csm_Header_MamaShelter_9_5e9acf7696
© Mama Shelter – Francis Amiand
Design

Neue Terrasse im Mama Marseille

Freiluft-Area mit Insta-Faktor von Mama Shelter

10. März 2020


Bahn frei für einen neuen Look: Das Mama Design Studio hat der Terrasse vom Mama Marseilles einen neuen Anstrich verpasst. Herausgekommen ist ein völlig neues Erlebnis – lebendig und superfotogen. Von der Ideenfindung bis zum finalen Konzept vergingen nur wenige Tage. 

Das Mama-Design-Studio-Team rund um Benjamin El Doghaïli ließ sich von der Arbeit des renommierten spanischen Architekten Ricardo Bofill inspirieren. Von ihm stammt unter anderem der Entwurf für den 1973 errichteten Wohnkomplex „La Muralla Roja“ („Das rote Wandbild“) in Calpe, Spanien. El Doghaïli dazu: „‘La Muralla Roja‘ ist bekannt für seine gewundenen Treppenaufgänge und kräftigen Farben, von leuchtenden Rottönen bis hin zu Hellblau. Marseille gilt als echter Schmelztiegel der Kulturen und wir wollten das warme, ansprechende Flair dieser Stadt hier, im Herzen des Mama Marseille, aufgreifen.“

Verweise auf die mediterrane Architektur finden sich überall auf der neuen Terrasse des Mama Marseille. Die verschiedenartigen Einflüsse tragen dazu bei, dass MAMAs neuer Bereich sich lebendig und rundherum einladend präsentiert – ganz so wie sie selbst.

Neues Konzept aus der Hand des Mama-Design-Studio-Teams

Der aus kleinen Stücken unterschiedlicher Teppiche bestehende Bodenbelag in Rosatönen etwa erinnert an einen nordafrikanischen Souk. Auf den verschachtelten, freiluftheaterähnlichen Absätzen reihen sich Sukkulenten aneinander. Diese gedeihen typischerweise im südlichen Mittelmeerraum.

Wer nach oben blickt, sieht eine blaue Decke, die dem Himmel über dem Meer täuschend ähnlich ist. Als die Mitarbeiter die Terrasse zum ersten Mal sahen, dachten sie, diese sei gar nicht überdacht. Tatsächlich lässt sich, je nach Wetter, das Dach schließen oder zurückfahren.

Die neue Terrasse bietet Platz für bis zu 180 Personen zuzüglich des Barbereichs. Damit so viele Gäste wie möglich in den Genuss der Terrasse kommen, hat diese täglich von 7 Uhr morgens bis 1:30 Uhr nachts geöffnet. Getränke an der Bar gibt es bis Mitternacht. Darüber hinaus werden hausgemachte und mit viel Liebe zubereitete Gerichte serviert. Die Karte wurde gemeinsam mit dem bekannten französischen Küchenchef Guy Savoy erarbeitet und lockt mit mediterranen Spezialitäten wie Hummus und Baba Ganoush, aber auch mit Signature Dishes wie „Mama’s Macaroni“.

MAMA liebt Partys und so darf jeden Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag ab 21:30 Uhr zu Live-Musik und DJ-Sets getanzt werden.

Neues Highlight im Mama Marseille: Terrasse mit Insta-Faktor

Über Mama Shelter

Nach einer langjährigen, erfolgreichen Karriere bei Club Med, der einst von der Trigano-Familie mit begründet wurde, hob Serge Trigano 2008 gemeinsam mit seinen Söhnen Benjamin und Jérémie Mama Shelter aus der Taufe. Die Gründer legten von Anfang an großen Wert auf eine Mischung aus Erlebnissen, bei denen Gäste gemeinsam Spaß haben, erschwinglichen Preisen und herausragendem Service. Außerdem sollte Mama nur in Städten vertreten sein, die sie mochten und dort auch nur in Vierteln mit einer besonderen Geschichte. Durch den exklusiven Fokus auf Standorte, die den Triganos persönlich am Herzen liegen, finden sich die Häuser der Marke in Destinationen, die deren Ideal von einem ebenso außergewöhnlichen wie exzentrischen und unverwechselbaren Ort entsprechen. Jede Stadt verfügt über eine reiche Tradition und ebnet den Weg zu neuen Horizonten für ein friedliches Miteinander - ebenfalls Teil der Trigano-Vision. Das erste Mama-Shelter-Hotel entstand so in Paris, gefolgt von Marseille, Lyon, Bordeaux, Los Angeles, Rio de Janeiro, Prag, Belgrad, Toulouse, Lille, London und Paris West. Neueröffnungen sind unter anderem geplant in Luxemburg, Dubai, Santiago de Chile, Rom, Lissabon und vielen mehr. Seit 2014 kooperiert Mama Shelter mit der internationalen Hotelgruppe Accor, um das Konzept weiterzuentwickeln und  Reisende sowie Einheimische auf der ganzen Welt zu begrüßen.

 

Picture credits: Mama Shelter – Francis Amiand

Lesenswert

Laura Gonzalez: Mix and Match

Laura Gonzalez: Mix and Match

Durch ihre kühne Art, Muster und Materialien zu kombinieren, wurde die Pariser Designerin Laura Gonzalez zu einer der wichtigsten ihrer Branche: Hotels wie das „Saint James“ oder Luxusmarken wie Cartier setzen auf ihr Know-how.

Die Welt von Jeff Leatham: Flower-Power trifft Star-Power

Die Welt von Jeff Leatham: Flower-Power trifft Star-Power

Jeff Leathams blumige Kunstwerke locken Menschen aus aller Welt in die Lobby des „Four Seasons Hotel George V“ in Paris. Die Arrangements des Überflieger-Floristen sind so spektakulär, dass sie bereits die Academy Awards schmückten und auf Feiern von Oprah Winfrey, Eva Longoria und Kim Kardashian für Staunen sorgten.

Architektur in Südtirol: Dem Himmel so nah

Architektur in Südtirol: Dem Himmel so nah

Südtirol ist ein Architektur-Eldorado: Nirgends sonst gibt es dermaßen viele faszinierende und ungewöhnliche Bauten zu entdecken, die perfekt in die schroffe Berglandschaft passen. Hochwertige Materialien sind dabei Standard.

Meist gelesen

Seven Seas Grandeur: Gold, Glanz und Raffinesse

Seven Seas Grandeur: Gold, Glanz und Raffinesse

An Bord der eleganten „Seven Seas Grandeur™“, des neuesten Schiffs der „World’s Most Luxurious Fleet™“, wird man in eine Welt des absoluten Luxus transportiert. Mit raffiniertem Dekor, sensationellen Suiten, regenerierender Wellness, spannendem Entertainment und herrlicher Kulinarik bleibt kein Wunsch offen.

5 neue Attraktionen in Kalifornien, die auf die Bucketlist müssen

5 neue Attraktionen in Kalifornien, die auf die Bucketlist müssen

Die US-Westküste ist immer eine Reise wert. Und neue Attraktionen in Kalifornien sorgen dafür, dass das auch so bleibt. Worauf sich Reisende jetzt freuen dürfen.

Madama Garden Retreat: Grünes Kleinod im Herzen Venedigs

Madama Garden Retreat: Grünes Kleinod im Herzen Venedigs

Einen wunderschönen Garten mitten in der Lagunenstadt genießen? Im hochexklusiven Madama Garden Retreat absolut möglich.

Nach oben blättern