GettyImages-548853799
© GettyImages
DestinationsGourmetHotelKultur

Südtirol Special: Burggrafenamt

Ein leicht rosa schimmerndes Meer breitet sich im Frühling aus, wenn die vielen Apfelbäume im Burggrafenamt üppig blühen. Während die Natur ihre volle Pracht entfaltet, geht es in und um Meran um Genuss und Kultur sowie um die perfekte Vereinigung von alpiner und italienischer Lebensart.

26. Juni 2022


Die uralte Kulturlandschaft Burggrafenamt gilt als Geburtsort des historischen Tirols. Berühmt ist sie nicht zuletzt für den hier weitverbreiteten Obstbau und die Apfelblüte, welche die Region jeden Frühling mit zartem Weiß und Hellrosa überzieht. Bekannt ist die Gegend auch für ihre zahlreichen Sonnenstunden: Wenn die Sonne morgens über der Texelgruppe aufgeht, tanken mediterrane Pflanzen hier ebenso warme Strahlen wie die Besucher.

Das wohl prächtigste Jugendstilgebäude im Alpenraum, das Kurhaus Meran (u.), war mit Raucher- und Damensalon einst ein Begegnungsort für wohlsituierte Kurgäste. Heute werden hier Konzerte, Kongresse und Bälle veranstaltet. Früher Wohnsitz der Grafen von Tirol, bietet das Schloss Tirol (o.) in Dorf Tirol heute einen abwechslungsreichen historischen Parcours vom Mittelalter in die jüngere Zeitgeschichte. ©IDM Südtirol-Alto Adige/Angelika Schwarz/Frieder Blickle

Keine Geringere als Elisabeth, Kaiserin von Österreich, machte Meran durch ihre Besuche zum boomenden Luxuskurort. Einiges erinnert noch heute an den Glanz, den sie mitbrachte – etwa der „Sissi-Weg“. Er verbindet ihre erste Residenz, Schloss Trauttmansdorff, mit der Altstadt. Weitere Stammgäste waren literarische Größen wie der Autor Franz Kafka, an den die Stadt gerne mit Veranstaltungen erinnert.

Die vom Südtiroler Architektur-Star Matteo Thun entworfene Therme Meran (o.) besticht durch ihre lichtdurchflutete Glaskonstruktion. Das im Wasser enthaltene Radon befreit die Atemwege. Wie ein Findling ragt das Passmuseum Timmelsjoch (li.) von der Nordtiroler auf die Südtiroler Seite und unterstreicht seinen grenzüberschreitenden Charakter. Die „Eishöhle“ im Inneren zollt den Pionieren der Hochalpenstraße Tribut. Nichts für Höhenängstliche: Von der bis zu 50 Meter hohen Aussichtsplattform Sonnenberg (re.) in Naturns hat man einen einmaligen Panoramablick – vom Meraner Talkessel bis zu den Bergen der Ortler-Gruppe. ©Luca Meneghel, IDM Südtirol-Alto Adige/Damian Pertoll/Tina Sturzenegger

WEIN UND WAALWEGE

Die Fußgängermeile im Stadtzentrum bietet viele Shoppingmöglichkeiten, hier kann man auch last minute eine Wanderausrüstung erstehen. Dabei schwingt Geschichte mit, denn in den Lauben kaufen Menschen schon seit 800 Jahren ein. Spaziergänge entspannen an der Passerpromenade sowie in der vom Südtiroler Architekten Matteo Thun entworfenen Therme oder in einem der botanischen Gärten. Wer das Sportlich-Anspruchsvolle sucht, begibt sich auf den Meraner Höhenweg, der im Naturpark Texelgruppe verläuft und das Bergmassiv nahezu komplett umrundet.

