Diese 7 Inseln sind noch immer absolute Geheimtipps: Es müssen nicht immer Capri, Mallorca oder Teneriffa sein: Diese sieben Inseln in Europa – von der Ostsee bis ins Mittelmeer – sind noch richtige Insider Tipps und ebenso schön wie ihre oft überlaufenen Nachbarinseln.
© Shutterstock
BeachDestinationsInsider

Inselparadies Europa: Diese 7 Inseln sind noch echte Geheimtipps

Es müssen nicht immer Capri, Mallorca oder Teneriffa sein: Diese sieben Inseln in Europa – von der Ostsee bis ins Mittelmeer – sind noch richtige Insider Tipps und ebenso schön wie ihre oft überlaufenen Nachbarinseln.

19. März 2022


Über 470 Inseln, die sich auf 144 Gruppen aufteilen, gibt es über ganz Europa verstreut. Für Inselsüchtige gibt es mehr als nur ein paar Juwelen rund um die Alte Welt – angefangen von Ost- und Nordsee über den launischen Atlantik und bis ins Mittelmeer – zu entdecken.

So zahlreich sie sind, so vielseitig zeigen sie sich auch: Reisende durchstreifen einerseits üppig grüne, sanfte Hügel, segeln entlang steil abfallender Felsenklippen oder schlemmen frisch gefangenen Hummer in einem der vielen geschäftigen Fischerdörfer.

Guernsey

Inseln wie Guernsey liegen beinahe unbehelligt von Touristen inmitten der blauen Weiten – wahre Sehnsuchtsorte.  © Enrapture Captivating Media

7 Inseln in Europa, die noch echte Geheimtipps sind

Die Möglichkeiten und Vorlieben sind facettenreich. Worin sich aber alle einig sind: Wo alle sind, muss man selbst nicht sein. Und, Wunder um Wunder, tatsächlich gibt es einige Inseln, die noch als echte Geheimtipps gelten. Sieben davon stellen wir vor. 

1. Gozo

Meer: Westliches Mittelmeer
Land: Malta
Größe: 67 Quadratkilometer
Where to eat: Patrick's oder Ta'Philip
Where to stay: Hotel Kempinski San Lawrenz

Salzpfannen auf Gozo, Malta

Die uralten Salinenbecken auf Gozo sind heute verlassen, aber durchaus einen Besuch wert. © Francois Kaiser

Highlight: 

Gozos Küste zu erkunden, zahlt sich aus, warten hier doch natürliche Höhlen, wunderschöne Buchten und steile Felswände ebenso wie historische Salzpfannen auf Inselreisende. Taucher haben wahrscheinlich schon vom Blue Hole gehört: Es handelt sich dabei um einen fünfzehn Meter tiefen, kreisrunden marinen See an der Steilküste Maltas. Und auch ins Wrack der MV Karwela gehen die Tauchgänge – eindrucksvoll!

Best Beach: 

Mit dem Duft frischen Fenchels in der Nase und auf orangefarbenem, feinem Sand läuft man bei San Blas in die türkisblauen Weiten. Lebhafter geht es in Marsalforn zu, einer langen, beliebten Promenade, die zu vielen wunderschönen Buchten führt und mit Cafés und Einkaufsläden punktet.

Marsalforn bay panoramic aerial view in Gozo island, Malta.

Die kleinere von Maltas Inseln wartet mit Strandträumen auf: das Panorama von Marsalforn. © Shutterstock

Maltas kleine Schwester ist ein Hort der Ruhe, der im Vergleich zur Hauptinsel weniger überlaufen ist. Neben pittoresken Buchten und Sandsteinklippen ist auf Gozo deutlich die kulturelle Vielseitigkeit der maltesischen Republik zu spüren: Zahlreiche Ausgrabungsstätten erzählen von dem regen Austausch zwischen Arabien und Europa, aber auch in der Architektur zeigt sich diese Symbiose. Passiert man in Gharb im einen Moment trutzige maurische Bauten, erzählen an der nächsten Ecke bereits hübsche bunte Häuschen von ihren italienischen Wurzeln.

