St. Patrick's day
© Shutterstock
DestinationsExperiencesInsider

In diesen 5 Städten wird der St. Patrick’s Day zu einem richtigen Spektakel

Von Chicago bis Tokyo: der St. Patrick's Day wird schon lange nicht mehr nur in Irland zelebriert.

17. März 2023


Zurück zum Ursprung: Dublin, Irland

Es ist wieder soweit. Das St. Patrick's Festival kehrt vom 16. bis 19. März 2023 nach Dublin zurück und verzaubert alle Altersgruppen mit einem bunten Veranstaltungsprogramm. Es geht nicht alleine um grüne Hüte und Guinness, vielmehr wird die reiche Kultur des Landes zelebriert. Offizieller Feiertag ist der 17. März, der den Ehrentag des heiligen Patrick markiert. Genauer gesagt erinnert der St. Patrick's Day an den Todestag des irischen Schutzpatrons. Eine der besten Möglichkeiten die ausgelassene Stimmung und den wahren Stolz der Iren aufzusaugen, besteht darin, auf die Straße zu gehen. Denn in den engen, mit Pflastersteinen ausgelegten Gassen wimmelt es von motivierten und ausgelassenen Enthusiasten. Aber selbstverständlich ist auch für ein durchgetaktetes und umfassendes Programm gesorgt. Der 17. März startet traditionellerweise morgens mit einer Messe gefolgt von einer riesige Parade. Die Tage um den eigentlich Feiertag stehen ganz im Zeichen des großen Festivals. Ein viertägiges Programm inklusive Live-Musik, Festumzügen, Familienunterhaltung und viel, viel Feierei taucht die gesamte Stadt und ihre Besucher in ein grünes Spektakel.

St. Patrick's Day Dublin

© Shutterstock

Eindeutig eindrucksvoll: Chicago, USA

Beinahe ebenso bekannt wie die Geburtsstätte des St. Patrick's Day in Irland ist heutzutage die us-amerikanische Stadt Chicago. Denn hier wird der Chicago River im Rahmen der St. Patrick's Day Parade auf eindrucksvollste Weise in ein unglaubliches Kleeblattgrün getaucht. Die Parade findet immer an einem Samstag statt. Fällt der St. Patrick's Day nicht auf einen Samstag, wird die Parade am Samstag davor abgehalten. Diese kultige Färbezeremonie bahnte sich ihre Bekanntheit um die Welt und gilt als DAS Highlight der Parade in "the Windy-City" in Illinois. Nicht alleine der Fluss erstrahlt in einem spektakulären Grün, sondern auch die Straßen, Menschen und das Essen. Neben typisch irischen Gerichten wird grün eingefärbtes Bier ausgeschenkt. Das ist jedenfalls ein Foto wert! Wer diese Stimmung gerne mit in die Nacht nehmen möchte, ist in Chicago am St. Patrick's Day genau richtig, denn Party-Locations für Gleichgesinnte gibt es zu Genüge. 

St. Patrick's Day Chicago

© Shutterstock

Gediegen & traditionell: Toronto, Kanada

Neben dem für den St. Patrick's Day typischen Umzug wird in Toronto ebenfalls der große Grand Marshal Ball zelebriert. Die St. Patrick's Parade Society gilt als Hüter der Irischen Tradition in Kanada und Brutstätte der vielen Veranstaltungen rund um den grünen Feiertag. So sind sie auch Veranstalter des großen Balles, welcher 2023 zu Ehren von Jack Armstrong eröffnet wird. Der legendäre Sportmoderator ist der Sohn irischer Einwanderer und begann seine Karriere als Moderator bei den Toronto Raptors im Herbst 1998. Aber das ist nicht das Einzige, was Toronto an diesem grünen Feiertag zu bieten hat. Es werden Pratys geschmissen, Bier gezapft, Bars eröffnet und diverse Veranstaltungen mit Live-Musik angeklungen. Neben der großen Parade und dem traditionellen Ball stehen beispielsweise das Toronto St. Patrick's Day King Street Club Crawl und diverse Block-Partys an. 