Das stilvolle Adults-only-Boutiquehotel „Villa Arnica“ in Lana verfügt über einen traumhaften Pool und ein eigenes Meditationshaus; im Sommer wird regelmäßig im Garten gegrillt. ©Villa Arnica

Grandiose Aussichten auf das Passeiertal und das Etschtal sind die Belohnung nach einer kräftezehrenden Wanderung. Gemütlicher geht es sich auf den Waalwegen, die an den früheren Bewässerungskanälen entlanglaufen. Mit viel Charme locken kleine Weindörfer wie Tisens, Tscherms und Prissian an den sonnenüberfluteten Hängen des Etschtals.

So sehen Aperitifhäppchen auf (Fünf-)Hauben-Niveau aus: Im Restaurant „Castel Finedining“ begeistert Küchenchef Gerd Wieser mit seinen Kreationen. ©Annette Sandner

Weingenuss und -kultur haben hier einen wichtigen Stellenwert – wer Lust hat, eine möglichst breite Auswahl der edlen Südtiroler Tropfen zu probieren, sollte das „Merano Wine Festival“ im November nicht verpassen.

In Form einer Arena umschließen die Gebäude der Villa Verde in Algund einen Park mit Naturbadeteich, Outdoorpool und Kräutergarten. Die Suiten und Apartments (mit Kochgelegenheit und privater Terrasse oder Garten) wurden in sanften Farbtönen eingerichtet. ©Villa Verde

Gourmet-Tipps

GOURMETRESTAURANT 1897

In St. Martin in Passeier bietet das „Quellenhof Luxury Resort“ nicht nur erstklassige Medical Treatments, auch die Küche unter der Leitung von Michael Mayr ist top. Ein Klassiker auf der Karte sind die Rote-Rüben-Ravioli mit Almkäse. quellenhof.it

RESTAURANT MIIL

Das Team des Tschermser Restaurants richtet seine Speisekarte nach den Jahreszeiten. Hier kommen fast ausschließlich regionale und saisonale Produkte, wenn möglich in Bioqualität, in den Topf. Das Resultat: erstklassige Kreationen, die auf der Zunge zergehen. miil.it

SISSI-RESTAURANT

2009 hat sich Inhaber Andrea Fenoglio erstmals einen Michelin-Stern erkocht – und ihn seither jedes Jahr neu bestätigt. Ein Highlight im Meraner Restaurant: das „Settepiatti“, ein Überraschungsmenü mit sieben Gängen der Avantgardeküche. sissi.andreafenoglio.com

GOURMETRESTAURANT LE CHEVAL

Seit drei Jahren verfügt das Vier-Sterne-Superior-Haus „Hirzer“ in Hafling über ein eigenes Restaurant. Küchenchef Peter Oberrauch (Lieblingsgericht: Balfego-Thunfisch-Tartar) und sein Team wurden bislang mit drei Hauben belohnt. hotel-hirzer.com

MUCHELE

Ehrliche Qualitätsprodukte aus der Umgebung, Sinnlichkeit in der Zubereitung und präzise Performance: Diese Werte sind dem Küchenchef heilig. Und so kreieren Patrick Holzner und sein Team herrliche Fünf-Gänge-Dinners, auf Wunsch vegan oder glutenfrei. muchele.com

Süße Gaumenfreuden: Kulinarischen Hochgenuss (im Bild ein Dessert mit Erdbeeren und Heumilch) erlebt man im Restaurant „Castel Finedining“ in Dorf Tirol. ©Annette Sandner

 

Shopping-Tipps

Strickware
Franziska Haller fertigt Produkte aus natürlichen Materialien wie Schafwolle, Filz und Walk mit modernem Twist – darunter Sarner Jacken, Hüte und Kissenbezüge. Ab € 49,–. spinnradl.it

©Benjamin Pfitscher

Barber-Produkte
Zwei Freunde haben die erste Südtiroler Marke für Bartpflege auf den Markt gebracht. Die Lananer setzen dabei auf das feuchtigkeitsspendende Öl der Latschenkiefer. Set ab € 35,–. steve-phills.com