2. Fehmarn

Meer: Ostsee
Land: Deutschland
Größe: 185,5 Quadratkilometer
Where to eat: Margaretenhof
Where to stay: Burg-Klause

Aerial view of the island of Fehmarn

Unter Deutschlands Inseln ist sie die drittgrößte: In der Ostsee zieht es Surfer und Sonnenverwöhnte nach Fehmarn. © Shutterstock

Highlight:

Wer im August anreist, darf sich auf die Fehmarn Rund-Regatta freuen, bei der Katamarane, Dickschiffsegler und Surfer gemeinsam die Insel umrunden. Und wenn man schon mal da ist, stößt man doch glatt mit inseleigenem Craftbeer auf den Urlaub an – Prost!

Best Beach:

Fehmarn wartet mit zwanzig sonnigen Stränden auf, einer der schönsten ist sicherlich der naturbelassene Gammendorfer Strand mit seinem weißen Sand und dem azurblauen Wasser. 

View of the sandy beach, traditional north german beach chairs and green grass on the island Fehmarn on Baltic sea

Romantische Strandkörbe auf Fehmarn. © Shutterstock

Die Füße vom Strandkorb in den feinen Sand baumeln lassen oder doch entlang steiler Klippen spazieren? Deutschlands drittgrößte Insel Fehmarn ist zweifelsohne ein absoluter Sehnsuchtsort. Bekannt ist das Fleckchen in der Ostsee derzeit vor allem unter Surfern als „Hawaii Deutschlands“. Aber auch die Naturschutzgebiete und die süßen Dörfer, die wie Sprenkel über die Insel verteilt sind, machen Fehmarn zu einer tollen Destination.

3. Texel

Meer: Nordsee
Land: Niederlande
Größe: 162,18 Quadratkilometer
Where to eat: Hart van Texel
Where to stay: Grand Hotel Opduin

Leuchtturm auf Texel in den NIederlanden

Texel lädt dazu ein, gemächlich durch das Weideland zu spazieren und die Ruhe zu genießen. © Joppe Spaa

Highlight:

Über 118 Stufen steigt man den roten Leuchtturm Eierland im Norden Texels hinauf, um von dort aus den Panoramablick über Insel und Nordsee zu genießen. Toll!

Best Beach:

Im Strandabschnitt Paal 9 spaziert man entlang einer schier endlosen Reihe an süßen weiß-türkisen Strandhäuschen, durch feinen Sandstrand und lässt sich dabei die Meeresbrise um die Nase wehen. 

Strand auf Texel in den NIederlanden

Strandträume in Texel leben? Geht. © Yoline

Die gemächliche Westfriesische Insel Texel verzaubert mit seiner „Bollekammer“, einem traumhaften Heide- und Dünengebiet, in dem frei lebende Exmoor-Ponys friedlich vor sich hingrasen. Tierfreunde werden sich hier besonders wohlfühlen: Neben den Ponys laufen auch unzählige friedliche Schafe und die Schottischen Hochlandrinder mit ihrem zotteligen Fell über das kleine Eiland. Besonders gut geeignet ist Texel zudem für Reitausflüge und ausgedehnte Radtouren. Unterkunft bezieht man in Den Burg (hier unbedingt die lokale Schokolade probieren!) oder im Küstenort De Koog, das nur eine Düne weit vom Meer entfernt liegt.

4. Guernsey

Meer: Ärmelkanal
Land: Vereinigtes Königreich
Größe: 78 Quadratkilometer
Where to eat: Bohemia
Where to stay: Chateau La Chaire

guernsey coastline with sea and cliffs

Guernsey überrascht mit traumhaften Buchten und kristallklarem Wasser. © Shutterstock

Highlight: 

Abgesehen von der lebendigen Hauptstadt Saint Peter Port sowie dem Guernsey Museum mit wunderbarem Garten sollte man unbedingt im Hauteville House vorbeischauen. Dort residierte einst der Schriftsteller Victor Hugo und ließ seiner Fantasie, beflügelt von der idyllischen Landschaft, freien Lauf.

Best Beach: 

Im Moulin Huet Bay spaziert man durch die reale Vorlage für Auguste Renoirs impressionistische Gemäldereihe: Eine wirklich malerische kleine Bucht! Sonnenverwöhnte schauen im Cobo Bay mit seinem kristallklaren Wasser, den Bars und Restaurants, in denen sich Touristen wie Einwohner gleichermaßen zu Pint und Plaudereien treffen, vorbei.