Parade in Toronto

© Shutterstock

Einfach authentisch: London, England

Anders als in Irland und Nordirland ist der St. Patrick's Day in England kein gesetzlicher Feiertag, dennoch wird dementsprechend gefeiert. Mit strahlend-grünen Hüten, Flaggen oder anderen Accessoires geschmückt, erinnern sich Londoner Feierwütige an ein Stück irische Geschichte. Das jährliche St. Patrick's Day Festival des Londoner Bürgermeisters zieht Tausende von Enthusiasten in Englands Hauptstadt, um dem bunten Treiben zu folgen. Der Höhepunkt des Festes ist die Parade, die sich von der Hyde Park Corner über die St. James's Street, die Pall Mall und die Cockspur Street nach Whitehall zieht. Das die Iren die wahren Experten sind, wenn es ums Feiern geht, wissen die Engländer und treten am 17. März und den Tagen davor in diese großen Fußstapfen. Und das mit Bravour!

Fest in London

© Shutterstock

Skurril & unerwartet: Tokyo, Japan

Tokyo: eine vielleicht eher unerwartete Stadt, die den irischen Feiertag einläutet. Die Tokyo St. Patrick's Day Parade wurde erstmals 1992 vom Irish Network Japan aufgegriffen und umgesetzt. Damaliges Ziel war es, den Menschen in Japan die Kultur des doch fernen Irlands näher zu bringen. Danach entwickelte sich aus dieser Idee heraus ein wahres Spektakel in etwas skurrilem Umfeld. Zusammen mit dem I Love Ireland Festival, welches ebenfalls am St. Patrick's Day-Wochenende stattfindet, ist die Parade als Japans größte irische Veranstaltung bekannt. Der erste Veranstaltungspunkt ist das irisches Kulturfestival auf dem Yoyogi Park Events Square. Hier stehen sowohl traditionelle Musik- und Tanzeinlagen auf dem Programm, als auch irische Food-Trucks und Stände mit diversen Köstlichkeiten zu Ehren des Feiertags. Auch örtliche Irish- Pubs öffnen feierlustigen Irland-Liebhabern ihre Pforten und schenken irisches Bier und Whiskey aus. Der St. Patrick's Day in Tokyo, Asiens größtes Irland-Festival! 

St. Patrick's Day Tokyo

© Shutterstock

Lesenswert

Kamba African Rainforest Experiences: Einzigartiger Luxus in der Wildnis

Kamba African Rainforest Experiences: Einzigartiger Luxus in der Wildnis

Die unberührte Wildnis der Republik Kongo hautnah erleben: Wer eine authentische Verbindung zur Natur sucht, ist bei Kamba African Rainforest Experiences genau richtig.

Hapag-Lloyd: Abschlag an Bord

Hapag-Lloyd: Abschlag an Bord

Eine Kreuzfahrt kann so viel mehr sein als bloß Exkurse an Land und das süße Nichtstun an Bord: Bei einer Golfreise mit „Hapag-Lloyd“ kommen reisefreudige Golfspieler in den Genuss der schönsten Greens rund um den Globus.

Die schönsten Hotels in Paris: Luxusadressen und Neuheiten

Die schönsten Hotels in Paris: Luxusadressen und Neuheiten

Die Pariser Hotelszene wartet sowohl mit alteingesessenen Größen und äußerst charmanten Newcomer auf – hier einige der schönsten.

Meist gelesen

Editor’s Choice: The Twenty Two – the hottest place in town

Editor’s Choice: The Twenty Two – the hottest place in town

Kein Dresscode, null Steifheit: „The Twenty Two“ im Londoner Stadtteil Mayfair vergreift sich an Traditionen – auf die schickste Art und Weise.

Laura Gonzalez: Mix and Match

Laura Gonzalez: Mix and Match

Durch ihre kühne Art, Muster und Materialien zu kombinieren, wurde die Pariser Designerin Laura Gonzalez zu einer der wichtigsten ihrer Branche: Hotels wie das „Saint James“ oder Luxusmarken wie Cartier setzen auf ihr Know-how.

City-Trips für Foodies: Diese Städte sind eine Reise wert

City-Trips für Foodies: Diese Städte sind eine Reise wert

Drei Städte, viele Geschmäcker – kulinarische City-Trips durch die Metropolen von Spanien, Deutschland und Portugal sind der Traum eines jeden Foodies.

Nach oben blättern