©Armin Terzer Photography

Zeitmesser
Der gelernte Tischler Patrick Laimer führte seine Leidenschaft für den Rohstoff Holz und seine Begeisterung für Uhren zusammen – und entwickelte die Laimer-Holzuhr. Um € 139,–. laimer.bz

©Elsa Emotionshooting

Naturkosmetik
In der Therme Meran wird mit eigenen Beautyprodukten behandelt. Zum Einsatz kommen Apfel- und Traubenextrakte, die Handcreme pflegt mit Edelweißessenzen. Um € 18,–. termemerano.it

©Therme Meran

 

Hotel-Tipps

Hotel Castel 

Doppelter Genuss Gäste des Hotel Castel genießen nicht nur ausgezeichnete Kulinarik, sondern auch beste Lage über Meran. ©Michael Königshofer

Fine Living und Fine Dining mit atemberaubendem Ausblick: Seit vergangenem Jahr erstrahlt das Fünf-Sterne-Haus „Hotel Castel“ nach intensivem Umbau in neuem Glanz. Das exklusive Gourmethotel – ausgezeichnet mit zwei Michelin-Sternen und fünf Hauben – liegt idyllisch inmitten der Weinberge in Dorf Tirol, mit fabelhafter Aussicht auf die umliegende Bergwelt. Lukullischer Genuss wird in den beiden Restaurants „Castelfinedining“ (ehemals „Trenkerstube“) und „ÀlaCarte“ geboten, die zudem mit exzellentem Service und Panoramablick auf Meran überzeugen. Sommelière Ivana Capraro kümmert sich charmant um die Weinbegleitung – im Weinkeller des Hauses liegen zahlreiche edle Tropfen, der Fokus liegt hierbei auf italienischen Winzern. Auch der Spa hat ein Makeover erfahren und lockt nun als „Meranesse SPA“ entspannungssuchende Gäste. Verschiedene Saunen und Bäder, Erlebnisduschen, Kneippbecken und Ruhebereiche (innen und außen) sowie ein römisches Hallenbad und ein beheizter Außenpool erwarten die Besucher. Ein weiteres Highlight sind die neuen, lichtdurchfluteten Behandlungsräume, in denen man sich vom Spa-Team verwöhnen lassen kann – für Paare gibt es Doppelkabinen. Die Zimmer und Suiten punkten mit einem gelungenen Mix aus sanften Farben, Nussholz und ausgesuchten Vintage-Elementen. Großzügige Architektur und unaufdringlicher Luxus runden das Urlaubserlebnis ab. Falstaff-Leser können sich unter hotel-castel.com/falstaff300 Kennenlern-Gutscheine im Wert von bis zu € 300,– sichern!

Hotel Castel****
Keschtngasse 18, 39019 Dorf Tirol, Italien
Tel.: +39 0473 923693
Web: hotel-castel.com
Preis: DZ inklusive Gourmet-HP ab € 461,–

 

HOTEL ANSITZ PLANTITSCHERHOF

Stilvoller Mix Die 50 Zimmer und Suiten des „Ansitz Plantitscherhof“ überzeugen mit natürlicher Eleganz. ©www.guenterstandl.de, Armin Terzer Photography