The Azure Waters of Cobo Bay Guernsey

Cobo Bay ist Hotspot für Sonnenverwöhnte, Surfer und Familien. © Shutterstock

Guernsey, bestehend aus mehreren kleinen und einer großen Insel, besticht als Inselrefugium im Ärmelkanal mit zwei Amtssprachen, Englisch und Französisch. Die Insel zwischen den beiden Ländern ist eine ideale Wanderdestination mit fast 50 Kilometern an Klippenpfaden, tollen Buchten und berauschenden Wiesen. Auch Vogelliebhaber, Inselhopper und Gourmands finden auf Guernsey ihr Inselglück. 

5. Porto Santo

Meer: Atlantik
Land: Portugal
Größe: 42,17 Quadratkilometer
Where to eat: Adega des Levadas
Where to stay: Pestana Porto Santo

Porto Santo island in the Madeira archipelago

Ein bisschen geheimer und vielleicht sogar ein bisschen schöner als Madeiras andere Inseln: Porto Santo. © Shutterstock

Highlight: 

Golfspielen, Windmühlen besuchen und Wandern ist ein Must auf Porto Santo! Im Juni Anreisende werden mitten ins bunte Treiben des São João Volksfestes (23. und 24. Juni) mit Musik, Tänzen und Straßenparaden hineingezogen.

Best Beach: 

Der Praia de Porto Santo lockt mit kilometerlangen goldenen Sandstränden an Porto Santos Südostküste, die flach ins laue Wasser führen.

Porto Santo golden sand beach and blue and green sea near Vila Baleira. Madeira, Portugal.

Auf Porto Santo erstrecken sich kilometerlange goldene Sandstrände. © Shutterstock

Porto Santo ist der Atlantik-Geheimtipp unter Inselurlaubern: Ganze fünfzehn Millionen Jahre älter als die bekannte Nachbarinsel Madeira, ist sie ideal für all jene, die gerne am Strand entspannen, guten Wein genießen oder am Green ihr Bestes geben. Auch das Ambiente auf Porto Santo, der „Ilha Dourada“, zu Deutsch "goldenen Insel", ist ein Hole-in-one: Eile kennt man hier nicht, nur farbenreiche Sonnenuntergänge, lange Tage mit gutem Essen und spannende Seefahrtsgeschichten.

6. Ponza

Meer: Westliches Mittelmeer
Land: Italien
Größe: 7,3 Quadratkilometer
Where to eat: Bar Tripolia
Where to stay: Hotel Chiaia di Luna

Aerial view of Ponza, island of the Italian Pontine Islands archipelago in the Tyrrhenian Sea, Italy. On the island there are few houses between the Mediterranean vegetation and the sea.

Wie eine Sichel liegt das wunderschöne Ponza im tiefen Blau des Mittelmeers. © Shutterstock

Highlight: 

Neben wunderschönen Stränden, top Spots für Taucher und malerischen Wanderwegen warten auf Ponza auch Höhlenwohnungen aus der Bourbonenzeit darauf, erkundet zu werden. Einige davon werden sogar als Ferienwohnungen zur Verfügung gestellt!

Pssst: Ponza ist ein ruhiges Fleckchen im Mittelmeer – wer sich nach Party und Abwechslung sehnt, ist hier auf der falschen Insel gelandet.

Best Beach: 

Wer gerne in die Welt unter der Wasseroberfläche taucht, ist in der Cala Felce Bucht perfekt aufgehoben. Sonnenverwöhnte lassen sich an der eindrucksvollen Sichelbucht Chiaia-di-Luna (so diese gerade nicht von Steinschlag betroffen ist) oder am Lucia Rosa nieder.

Die Sichelbucht auf Ponza

Die imposante Sichelbucht Chiaia-di-Luna bei Sonnenuntergang. © Ferhat Deniz

Zwischen überfüllten Inseln, Touristenmassen und inselhoppenden Jetsettern, zeigt sich die sichelförmige Ponza als wahre Rarität: Kaum jemand verirrt sich auf das zauberhafte Eiland im Tyrrhenischen Meer. Und das, obwohl dort zahlreiche pittoreske Strände und wildschöne Natur zu finden ist. Vor allem Schnorchler tauchen am Archipel in eine beinahe unberührte Unterwasserwelt.

