AW21_ApexGTX_10_Marcus Valeur
© Markus Valeur
PortraitSki

6 Fragen an Aksel Lund Svindal

Er war als Olympiasieger und Weltmeister einer der ganz Großen im alpinen Skisport: Aksel Lund Svindal. Heute hinterlässt der Norweger andere Spuren und bringt seine Erfahrung in der Entwicklung von Sportbekleidung ein.

13. Dezember 2021


Herr Svindal, wie sieht Ihr Leben nach der aktiven Rennsportkarriere aus?

Ich arbeite an diversen Projekten, alle haben mit neuen Technologien zu tun, manche mit der Skiindustrie. Mit dem Skizirkus bin ich nach wie vor eng verbunden.

Was bedeutet Skifahren heute für Sie?

Ich habe vor, in diesem Winter viel Zeit auf den Skiern zu verbringen. Mein Fokus liegt jetzt natürlich nicht mehr auf Geschwindigkeit, sondern mehr auf dem Genuss.

Apropos Technik: Was wird sich diesbezüglich in den nächsten Jahren im Skisport tun?

Ich würde gerne Entwicklungen sehen, die das Verletzungsrisiko verringern. Ich denke da beispielsweise an intelligente Bindungen.

Sie sagten einmal: „Ich habe gelernt, dass die richtige Ausrüstung den Unterschied macht.“ Würden Sie das immer noch unterschreiben?

Ich bin ein Produktmensch. Ich war schon immer sehr an Details interessiert und immer daran, sie zu verbessern. Details machen einen großen Unterschied – das gilt auch für normale Skifahrer.

Sie arbeiten mit der Sportartikelfirma Sweet Protection zusammen, die unter anderem hochwertige Skibrillen und -helme herstellt. Worauf legen Sie bei den Produkten Wert?

Der Schwerpunkt liegt auf Funktionalität und klaren Linien. Ich finde es gut, beim Design und bei der Produktion von Skibekleidung genauso vorzugehen wie bei der Hardware, mit einem auf Entwicklung ausgerichteten Ansatz. Die Produkte sind langlebig und qualitativ hochwertig, und wo immer es möglich ist, entscheiden wir uns für nachhaltige Optionen. Aber wir gehen nie Kompromisse bei der Produktleistung ein.

Als Rennfahrer haben Sie viele Skigebiete kennengelernt. Gibt es einen Favoriten?

Ich mag Power beim Fahren, und da hängt alles von den perfekten Schneebedingungen ab. Im Prinzip geht es darum, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Da kann auch mal ein kleines Skigebiet mit nur einem Schlepplift der perfekte Spot sein.

Die Sweet Protection Kollektion in Zusammenarbeit mit Aksel Lund Svindal finden Sie hier>

© Markus Valeur

Dieser Artikel erschien in der Falstaff TRAVEL Ausgabe Winter 2021/22.

Lesenswert

Die Hotels dieser Designerin punkten mit kunterbuntem Charme

Die Hotels dieser Designerin punkten mit kunterbuntem Charme

Es ist ein Gefühl des Nachhausekommens, das einen umfängt, wenn man zum ersten Mal ein Haus von Firmdale Hotels betritt. Ein Zufall ist das nicht – denn Kit Kemp, Designerin, Creative Director der Gruppe und Teil des Eigentümerduos, wählt jedes Detail mit Sorgfalt aus.

Sind das die luxuriösesten Hotels für einen Skiurlaub?

Sind das die luxuriösesten Hotels für einen Skiurlaub?

Luxus im Skiurlaub dank Pistenbutler & Co.: Diese Hotels sorgen garantiert für einen unvergesslichen Aufenthalt in den Bergen.

Wo wurde “Falling for Christmas” gefilmt?

Wo wurde “Falling for Christmas” gefilmt?

Hollywood-Star Lindsay Lohan feiert ihr Comeback mit Falling for Christmas. Für Herzklopfen sorgen dabei auch die tollen Drehorte des Netflix-Hits, die Lust auf Winterurlaub machen.

Meist gelesen

So sieht die Zukunft der nachhaltigen Hotellerie aus

So sieht die Zukunft der nachhaltigen Hotellerie aus

Eine Dynastie, wie sie im Buche steht: In dritter Generation führt Evan Kwee das Erbe seiner Familie fort und setzt mit innovativen Hotelprojekten wie dem „Patina Maldives“ neue Standards für Nachhaltigkeit und naturnahen Luxus.

Das Gerlos: Entspannter Urlaubstraum auf 1.250 Meter

Das Gerlos: Entspannter Urlaubstraum auf 1.250 Meter

Das Hotel mag klein sein, ist aber umso smarter - und überzeugt mit einer Extraportion Stil in unmittelbarer Nähe zur Skipiste.

Das neue Chalet im Herzen der Dolomiten ist jede Reise wert

Das neue Chalet im Herzen der Dolomiten ist jede Reise wert

Das exklusive Chalet Lum d'Or vereint persönlichen Service mit absoluter Privatsphäre. Dazu kommen jede Menge luxuriöser Annehmlichkeiten.

Nach oben blättern