Ein Geheimtipp im Meraner Villenviertel: Raum zum Schmökern, Entspannen und Genießen: Im „Hotel Ansitz Plantitscherhof“ können Gäste die Sorgen des Alltags hinter sich lassen und das Hier und Jetzt bewusst erleben. Besonders ist das Haus nicht nur durch seine idyllische Lage – auf dem Dach gibt es zehn Bienenstöcke, die den Honig für das Frühstück liefern und obendrein die Basis für die Pflegeprodukte erzeugen, die es auf den Zimmern und im „Golden Spa“ gibt. Der großzügige Garten mit Blumen, Palmen und schattenspendenden Bäumen ist aber nicht nur für die Bienen ein Paradies: Hier finden Gäste zahlreiche Rückzugsorte, an denen sie die Auszeit vollends auskosten können. In warmen Nächten genießen Bewohner der Freiluft-Suite zudem ein unvergessliches Erlebnis beim Schlafen unter den Sternen. Für abenteuerlustige Reisende bietet das Hotel aber noch einiges mehr: etwa einen exklusiven Oldtimerverleih. Mit den PS-starken Schmuckstücken – vom Ferrari bis zum VW Bulli – lassen sich die Umgebung und die malerischen Südtiroler Passstraßen stilecht erkunden. Wieder zurück im Hotel wartet mit dem Gartenrestaurant ein weiteres Highlight: Edle Weine und gehobene Kochkunst werden in entspannter Atmosphäre serviert; wenn es das Wetter zulässt, werden das Dach und die Panoramafronten geöffnet und die Gäste genießen das Abendessen inmitten des wunderbaren Gartens. Wer lieber Privatsphäre möchte, reserviert einen Tisch im „Restaurant zu Plantitz“, dem kleinsten Restaurant Südtirols mit eigenem Weinkeller. 

Hotel Ansitz Plantitscherhof*****
Dantestraße 56, 39012 Meran, Italien
Tel.: +39 0473 230577
Web: plantitscherhof.com
Preis: DZ inkl. Frühstück ab € 160,– pro Person

 

CLASSIC HOTEL MERANERHOF

©Klaus Peterlin

Charmantes Jugendstil-Schmuckstück: Romantischen Belle-Époque-Stil gepaart mit gehobenem Luxus findet man im „Classic Hotel Meranerhof“. Das Vier-Sterne-Superior-Haus ist neben seiner einzigartigen Architektur auch für den herzlichen und zuvorkommenden Rundumservice der Gastgeberinnen bekannt. Großzügige Suiten und Zimmer sorgen für eine behagliche Atmosphäre im Herzen der Kurstadt. Jedes der Zimmer ist ein Unikat; modernes oder klassisches Design und Interior treffen auf ausgewählte, elegante Details. Von den Fenstern blicken die Gäste entweder auf die Berge oder den schön gepflegten Garten des Hauses. Entspannung finden sie im Wellnessbereich mit beheiztem Pool, in der Beautyoase, in den Saunen oder im Kneipp-Becken. Auf Sportbegeisterte wartet ein kleines, aber gut ausgestattetes Gym. Für Gaumenfreuden sorgt Chefkoch Arno Fritz, der Südtiroler Küche mit mediterranem Einfluss serviert. Nach dem Gourmetdinner trifft man sich an der Hausbar, um einen Digestif, Wein oder Cocktail zu genießen – oder man schlendert durch die Altstadt. Direkt vor dem Haus fließt die Passer vorbei und Gäste können dem Fluss entlang ins nahe Stadtzentrum spazieren und die zahlreichen Cafés und Boutiquen erkunden. Für längere Touren bietet sich ein Ausflug mit dem E-Bike an, das man direkt im Hotel mieten kann. So lassen sich auch die Weinberge und Wanderwege in der näheren Umgebung leicht erreichen – ideal für eine frühlingshafte Auszeit! 

Classic Hotel Meranerhof****S
A.-Manzoni-Straße 1, 39012 Meran, Italien
Tel.: +39 0473 230230
Web: meranerhof.com
Preis: DZ inklusive Halbpension ab € 155,– pro Person

 

