bike zu erkunden liegt aktuell voll im Trend – egal ob mit dem Mountain-, Downhill- oder E-Bike. Wir präsentieren die schönsten Hotels für den Bike-Urlaub in den Bergen.

Die schönsten Seen des Sommers: Comer See

Die schönsten Seen des Sommers: Comer See

Wie die Perlen an einer Kette fädeln sich traumhafte Villen aus dem 15. Jahrhundert am Ufer des oberitalienischen Sees auf, an dem Verdi „La Traviata“ komponierte und andere kulturelle Meisterwerke entstanden. Unterbrochen werden sie dabei von zahlreichen malerischen Dörfern, die sich bis heute ihren authentischen Charme erhalten haben. Der Comer See begeistert Besucher mit Luxus pur.

Algarve Bucketlist: 10 Dinge, die man im Süden Portugals erleben muss

Algarve Bucketlist: 10 Dinge, die man im Süden Portugals erleben muss

Bekannt für seine feinsandigen Strände lockt die Region im Süden Portugals Sonnenhungrige und Surfer, doch auf die Algarve Bucketlist sollte so viel mehr als nur der Ausflug an den Beach.

Meist gelesen

Das sind die 7 besten Restaurants an der Algarve

Das sind die 7 besten Restaurants an der Algarve

Für Genuss höchster Klasse zieht es Portugal-Reisende gen Westen: Denn an der Algarve reihen sich nicht nur traumhafte Strände aneinander, sondern auch hervorragende Restaurants, welche sich darauf verstehen, Tradition und Moderne, Regionalität und Internationalität mit viel Finesse zu vereinen.

Die besten Neueröffnungen des Sommers: 10 neue Hotels für die Bucketlist

Die besten Neueröffnungen des Sommers: 10 neue Hotels für die Bucketlist

City- und Strandresorts, luxuriöse Unterkünfte, Design-Hotels und kleine Hideaways: Wir stellen vor, welche Neueröffnungen anspruchsvolle Reisende unbedingt auf dem Radar haben sollten.

Summer Hotspot: Algarve

Summer Hotspot: Algarve

Die südlichste Region Portugals ist für ihre atemberaubenden Strände am Atlantik bekannt. Von endlosen Weiten am feinen Sandstrand bis hin zu gut versteckten Buchten, die für unglaubliche Momente im Instagram-Feed sorgen: der Summer Hotspot Algarve zeigt sich von seiner malerischsten Seite.

Nach oben blättern