7. Saaremaa

Meer: Ostsee
Land: Estland
Größe: 2.672 Quadratkilometer
Where to eat: Saaremaa Veski
Where to stay: Kuressaare Linnahotell

Aerial view over complex coastal development - the gravel spits created by storms forming new emerging seacoast, isolating sea bay into coastal lagoon. Harilaid, Vilsandi national park, Estonia

Saaremaa zählt zu den größten Inseln Estlands und verzaubert mit einsamen Stränden und dem wunderschönen Vilsandi-Nationalpark. © Shutterstock

Highlight:

Die charmante Hauptstadt Kuressaare verzaubert mit ihren Altstadtgassen und -straßen, in denen sich klassizistische Häuser aneinanderreihen. Auch die Burg aus dem 14. Jahrhundert lohnt den Besuch!

Kuressaare, Saaremaa Island, Estonia. Passage Entrance From Episcopal Castle. Traditional Medieval Architecture, Famous Attraction Landmark. Episcopal Castle In Night. Traditional Medieval

So heimelig ist das beschauliche Kuressaare. © Shutterstock

Best Beach:

Auf Hariland, der kleinen Insel, die durch eine 300 Meter breite Landenge mit Saaremaa verbunden ist, wandert man am naturbelassenen Sandstrand entlang, vorbei am Kiipsaare tuletorn, dem schiefen Leuchtturm der Insel.

Saaremaa island, Estonia. Sorve lighthouse on the Baltic sea coast

Saaremaa eignet sich hervorragend für ausgedehnte Spaziergänge. © Shutterstock

Obwohl Saaremaa die größte Insel Estlands ist, haben wohl die wenigsten, mit Ausnahme derer, die in ihrer geographischen Umgebung leben, von dieser Perle in der Ostsee gehört. Dabei war Saaremaa im 19. Jahrhundert ein beliebter Kur- und Badeort mit Schlammheilstätte. An der tausend Kilometer langen Küste reihen sich Halbinseln und Buchten aneinander, besonders schön sind Sõrve, die größte Landzuge, die in den Rigaischen Meerbusen ragt, und der Vilsandi-Nationalpark.

Lesenswert

Summer Hotspot: Dalmatien

Summer Hotspot: Dalmatien

Egal, ob für ein langes Wochenende oder für mehrere Wochen – der Süden Kroatiens ist die perfekte Location für ein sommerliches Getaway. Versteckte Buchten, einsame Inseln und herrlicher Wein verführen treu ergebene Besucher immer wieder aufs Neue. Kein Wunder: Der Summer Hotspot Dalmatien ist eine Schatzkiste voller Überraschungen.

Die 5 imposantesten Bikerouten in den Bergen

Die 5 imposantesten Bikerouten in den Bergen

Bergauffahren ist schweißtreibend, der Weg nach unten verschafft einen Adrenalinkick – Mountainbiken ist eine abwechslungsreiche Methode, einen Berg zu erkunden. Wir präsentieren die imposantesten Bikerouten des Sommers. Plus: die liebsten E-Bikes der Redaktion.

Die schönsten Hotels für den Golfurlaub in den Bergen

Die schönsten Hotels für den Golfurlaub in den Bergen

Abschlagen in den Bergen! Herrliche Ausblicke und atemberaubende Kulissen machen das Golferlebnis zu einer ganz besonderen Erfahrung. Die schönsten Hotels für den Golfurlaub gibt es hier.

Meist gelesen

THE LINE: Baut Saudi-Arabien die Stadt der Zukunft?

THE LINE: Baut Saudi-Arabien die Stadt der Zukunft?

Die neue Mega City soll Platz für bis zu 9 Millionen Menschen bieten und ohne Autos, Straßen oder Kohlenmonoxid-Emissionen auskommen.

Die 5 spektakulärsten Golfplätze in den Bergen

Die 5 spektakulärsten Golfplätze in den Bergen

Wer das Golfspiel erfunden hat, darüber wird heftig gestritten. Eines ist aber sicher: In den Bergen macht es besonders viel Spaß. Wir stellen die spektakulärsten Golfplätze in den Bergen vor.

W Costa Navarino: Trendige Neueröffnung auf der Peloponnes

W Costa Navarino: Trendige Neueröffnung auf der Peloponnes

Die griechische Halbinsel zählt ab August 2022 ein neues Luxusresort: Das W Costa Navarino, direkt am Ionischen Meer gelegen, vereint Design mit lebendigem Lifestyle und ist das erste W Escape des exklusiven Portfolios von Marriott Bonvoy in Griechenland.

Nach oben blättern