HOTEL SCHLOSSWIRT

©Anneliese Kompatscher

Traditionshotel mit dem gewissen Etwas: Über sich das ehrwürdige und namensgebende Schloss Schenna, das am Berg thront, schmiegt sich das „Hotel Schlosswirt“ im historischen Kern von Schenna unweit von Meran in den Hang. Was als Buschenschank begann, entwickelte sich im Lauf der Jahre durch die Führung der Familie Prunner zu einem traditionellen und modernen Vier-Sterne-Haus. Die Gastgeber schafften es, Historisches mit modernen Akzenten zu verbinden, und das auf eine sehr charmante Art und Weise. Zweimal wöchentlich dürfen sich Gäste über Yogaunterricht auf der Rooftop-Terrasse freuen, besonders schön gestaltet sich hier das Sunrise-Yoga. Der Spa-Bereich bietet neben einem Panorama-Ruheraum eine Fernsicht-Sauna mit atemberaubendem Ausblick nach Dorf Tirol. Eine Biosauna, ein Dampfbad, der Hotspring-Pool im Garten und eine neue Pool-Area runden das Entspannungsangebot ab. Die Zimmer, alle benannt nach Adeligen der K.-u.-k.-Monarchie, verfügen über traumhafte Aussichten über die Umgebung und bieten ausreichend Raum zum Wohlfühlen und Entspannen. Das Küchenteam rund um Chefkoch Mihaly „Mischi“ Hugyik, der schon über 28 Jahre für die Schmankerl im „Schlosswirt“ sorgt, verwöhnt Gäste täglich mit exzellenter traditioneller Küche. Ein Highlight: Die Steakkarte mit Fleisch von regionalen Partnerbetrieben, gepaart mit dem Ambiente der gemütlichen Panoramaterrasse. 

Hotel Schlosswirt****
Schlossweg 2, 39017 Schenna, Italien
Tel.: +39 0473 945620
Web: schlosswirt.it
Preis: DZ inklusive Halbpension ab € 120,– pro Person

Text: Marie-Theres Auer, Marion Genetti und Michaela Hessenberger

Dieser Artikel erschien in der Falstaff TRAVEL Ausgabe Frühling 2022.

Lesenswert

Die top Insider Tipps für New York & New England

Die top Insider Tipps für New York & New England

Die Ostküste der USA wartet mit bilderbuchartigen Locations, zauberhaften Hotels und herbstlichem Charme auf. Die besten Hotels in New York und New England bieten dazu filmreifes Design.

Bergdorf Montestyria: Die stilvollste Pilgerdestination der Welt

Bergdorf Montestyria: Die stilvollste Pilgerdestination der Welt

Ein wohltuendes Zusammenspiel aus Naturerlebnis, Privatsphäre und stilvollem Hotelambiente bringt Körper und Seele in Einklang.

MOOONS Vienna: Dieses Hotel ist ein Hotspot für Design-Fans

MOOONS Vienna: Dieses Hotel ist ein Hotspot für Design-Fans

Gelegen in unmittelbarer Nähe aller wichtigen Sehenswürdigkeiten und ausgestattet mit überraschenden Details ist das MOOONS Vienna ein Place to Stay für Citytrips nach Wien.

Meist gelesen

Warum das Napa Valley eine Reise wert ist

Warum das Napa Valley eine Reise wert ist

Die kalifornische Weinregion lockt mit sagenhaftem Wein, zahlreichen Hotspots für Genießer und romantischen Hotels.

Die Hotels dieser Designerin punkten mit kunterbuntem Charme

Die Hotels dieser Designerin punkten mit kunterbuntem Charme

Es ist ein Gefühl des Nachhausekommens, das einen umfängt, wenn man zum ersten Mal ein Haus von Firmdale Hotels betritt. Ein Zufall ist das nicht – denn Kit Kemp, Designerin, Creative Director der Gruppe und Teil des Eigentümerduos, wählt jedes Detail mit Sorgfalt aus.

Das sind die Hotels der nächsten Generation

Das sind die Hotels der nächsten Generation

Die immersiven Boutiquehotels von Life House spinnen mit ihren detaillierten Designs ein spannendes Narrativ für Reisende, die mehr von einer Destination erwarten, und treffen damit genau den Puls der Zeit.

Nach oben blättern